Touristische Unternehmung Grächen AG

Nationalratspräsidentin Pascale Bruderer an der 3. Grächner aussenpolitischen Herbsttagung vom 7. - 10. Oktober 2010

Grächen (ots) - Vom 7. - 10. Oktober 2010 debattieren namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik, mit breiter inter-nationaler Erfahrung über das aktuelle Thema "Schweizer Aussenpolitik auf dem Prüfstand - unsere Beziehungen zu den Nachbarn". Eröffnet wird die Veranstaltung neu mit einer touristischen, aussenpolitischen Fragestellung am Donnerstag, 7. Oktober 2010 um 16.00 Uhr im Gemeindesaal. Der Tourismus in der Schweiz ist harten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ausgesetzt. Neben dem Image als Hochpreisinsel und der Überwindung der Finanz- und Wirtschaftskrise in wichtigen Zielmärkten ist das Währungsproblem eine aktuelle Herausforderung, welche den Tourismus stark beschäftigt. Der Direktor des Schweizer Tourismus Verbandes, Mario Lütolf, analysiert das Thema aus touristischer Perspektive und zeigt Wege und Möglichkeiten, wie der Schweizer Tourismus damit umgeht. Unter der Leitung von Luzius Theler findet anschliessend ein Podiumsgespräch zum Thema "Die Währungsproblematik im Tourismus - Eine Schlecht-wetterprognose zum Hinnehmen oder Aufforderung zum Handeln?" statt. Der Freitag ist der Thematik "Unsere Beziehungen zu den Nachbarländern" gewidmet. Zu Beginn überbringt Nationalpräsidentin Pascale Bruderer die Grussbotschaft des Schweizer Parlaments. Die Beziehungen der Schweiz zu unseren Nachbarländern wurden in den vergangenen Jahren durch Dynamiken in unterschiedlichen Bereichen strapaziert. Während auf politisch-diplomatischer Ebene die guten Beziehungen der Schweiz zu den Nachbarländern und der EU hilfreich waren für die Bewältigung von Konflikten wie die Libyen-Krise, wurden dieselben Beziehungen aus finanzpolitischen und arbeitsmarktpolitischen Gründen belastet. Der fachkundige Referent Pierin Vincenz, Vorsitzender der Geschäftleitung Raiffeisen Schweiz, informiert zum Thema: "Für einen starken Finanzplatz - was Schweizer Banken jetzt tun sollten". Auf dem europäischen Kontinent wird die EU immer stärker und wichtiger. Insgesamt verliert der europäische Kontinent aber an Bedeutung. Für die Moderation des Podiumsgespräches zum Thema "Unsere Beziehungen zur EU: Herausforderungen und Chancen" ist Georges Wüthrich verantwortlich. Teilnehmer sind: Franz Ruppen (SVP), Viola Amherd (CVP), Beat Jost (SP) und Patrick z'Brun, Unternehmer. Die Aussenpolitik der Schweiz ist das Thema vom Samstag. Dr. Paul Widmer, Botschafter, ständiger Vertreter der Schweiz beim Europarat in Strassburg, referiert zum Thema "Historische Perspektiven der Aussenpolitik der Schweiz". Anschliessend folgt ein Referat mit dem Titel "Steckt die Schweizer Aussenpolitik in der Krise?" von Walter Thurnherr, Generalsekretär des Eidg. Volkswirtschaftsdepartementes. Es folgt ein weiteres interessantes Referat von FDP Nationalrätin Doris Fiala zur Thematik "Chancen und Grenzen der Schweiz in einem internationalen Umfeld". Im Rahmen einer Paneldiskussion mit Studierenden der HES-SO packen diese verschiedene Themen an, die sie bezüglich der Aussenpolitik beschäftigen, gefolgt von einer Diskussion mit den Podiumsteilnehmern. Die dritte Grächner aussenpolitische Herbsttagung endet am Sonntag mit einer Messfeier auf der Hannigalp und der anschliessenden Jungbürgerfeier, gefolgt von einer Abschlussfeier mit gemütlichem Brunch und musikalischer Unterhaltung. Kontakt: UNTERNEHMUNG GRÄCHEN Beatrice Meichtry Leiterin Marketing Dorfplatz CH - 3925 Grächen Tel.: +41 (0) 27 955 60 67 Fax: +41 (0) 27 955 60 66 www.graechen.ch beatrice.meichtry@graechen.ch

Das könnte Sie auch interessieren: