Raptor Pharmaceutical Corp.

Raptor Pharmaceutical Corporation meldet, dass Ergebnisse zu NGX426, einem neuartigen, nicht-opioiden, oralen Analgetikum, auf Neuropathieschmerzkonferenz vorgestellt werden

    Novato, Kalifornien, November 6 (ots/PRNewswire) -

    - Ergebnisse einer Proof-of-Concept-Studie werden auf der 12. Internationalen Konferenz über die Mechanismen und Behandlung neuropathischer Schmerzen präsentiert

    Raptor Pharmaceutical Corp. (Nasdaq: RPTP) gab heute bekannt, dass Ergebnisse einer klinischen Studie zu NGX426, dem oral verabreichten nicht-opioiden AMPA/Kainat-Rezeptorantagonisten des Unternehmens, auf der 12. International Conference on the Mechanisms and Treatment of Neuropathic Pain vorgestellt werden, die vom 20.-21. November 2009 in San Francisco stattfinden wird.

    (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20071022/NYM074LOGO)

    Dr. Mark Wallace, Professor für klinische Anästhesiologie am Schmerzzentrum der University of California in San Diego ("UCSD"), wird Ergebnisse einer klinischen Studie zum Machbarkeitsnachweis (Proof-of-Concept) vorstellen. Die Studie trägt den Titel "NGX426, An Oral  AMPA-Kainate Antagonist, is Effective in Human Capsaicin Induced Hyperalgesia  Model" ("NGX426, ein oraler AMPA/Kainat-Rezeptorantagonist, ist im Model der Capsaicin-induzierten Hyperalgesie beim Menschen wirksam"). NGX426 ist ein Prodrug von Raptors parenteral verabreichtem Medikamentenkandidaten Tezampanel. Bei subkutaner und intravenöser Applikation zeigte Tezampanel in fünf Phase-II-Studien eine statistisch signifikante analgetische Wirkung. Die fünf abgeschlossen Studien befassten sich mit akuter Migräne, nozizeptivem Schmerz und neuropathischen Schmerzen.

    Ziel der von Dr. Wallace an einem Prüfzentrum durchgeführten, doppelblinden, randomisierte Studie war es zu zeigen, dass der oral verabreichte Prodrug NGX426 den zuvor bereits für den wirksamen Teil Tezampanel nachgewiesenen analgetischen Effekt weiterhin aufweist. Bei Verwendung eines Cross-over-Studiendesigns erhielten die insgesamt 18 Versuchsteilnehmer während der drei Behandlungsphasen jeweils 90 mg NGX426, 150 mg NGX426 oder Placebo in Form einer Einzeldosis. Der Schmerzreiz wurde 30 und 120 Minuten nach Verabreichung der Dosis durch Injektion von 250 Mikrogramm Capsaicin zwischen Schichten der Haut im Unterarmbereich ausgelöst.

    Die Ergebnisse und nähere Informationen zur Studie werden am 20. November 2009 im Rahmen des Vortrags von Dr. Wallace vorgestellt.

    Dr. Dr. med. Patrice Rioux, der Chief Medical Officer von Raptor, erklärte: "Tezampanel und dessen oraler Prodrug NGX426 sind die ersten Glutamat-Rezeptorantagonisten mit kombinierter Bindungsaktivität an den AMPA- und Kainit-Rezeptorsubtypen, die in Schmerzstudien am Menschen untersucht werden sollen. Insbesondere der neuartige, nicht an Opioidrezeptoren ansetzende Wirkmechanismus ist in Zusammenhang mit neuropathischem Schmerz interessant, da bei dessen Behandlung üblicherweise mehrere Therapieansätze kombiniert werden."

    Dr. Christopher M. Starr, Chief Executive Officer von Raptor, kommentierte: "Wir sind zuversichtlich, dass diese Studienergebnisse, sobald sie veröffentlicht worden sind, den potenziellen Wert von NGX426 bei der Behandlung von Migräne und chronischen Schmerzen weiter belegen. Wir planen, die uns offen stehenden Optionen mit NGX426 zur Schmerztherapie weiter zu erkunden, damit unsere Aktionäre maximal von diesem möglicherweise bahnbrechenden Arzneimittel profitieren können. Zu diesen Optionen gehört auch die Möglichkeit, dieses Programm mittels Ausgründung oder Partnerschaft zu verfolgen."

    Informationen zu Raptor Pharmaceutical Corp.

    Raptor Pharmaceutical Corp. (http://www.raptorpharma.com/index.htm) (NASDAQ: RPTP) ("Raptor") konzentriert sich auf die beschleunigte Bereitstellung neuer Behandlungsmöglichkeiten für Patienten. Zur Verbesserung existierender Therapeutika setzt das Unternehmen auf die Anwendung hoch spezialisierter Plattformen zur gezielten Verabreichung von Arzneimitteln sowie auf seine Fachkompetenz in der Formulierung. Raptor konzentriert sich auf unterversorgte Patientengruppen - ein Bereich, in dem das Unternehmen potenzielle die grösste Wirkung erzielen kann. Raptor hat derzeit Produktkandidaten zur Behandlung nephropathischer Cystinose (http://www.raptorpharma.com/patients_cystinosis.html), nichtalkoholischer Steatohepatitis ("NASH") (http://www.raptorpharma.com/patients_nash.html), der Huntington'schen Krankheit ("HD") (http://www.raptorpharma.com/dr_cysteamine_huntingtons.html), des Aldehyddehydrogenase-Mangels ("ALDH2") (http://www.raptorpharma.com/convivia.html) sowie eine opiatfreie Lösung (http://www.raptorpharma.com/tezampanel_migraine.html) zur Behandlung chronischer Schmerzen in der klinischen Entwicklung.

    Die präklinischen Programme von Raptor stützen sich auf neuartige, biotechnisch hergestellte Arzneimittelkandidaten und Plattformen für die gezielte Arzneimittelverabreichung, die aus dem menschlichen rezeptorassoziierten Protein ("RAP") (http://www.raptorpharma.com/science_overview.html) sowie verwandten Proteinen abgeleitet werden und spezifisch auf die Behandlung von Krebs, neurodegenerativen Störungen und Infektionskrankheiten zugeschnitten sind.

    Besuchen Sie bitte www.raptorpharma.com für weitere Informationen.

    VORAUSSCHAUENDE AUSSAGEN

    Das vorliegende Dokument enthält vorausschauende Aussagen im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995. Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse, Betriebsergebnisse oder Finanzleistungen und umfassen u. a. Folgendes: der potenziellen Wert von Tezampanel und NGX426 bei der Behandlung von Migräne, chronischen Schmerzen und anderen Erkrankungen; Raptors Fähigkeit, das Tezampanel- und NGX426-Schmerzprogramm mittels Ausgründung oder Partnerschaft zu verfolgen; Raptors Fähigkeit dafür zu sorgen, dass seine Aktionäre maximal von dem sich aus Tezampanel und NGX426 ergebenen Wert profitieren; dass es sich bei Tezampanel und NGX426 möglicherweise um bahnbrechenden Arzneimittel handelt; und dass Raptor die Entwicklung eines seiner Arzneimittelkandidaten erfolgreich abschliessen kann. Diese Aussagen sind lediglich Vorhersagen und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie weiteren Faktoren, die letztlich dazu führen können, dass die tatsächlich vom Unternehmen erzielten Ergebnisse erheblich von diesen vorausschauenden Aussagen abweichen werden. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die vorausschauenden Aussagen des Unternehmens erheblich ändern oder nicht eintreten werden, zählt, dass Raptor bei der Entwicklung oder Übernahme von Produkten nicht erfolgreich sein könnte; dass Raptors Technologie im Rahmen der Weiterentwicklung nicht zugelassen oder von der wissenschaftlichen Gemeinschaft nicht akzeptiert wird; dass Raptor nicht in der Lage sein könnte, bedeutende Angestellte an das Unternehmen zu binden oder anzuwerben, deren Wissen aber für die Entwicklung seiner Produkte wesentlich ist; dass sich bei dem weiteren Fortschritt des Unternehmens unvorhergesehene wissenschaftliche Schwierigkeiten ergeben; dass Raptors Patente zum Schutz wesentlicher Technologieaspekte nicht ausreichend sind; dass Wettbewerber bessere Technologien entwickeln könnten; dass Raptors Produkte nicht wie gehofft funktionieren oder schlimmer, dass die Produkte des Unternehmens Empfängern Schaden zufügen könnten; und dass Raptor nicht in der Lage sein könnte, ausreichende finanzielle Mittel für die Entwicklung oder in Form von Betriebskapital aufzubringen. Ausserdem könnte es sein, dass sich Raptors Produkte niemals als nützliche Produkte erweisen, und selbst wenn dies der Fall sein sollte, sie möglicherweise nicht für den öffentlichen Verkauf zugelassen werden. Raptor weist die Leserschaft dieser Mitteilung an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, sich nicht unverhältnismässig auf derartige vorausschauende Aussagen zu verlassen, die sich ohnehin ausschliesslich auf den Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung beziehen. Bestimmte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren werden in Raptors von Zeit zu Zeit getätigten Eingaben bei der Securities and Exchange Commission (die "SEC") genauer erläutert. Raptor fordert Leser dringend dazu auf, die folgenden Dokumente zu lesen und zu berücksichtigen: die gemeinsame Legitimationsübertragung bzw. den Emissionsprospekt auf Formblatt S-4, der bei der SEC am 19. August 2009 eingereicht wurde, sowie den bei der SEC am 27. März 2009 auf Formblatt 10-K eingereichten Jahresbericht Raptors; den am 11. August 2009 auf Formblatt 10-Q bei der SEC eingereichten Quartalsbericht Raptors; die geänderte Fassung des Antrags auf Börsenzulassung über Formular S-1 von Raptor Pharmaceuticals Corp. ("RPC"), der hundertprozentigen Tochtergesellschaft Raptors, die am 7. August 2008 in Kraft trat; den am 30. Oktober 2009 bei der SEC auf Formblatt 10-K eingereichten Jahresbericht RPCs. All diese Dokumente sind kostenlos über die Website der SEC unter http://www.sec.gov verfügbar. Nachfolgende vorausschauende Aussagen in Wort oder Schrift in Bezug auf Raptor oder auf Personen, die in Raptors Namen handeln, unterliegen ausdrücklich und in vollem Umfang den vorsorglichen Hinweisen, so wie in den von Raptor bei der SEC eingereichten Berichten beschrieben. Raptor lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung von vorausschauenden Aussagen ausdrücklich ab.

      Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
      Karl Cahill, Investor Relations
      +1-858-531-6100
      kcahill@raptorpharma.com
      The Ruth Group
      Sara Ephraim Pellegrino (Investoren)
      +1-646-536-7002
      spellegrino@theruthgroup.com
      Janine McCargo (Medien)
      +1-646-536-7033
      jmccargo@theruthgroup.com

ots Originaltext: Raptor Pharmaceutical Corp.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Karl Cahill, Investor Relations, +1-858-531-6100,
kcahill@raptorpharma.com; Sara Ephraim Pellegrino, (Investoren),
+1-646-536-7002, spellegrino@theruthgroup.com, oder Janine McCargo,
(Medien), +1-646-536-7033, jmccargo@theruthgroup.com, beide von The
Ruth Group



Weitere Meldungen: Raptor Pharmaceutical Corp.

Das könnte Sie auch interessieren: