World Future Energy Summit

Pachauri, Vorsitzender des Weltklimarats, betont die Notwendigkeit von Forschung und Entwicklung zur Bekämpfung von CO2-Emissionen

    Abu Dhabi, Vae, November 18 (ots/PRNewswire) -

    - Pachauri wird eine Schlüsselrolle bei den Plenardiskussionen beim World Future Energy Summit spielen

    Rajendra Pachauri, Vorsitzender des Weltklimarates und einer der Hauptredner beim anstehenden World Future Energy Summit in Abu Dhabi, hat einen öffentlichen Aufruf an Regierungen in der ganzen Welt gerichtet, die Forschung und Entwicklung innovativer und technologiekritischer Komponenten für die Verbreitung kohlenstoffarmer Energietechnologien voranzutreiben. Dieser Aufruf erfolgt zu einer Zeit an dem von Regierungschefs aus aller Welt erwartet wird, im Vorfeld der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen, ihre Bereitschaft zur Einführung ehrgeiziger Emissionsziele zu erklären.

    Der Weltklimarat IPCC hat Szenarien bewertet, durch die das Weltklima stabilisiert werden kann. Auf Grundlage dieser Bewertungen sagt Pachauri: "Wir müssen jetzt in die Erforschung und Entwicklung neuer Technologien investieren, um das Erreichen langfristiger Ziele garantieren zu können."

    Pachauri ist der Meinung, dass der erste Schritt in Richtung eines Verbrauchs nachhaltiger Energien von den Regierungen getan werden muss.

    Das sollte durch Nachfrage-Management erreicht werden, bei dem der öffentliche Energieverbrauch durch die Anregung zu einer Veränderung des Lebensstils und zur Steigerung der Energieeffizienz reduziert wird.

    Ein Marktversagen bei der Innovationskette erfordert öffentliche Ausgaben, um die Kosten für Technologien bis zu einem Punkt zu senken, an dem der Kohlenstoffpreis übernommen werden kann, und um ihre Bereitstellung anzukurbeln. Schätzungen der Europäischen Kommission legen nahe, dass sich die weltweite Unterstützung für Energieforschung und -entwicklung bis 2012 zumindest verdoppeln und bis 2020 vervierfachen sollte.

    Pachauri betont: "Auf individueller und gemeinschaftlicher Ebene gibt es eine erhebliche Bandbreite an Massnahmen zur Vermeidung von Energieverschwendung, mithilfe von Verhaltensänderungen und einer Verbesserung der Energieeffizienz durch die Einführung geeigneter technischer Lösungen. Das muss natürlich parallel zu einer Verlagerung in Richtung der Nutzung erneuerbarer Energiequellen erfolgen."

    "Zwischen heute und 2020 sind entscheidende Handlungen erforderlich, um die Bereitstellung von Technologien zu erhöhen, bei denen erneuerbare Energien ein wichtiger Schwerpunkt sein sollten. Es stehen bereits viele Technologien zur Verfügung, die sich aber noch nicht wirtschaftlich bewährt haben", so Pachauri.

    Die von Pachauri hervorgehobenen Fragen gehören beim anstehenden World Future Energy Summit vom 18. bis 21. Januar 2010 in Abu Dhabi zu den Diskussionsthemen. Verwandte Themen beinhalten Energy Policy & Challenges (Energiepolitik und -herausforderungen), Sustainable Fuels & Power Technologies (nachhaltige Kraftstoff- und Energietechnologien), Carbon Capture & Storage (CO2-Abscheidung und -Speicherung), Energy Efficiency & Sustainable Transportation (Energieeffizienz und nachhaltiger Transport).

    http://www.worldfutureenergysummit.com

    Über WFES:

    Der World Future Energy Summit findet jährlich in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, unter der Schirmherrschaft Seiner Hoheit, General Scheich Mohammed Bin Zayed Al Nahyan, Kronprinz von Abu Dhabi und Stellvertretender Oberbefehlshaber der Streitkräfte der VAE, statt. Der Gipfel wird durch Masdar veranstaltet, Abu Dhabis facettenreicher Initiative zukunftsweisender Energien, und wird von Reed Exhibitions, dem weltgrössten Event-Veranstalter und Elsevier, dem führenden Wissenschafts- und Fachbuchverlag, organisiert.

    Der Gipfel und die gleichzeitig stattfindenden Ausstellungen World Future Energy und World Future Environment bilden eine der wichtigsten Veranstaltungen im Bereich zukunftsweisender Energien. Das Event ist eine herausragende Gelegenheit zur Bildung von Netzwerken und für Geschäftschancen für Energie- und Umweltgemeinschaften.

    Der WFES 2009 zog über 600 Aussteller an, 144 offizielle Delegationen, mehr als 18.000 Besucher aus 84 Ländern und 1.124 Konferenzteilnehmer. Die dritte Ausgabe des WFES wird vom 18. bis zum 21. Januar 2010 in Abu Dhabi stattfinden.

    Deutsche Bank Climate Change Advisors ist Hauptsponsor des WFES 2010. Emirates Aluminium ist Associate Sponsor und Platinum Sponsoren sind u. a. BP Alternative Energy, Standard Chartered, die Abu Dhabi Water and Electricity Authority, Oxy sowie das Abu Dhabi Department of Municipality Affairs.

    Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie auf

    http://www.worldfutureenergysummit.com

    Über DBCCA:

    Die DB Climate Change Advisors Unternehmensgruppe(DBCCA) ist das institutionelle und alternative Investment-Management-Business der Deutschen Asset Management, als Asset Manager für institutionelle und vermögende Privatkunden.

    DeAM ist einer der weltweit führenden Klimawandelinvestoren mit einem verwalteten Vermögen von rund 4 Milliarden USD (Stand März 2009).

    DeAM verfügt über ein unternehmenseigenes und weltweit führendes Research-Team, das sich auf dieses Thema konzentriert und zählt bei einem breiten Spektrum von Themen im Zusammenhang mit der Dynamik des Klimawandels zu den Vordenkern der Investmentbranche.

    Im Juni 2009 startete die DBCCA den weltweit ersten wissenschaftlich anerkannten Echtzeit-Zähler von CO2-Emissionen. Der "Real-Time Carbon Counter", eine rund 21 Meter hohe Anzeige-Tafel, zeigt laufend an, wie hoch die Konzentration von langlebigen Treibhausgasen in der Atmosphäre New Yorks ist. Die aktuelle Zahl des Carbon Counters kann rund um die Uhr unter http://www.know-the-number.com abgerufen werden und Updates stehen auf

    http://twitter.com/knowthenumber zur Verfügung.

      Weitere Informationen oder Interviewtermine erhalten Sie bei:
      James Hawksworth
      Asda'a Burson Marsteller
      E-Mail: j.hawksworth@asdaa.com
      Telefon: +971-2-633-4133
      Handy: +971-50-940-6389

ots Originaltext: World Future Energy Summit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Weitere Informationen oder Interviewtermine erhalten Sie bei: James
Hawksworth, Asda'a Burson Marsteller, E-Mail: j.hawksworth@asdaa.com,
Telefon: +971-2-633-4133, Handy: +971-50-940-6389



Weitere Meldungen: World Future Energy Summit

Das könnte Sie auch interessieren: