Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft Steuern Recht GmbH

Arbeitswelt 2030 - Trends, Prognosen, Gestaltungsmöglichkeiten Themenservice des Schäffer-Poeschel Verlags

Stuttgart (ots) - Um Veränderungen in der Arbeitswelt aufzuzeigen, hat die Robert Bosch Stiftung die Studie "Die Zukunft der Arbeitswelt - Auf dem Weg ins Jahr 2030" in enger Zusammenarbeit mit Frau Professor Dr. Jutta Rump, Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability der Hochschule Ludwigshafen, erstellt.

Die Arbeitswelt wird sich schon bald massiv verändern. Einige Stichpunkte zeigen schon, wie grundlegend diese Veränderungen sein werden:

   - Der demografische Wandel führt zu einem höheren 
Durchschnittsalter und zu einer größeren Diversität im Hinblick auf
Alter, Geschlecht und kulturelle Herkunft der Belegschaften. 
Gleichzeitig verschärft sich die Arbeitskräfteknappheit (War for 
Talents). 
   - Der technologische Wandel ermöglicht neue flexible 
Organisationsformen wie virtuelle Teams, Home- Office etc., bringt 
aber gleichzeitig große Gefahren wie z. B. Burn-out, 
Always-on-Phänomen mit sich. 
   - Der globale Wettbewerb verschärft sich und  gleichzeitig bewegen
sich die wirtschaftlichen und politischen Kräftezentren von der 
"alten" Triade USA-Europa-Japan weg zu den neuen Boom-Ländern wie 
Brasilien, China, Indien, Russland etc. (BRIC). Für Unternehmen und 
Mitarbeiter hierzulande bedeutet das u.a. steigende Anforderungen, 
größerer Druck und mehr Internationalität. 

Wenn wir die Zukunft unserer Lebens- und Arbeitswelten mit Zielfokus auf das Jahr 2030 generell und das System Arbeit im Speziellen proaktiv und gleichzeitig nachhaltig gestalten wollen, bedarf es einer ganzheitlichen Betrachtung der relevanten Faktoren, wobei dem demografischen Wandel eine Schlüsselrolle zukommt - häufig zitiert, in seinem Ausmaß und seinen unmittelbaren und mittelbaren Konsequenzen wenig verstanden und vielfach unterschätzt.

Das Buch "Arbeitswelt 2030" von Jutta Rump und Norbert Walter (Hrsg.) beleuchtet die für die Arbeitswelt relevanten Megatrends und Entwicklungen. Es untersucht anschließend im Detail, wie sich die einzelnen Teilfelder/Subsysteme des Systems "Arbeit" im Jahr 2030 darstellen werden: Arbeitsmarkt, Bildung, Sozialpartnerschaft, Unternehmen/Markt, Arbeitsrecht und soziale Sicherung.

Der Fokus liegt auf den Feldern, die sich heute schon proaktiv gestalten lassen, mit dem Ziel, eine möglichst attraktive Arbeitswelt auch langfristig sicher zu stellen. Die Zukunft "passiert" nicht einfach so, sondern sie wird maßgeblich von uns mitgestaltet. Welche Zukunft wir 2030 vorfinden werden, entscheiden wir heute. Und je früher sich Unternehmen auf die großen Veränderungen vorbereiten, umso besser werden sie in Zukunft aufgestellt sein.

   Jutta Rump/Norbert Walter (Hrsg.), Arbeitswelt 2030 - Trends, 
Prognosen, Gestaltungsmöglichkeiten 
ca. 200 S., gebunden, Preis: ca. EUR 29,95 inkl. Mwst., Erscheint am:
12.08.2013 
ISBN: 978-3-7910-3275-7 

Kontakt:

Schäffer-Poeschel Verlag
Joachim Bader
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: bader@schaeffer-poeschel.de
Telefon: 0711 / 2194 - 112



Weitere Meldungen: Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft Steuern Recht GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: