Advanced Sterilization Products

ASP übernimmt Gloster Europe, um Infektionsgefahr in Gesundheitseinrichtungen zu senken

    Irvine, Kalifornien, November 23 (ots/PRNewswire) -

    - Neue Bereichs-Dekontaminierungstechnologie ergänzt Angebotsspektrum von ASP im Bereich Infektionsprophylaxe und bietet Patienten die Sicherheit einer desinfizierten Krankenhausumgebung

    Advanced Sterilization Products (ASP), ein weltweit führender Anbieter von Lösungen im Bereich Infektionsprophylaxe, gab heute bekannt, dass die französische Tochtergesellschaft Apsis S.A.S. des Unternehmens die privatwirtschaftlich geführte Firma Gloster Europe übernommen habe. Gloster Europe ist in der Entwicklung innovativer Desinfektionsverfahren und Technologien zur Verhinderung nosokomialer Infektionen tätig. Einzelheiten der Übernahme wurden nicht bekannt gegeben.

    Gloster Europe entwickelt und vermarktet ein innovatives Bereichs-Dekontaminierungsverfahren für die Desinfektion des Patientenumfeldes im Krankenhaus und im Operationssaal. Das Verfahren erzeugt einen trockenen Wasserstoffperoxidnebel auf allen Oberflächen und ermöglicht damit eine umfassende und wirksame Desinfizierung. Die Produkte von Gloster Europe gewinnen in Europa und Nahost zunehmend an Bedeutung; ihre Wirksamkeit gegen Superkeime wie MRSA und C.difficile sowie zahlreiche andere Viren und Pilze ist längst wissenschaftlich erwiesen.

    "Das Bereichs-Dekontaminierungsverfahren stellt eine hervorragende strategische Ergänzung des derzeitigen Angebotsspektrums von ASP im Bereich Lösungen für die Sterilisierung von Operationsbesteck, hochwirksame Desinfektion und Handhygiene dar", erklärte Chuck Austin, weltweiter Präsident von ASP. "Nosokomiale Infektionen sind ein zunehmendes Problem auf der ganzen Welt. ASP ist stolz darauf, dazu beitragen zu können, dass Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, sich sicherer fühlen. Das Wissen, dass ihr Zimmer dank unserer hochentwickelten und automatischen Desinfektionstechnologie zusätzlich geschützt ist, sorgt für ein besseres Gefühl."

    Nosokomiale Infektionen sind weltweit auf dem Vormarsch. Aus diesem Grund ist der Bedarf an neuartigen Bereichs-Dekontaminierungsverfahren noch nie so gross gewesen wie heute. Die Rate nosokomialer Infektionen hat mit 4,5 Prozent aller ins Krankenhaus eingelieferter Patienten in den USA und Westeuropa und bis zu 15 Prozent in den Entwicklungsländern ein unerträgliches Ausmass angenommen (1).

    Die unter dem Markennamen STERINIS(R) vermarkteten Technologien von Gloster Europe sind derzeit in Europa, Nahost und ausgewählten Ländern in Afrika und Asien erhältlich. Ab 2010 ist geplant, das Angebot zügig auf weitere Märkte auszudehnen, abhängig von den jeweiligen Zulassungsverfahren der einzelnen Länder.

    Informationen zu Advanced Sterilization Products (ASP)

    Der Geschäftsbereich Advanced Sterilization Products (ASP) von Ethicon, Inc., einem zur Johnson & Johnson Family of Companies gehörendem Unternehmen, entwickelt führende und innovative Technologien zum Sterilisieren von Instrumenten, zur hochwirksamen Desinfektion und zur Säuberung. Ziel des Unternehmens ist es, Patienten, das medizinische Personal und die Umwelt zu schützen. Zu diesem Zweck entwickelt das Unternehmen Produkte, die auf Sicherheit, aber auch auf Effizienz und Wirtschaftlichkeit ausgerichtet sind. Dank hochentwickelter Verfahren zum Aufbereiten von Instrumenten können Kunden des Unternehmens mittels dieser Produkte positive Behandlungsergebnisse erzielen, Kosten einsparen, die Produktivität verbessern und die Sicherheit erhöhen. Das Unternehmen ist in Irvine in Kalifornien ansässig und mit Niederlassungen überall auf der Welt vertreten.

    (c) Ethicon, Inc. 2009

    (1) Centers of Disease Control and Prevention (Zentren für Krankheitsbekämpfung und Vorbeugung). Estimates on HealthCare Associated Infections ("Einschätzungen hinsichtlich nosokomialer Infektionen"). Abrufbar unter: http://www.cdc.gov/ncidod/dhqp/hai.html. Letzter Zugriff: Oktober 2007.

ots Originaltext: Advanced Sterilization Products
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner Presse in den USA: Katie Sweet, Tel.:
+1-949-789-3945, E-Mail: ksweet@its.jnj.com, oder EMEA: Teresa
Mueller, Tel.: +33-1-55-00-44-33, E-Mail: tmueller1@its.jnj.com,
beide von ASP; oder Investoren: Stan Panasewicz, Tel.:
+1-732-524-2524, E-Mail: spanase1@its.jnj.com, oder Louise Mehrotra,
Tel.: +1-732-524-6491, E-Mail: lmehrot@its.jnj.com, beide von der
Abteilung Investor Relations bei Johnson & Johnson



Weitere Meldungen: Advanced Sterilization Products

Das könnte Sie auch interessieren: