Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

ad:tech London

Marken sehen noch keine Auswirkung von Online-Engagements auf ihre Profitabilität

    London (ots/PRNewswire) -

    - Investition in direktes Engagement gegenüber nominaler Online-Präsenz wird bei der diesjährigen ad:tech London diskutiert

    Marken, die das volle Potenzial von Online-Communities als Teil ihrer Kommunikationsstrategie ausschöpfen, werden den Organisatoren der diesjährigen ad:tech London zufolge eine langfristige Rendite auf diese Investitionen sehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine detaillierte Studie, die letzen Monat von der Wetpaint/Altimeter Group durchgeführt wurde. Die jüngste Studie ENGAGEMENTdb* fand Hinweise auf eine finanzielle Korrelation zwischen Marken, "die sich stark engagieren, und denjenigen, die die Leistung ihrer direkten Konkurrenten übertreffen können".

    Peter Ward, Co-CEO der Firma für soziale Netzwerke WAYN.com und einer der Redner bei der diesjährigen Veranstaltung, bemerkte: "Mehr Marken als jemals zuvor erkennen die Bedeutung sozialer Medien und experimentieren mit diversen Möglichkeiten, sich hierüber zu betätigen - sei es durch die Erstellung einer Facebook-Fanseite, eines Twitter-Stream oder das Hochladen von Videos auf YouTube. Wir stellen jedoch fest, dass viele Marken auch weiterhin skeptisch sind und bislang noch nicht die greifbaren Vorteile erzielen konnten, die wichtige Entscheidungsträger davon überzeugen würden, Marketing über soziale Medien zu einer der Hauptsäulen ihrer Marketingstrategie zu machen."

    Lulu Phongmany, Marketing and Business Development Manager bei ivillage.co.uk, fügte hinzu: "Bei sozialen Medien handelt es sich nicht mehr Dinge, mit denen Verbraucher und Marken bloss herumspielen. Sie haben sich zu einem Kernelement einer jeden erfolgreichen Marketing- oder Brandingkampagne etabliert. Immer mehr Verbraucher nutzen das Internet, um sich über Produkte auszutauschen und die Meinungen über ein Produkte einzuschätzen, bevor sie ihre Kaufentscheidung treffen. Auf diese Weise bieten Plattformen für soziale Medien Marken eine beispiellose Gelegenheit, mit ihrem Kundenstamm zu interagieren und organisch Teil des Dialogs zu sein."

    Ivan Croxford, General Manager, Digital Marketing Services, bei BT, äusserte seine Ansichten ebenfalls im Vorfeld der Veranstaltung und erklärte: "Dank sozialer Netzwerke ist Mundpropaganda heute eines der effektivsten Tools für die Gewinnung von Neukunden. Verbraucher, die Unternehmensmarken gegenüber inzwischen zynisch geworden sind, vertrauen zunehmend auf Online-Communities und suchen nach Empfehlungen anderer Konsumenten, bevor sie ihre Kaufentscheidungen treffen. Dies ist ein unumkehrbarer Trend, und diejenigen, die sich zuerst über soziale Netzwerke engagieren, werden die ersten sein, die in der Zukunft Beachtung finden werden. Für kleine Unternehmen stellt dies eine echte Gelegenheit dar, mit Grosskonzernen zu konkurrieren."

    Ward erklärte weiter: "Marken können sich am besten engagieren, indem sie - sofern möglich - direkt mit den Herausgebern sozialer Medien zusammenarbeiten und zunächst einmal klarstellen, welche Ziele sie erreichen möchten. Auf diese Weise können Herausgeber sozialer Medien oder Spezialagenturen ihre Erfahrung nutzen, um eine Kampagnenstrategie zu entwerfen, die diese Erwartungen erfüllt oder übertrifft."

    ad:tech London, das am 22. und 23. September in Olympia stattfindet, hat sich als grösste Versammlung von Fachleuten für digitales Marketing in Grossbritannien etabliert (http://www.ad-techlondon.co.uk). Das diesjährige Konferenzprogramm umfasst die folgenden Diskussionen und Redner:

    Diskussionsrunde über die Macht sozialer Netzwerke

    Können soziale Netzwerke eine ernstzunehmende Komponente des Kommunikationsmixes werden, und wie lässt sich die eigene Präsenz in einer Online-Community maximieren? Teilnehmer an der Diskussionsrunde:

    - Jeanie Bergin, Creator bei Thinking WIDE

    - Simon Podd, Verkaufsleiter bei Bebo

    - Ivan Croxford, Geschäftsführer bei BT Tradespace, BT

    - Lulu Phongmany, Managerin für Marketing und Geschäftsentwicklung, ivillage.co.uk

    - Peter Ward, CEO bei WAYN

    Best Practices in der Markenbildung

    Die Art und Weise, wie wir kommunizieren und Medien verbrauchen, hat sich für immer verändert. Marken erkennen dies und müssen bei der Kundenansprache innovativ und pragmatisch vorgehen, um relevant zu bleiben. Teilnehmer an der Diskussionsrunde:

    - Stephen Cheliotis, Chief Executive bei The Centre for Brand Analysis Und Vorsitzender von Superbrands

    - Catherine Demajo, Vertriebs- und Markting-Direktorin, Time Out London

    - Nick Jones, Bereichsleiter Interactive Services, COI

    - Giles Horton, Vice President Marketing in Europa bei Monster

    - Ed Elworthy, Bereichsleiter Brand Connections, Nike

    Die Rolle sozialer Medien im Dialog mit Verbrauchern

    Blogs, benutzergenerierte Inhalte und Communities - wie ändern Sie die Art und Weise, wie sich Menschen online engagieren? Teilnehmer an der Diskussionsrunde:

    - Kevin Anderson, Blog-Redakteur, The Guardian

    - Marta Obrebska, Managerin für das Online-Geschäft, Dell

    - Bob Buch, Vice President Geschäftsentwicklung, Digg

    - Nick Burcher, Leiter von VNC UK sowie Produkte / Partnerschaften in der

    EMEA-Region, VivaKi Nerve Center

    Neben der Untersuchung der breiteren Themen eines Markenengagements über soziale Netzwerke wird sich die diesjährige ad:tech London ausserdem darauf konzentrieren, wie Unternehmen am besten vorgehen können, um die geeignetesten Medien für ihre Kommunikationsstrategie auszuwählen und herkömmliche und neue Medien im Rahmen derselben Marketingstrategie auszubalancieren.

    Das vollständige Konferenzprogramm finden Sie unter:

    http://www.ad-techlondon.co.uk

    * "Die wertvollsten Marken der Welt. Wer engagiert sich am stärksten?" ENGAGEMENTdb von der Wetpaint/Altimeter Group, Juli 2009

    Redaktionelle Hinweise:

    Informationen zu ad:tech London (http://www.ad-techlondon.co.uk)

    ad:tech London hat sich ausschliesslich auf interaktive Werbung and Marketing-Technologien , wie z.B. Suchmaschinen-Marketing, E-Mail-Marketing, Mobilfunk-Marketing und E-Commerce spezialisiert. ad:tech London ist die einzige Veranstaltung in Grossbritannien, die ihren Besuchern von erstrangigen Grosskonzernen bis hin zu kleinen und mittelständischen Unternehmen die Gelegenheit bietet, die gesamte Bandbreite interaktiver End-to-End-Werbung und Marketinglösungen zu erkunden. ad:tech London ist eine einmalige Gelegenheit für Geschäftsführer, Marken-/Produktmanager, Vertriebsdirektoren, Medienplaner/-einkäufer, Creative Directors, PR-Manager, Campaign Manager, Agency Executives und Marketing-Dienstleister, um die neuesten Entwicklungen und Marktanalysen in Erfahrung zu bringen, Best Practices auszutauschen, Herausforderungen der Industrie zu begegnen und besser zu verstehen, wie durch digitale Medien Ergebnisse erzielt werden können, die direkt zu einer Verbesserung der Unternehmensleistung und der Investitionsrendite führen.

    Informationen zu dmg world media:

    dmg world media ist ein internationaler Herausgeber und Messeveranstalter , der vor allem in Nordamerika, Europa und Asien aktiv ist. dmg world media ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Daily Mail and General Trust plc (DMGT). Zusätzliche Informationen über dmg world media finden Sie unter http://www.dmgworldmedia.com

ots Originaltext: ad:tech London
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
David Ross-Tomlin, d: +44(0)207-025-1505



Das könnte Sie auch interessieren: