Zentrum Paul Klee

Welt-Uraufführung im Zentrum Paul Klee: Wie klingt Klee? Farbig? Gedanken des Malers Paul Klee als Musik

    Bern (ots) - Schriften, Gedanken, Gedichte des Malers inspirieren junge Künstler zu Collage aus Musik, Sprache und Bild

    Die Bilder Paul Klees gehören zu den bedeutendsten des 20. Jahrhunderts und hängen in den wichtigsten Museen der Welt. Aber Paul Klee war nicht nur Maler, sondern auch Schriftsteller, Philosoph, Denker. Seine Tagebücher, Briefe und Gedichte haben jetzt den Komponisten Thorsten Encke inspiriert, sein dichterisches Werk zu vertonen und als "Paul Klee Splitter" auf die Bühne zu bringen.

    Uraufführung dieses "Monodrams für einen Schauspieler und kleines Ensemble" ist am 21. März 2010 im Zentrum Paul Klee in Bern; Ausführende sind Künstler aus der Schweiz, Irland, Deutschland, den Niederlanden und Österreich, die als Ensemble Inter Pares ihr Debüt geben.

    "Paul Klees Schreibstil ist von begeisternder Lebendigkeit. Beim Lesen reifte der Wunsch, aus Splittern seiner Schriften einen Text zusammenzusetzen, der im Zusammenspiel von Sprache und Musik und mittels Licht- und Bewegungsregie ein Kunstwerk entstehen lässt, das dem dichterischen Werk von Paul Klee Ausdruck verleiht, es sicht- und hörbar macht, ganz im Sinne von Paul Klees Credo: 'Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar'," so der Komponist Thorsten Encke.

    Die Uraufführung ist gleichzeitig das Debüt des Ensemble Inter Pares. Es versammelt international hochrangige Künstler verschiedener Kunstsparten: die Violinistin Gwendolyn Masin, den Cellisten Julian Steckel, die Pianistin Julia Bartha, den Schlagzeuger Thomas Schindl, den Schauspieler Peter Grünenfelder, die Regisseurin Luise Rist und den Komponisten Thorsten Encke.

    Die Welt-Uraufführung findet statt am 21. März 2010 im Zentrum Paul Klee, Bern. Es beginnt mit einer Einführung um 16 Uhr: Thorsten Encke und Regisseurin Luise Rist im Gespräch mit Torsten Möller. Die Aufführung selbst beginnt um 17 Uhr und dauert 60 Minuten.

    Eintritt (inkl. Konzerteinführung): CHF 38/28/18 . Vorverkauf: www.kulturticket.ch , Tel. 0900'585'887

ots Originaltext: Ensemble Inter Pares / Zentrum Paul Klee
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Pressetickets:
Zentrum Paul Klee
Tel.:        +41/31/359'01'01
Internet: www.zpk.org

Pressekontakt:
Shepard Fox Communications
Axel Schafmeister
Tel.:    +41/44/252'07'08
E-Mail: axel.schafmeister@shepard-fox.com



Weitere Meldungen: Zentrum Paul Klee

Das könnte Sie auch interessieren: