DCM Mitte Productions GmbH

Der erste Film, das erste Festival, der erste Preis

    Montréal (ots) -

    WAFFENSTILLSTAND, der Debütfilm von Lancelot von Naso, wurde beim     33. World Film Festival in Montréal mit dem renommierten     ökumenischen Interfilm-Preis ausgezeichnet

    Lancelot von Naso, 33, und die jungen Produzenten Florian Deyle, 36, Dario Suter, 31, Christoph Daniel, 25, und Marc Schmidheiny, 25, konnten in Montreal den politisch wichtigsten Preis des 33. World Film Festivals entgegen nehmen, den Interfilm-Preis der Ökumene. Die internationale Jury der katholischen, protestantischen, jüdischen und muslimischen Kirchen, in Montréal unter Vorsitz der österreichischen Dokumentarfilmerin Julia Laggner, zeichnet auf den Filmfestivals von Cannes, Berlin, Moskau, München und Montréal Filme aus, die nicht nur künstlerisch wertvoll sind, sondern sich durch ihren außergewöhnlichen humanistischen Ansatz profilieren.

    In der Begründung der Jury heißt es: " WAFFENSTILLSTAND verdient diesen Preis, weil er das menschliche Leiden im Krieg in den Mittelpunkt stellt. ... Lancelot von Naso zieht den Zuschauer mit bestem filmischen Handwerk in den Bann ...  Der Film fordert uns heraus, angesichts des individuellen Leids unsere eigene Verantwortung zu überdenken."

    WAFFENSTILLSTAND ist Road Movie, Thriller, Drama und psychologisches Kammerspiel zugleich, und erzählt die spannende Geschichte eines 24-stündigen Waffenstillstands im Irak des Jahres 2004. Nicht aus der Perspektive des Militärs, sondern aus der Sicht von deutschen Fernsehjournalisten (Hannes Jaenicke und Max von Pufendorf) und medizinischen Helfern (Thekla Reuten und Matthias Habich). WAFFENSTILLSTAND ist der erste deutsche Kinofilm zum Thema Irak-Krieg.

    PRESSESTIMMEN:

    Dennis Harvey, Variety: "WAFFENSTILLSTAND ist... eine dichte, authentische Odyssee von der Schusslinie des Irak-Kriegs, spannend erzählt, angesiedelt zwischen Actionfilm und Doku-Drama ... ein meisterhaft gemachter Film ... nuanciert zwischen mutigem Vor-Ort-Realismus und Charakterdarstellung balancierend..."

    Odile Trembley, Le Devoir: "Ein spannender Film, ohne aufdringliche Handschrift, mit Tempo und hervorragender schauspielerischer Leistung  ... das Drehbuch kennt keinen einzigen toten Moment."

    Elie Castiel, Doyen der kanadischen Filmkritik: "WAFFENSTILLSTAND verknüpft meisterlich Mainstream mit einem exzellentem künstlerischen Blickwinkel. Exakt diese Mischung macht das aus, was gutes Kino heute sein sollte - und so selten zu finden ist"

    Heike Angermaier, blickpunkt:film: "Umjubelte Premiere in Montréal"

    WAFFENSTILLSTAND Buch und Regie: Lancelot von Naso. Mit Matthias Habich (Alain), Thekla Reuten (Kim), Hannes Jaenicke (Ralf), Max von Pufendorf (Oliver); Kamera: Felix Cramer, Schnitt: Vincent Assmann, Szenenbild: Annette Lofy. Produziert von DRIFE Filmproduktion - Florian Deyle und Martin Richter; DCM Mitte Productions - Dario Suter, Christoph Daniel, Marc Schmidheiny; Erfttal Film - Klaus Dohle; in Koproduktion mit Creado Film, König Film Invest und dem ZDF / Das kleine Fernsehspiel. In Zusammenarbeit mit ARTE und Beta Film. In Kooperation mit dem Deutschen Supplement Verlag

    Fotos honorarfrei auf http://www.flickr.com/waffenstillstand     Fotovermerk: Copyright Marc Schmidheiny / Waffenstillstand     Informationen: http://www.facebook.com/waffenstillstand


ots Originaltext: DCM Mitte Productions GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch


Pressekontakt:
Koordination Presse Beate Wedekind: +49172 434 2445,
wedekind@beatewedekind.de



Weitere Meldungen: DCM Mitte Productions GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: