I:Collect AG

Innovatives Recyclingkonzept I:CO startet in der Schweiz: Vögele Shoes vergibt Einkaufsgutscheine für ausgediente Schuhe

Zug, Schweiz (ots) - Umweltbewusstsein zahlt sich ab sofort auch in der Schweiz aus: Ab dem 1. September 2009 können Kunden in rund 300 Sammelstellen getragene Schuhe gegen Einkaufsgutscheine im Wert von einem Franken pro Paar eintauschen. Als erstes Schweizer Unternehmen nimmt die Karl Vögele AG ausgedientes Schuhwerk von beliebigen Anbietern entgegen und belohnt dafür den Kunden. In Deutschland gibt es das innovative Recyclingsystem, entwickelt vom Schweizer Unternehmen I:CO ("I collect" = "Ich sammle"), bereits seit Februar. Dort werden aktuell rund zwei Tonnen getragener Textilien und Schuhe pro Tag abgegeben. Beim Start in der Schweiz sind die Filialen von Vögele Shoes, Bingo Schuh-Discount und MAX Shoes beteiligt. Pro abgegebenem Paar Schuhe erhält der Kunde einen Einkaufsgutschein im Wert von einem Franken. Die Gutscheine vergünstigen den nächsten Einkauf in einer der erwähnten Filialen. Kunden können jegliche Form von getragenen Schuhen abgeben, dabei spielt es keine Rolle, wo die Schuhe gekauft worden sind, noch ist wichtig, ob die Schuhe tragbar sind. "Das I:CO-System ist ein innovatives Konzept, dass gleichermaßen ökologisch und ökonomisch sinnvoll ist - es ermöglicht uns, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten", so Max Manuel Vögele, Delegierter des Verwaltungsrats und CEO der Karl Vögele AG. In Kürze werden auch die Unternehmen Mister Minit und RENO zusammen über 100 Sammelstellen in der Schweiz eröffnen. Beide I:CO-Partner nehmen seit dem Start des Systems getragene Schuhe in ihren deutschen Filialen entgegen. Auch im benachbarten Österreich werden am 1. September die ersten I:CO-Annahmestellen eröffnet. Insgesamt stehen den Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz dann rund 2.000 Annahmestellen zur Verfügung, in denen sie ihre getragenen Schuhe und Textilien gegen Einkaufsgutscheine eintauschen können. Weltweit wandern jährlich noch rund 400 Millionen Tonnen Alttextilien und Schuhe in den Hausmüll. Genau das will das neue I:CO-System verhindern: Gemeinsam mit Industrie, Handel, führenden internationalen Recycling-Unternehmen sowie Umweltorganisationen sieht sich die I:Collect AG als Spitze einer neuen Bewegung. "Nur wenn alles, was wir produzieren, wieder in einen neuen Kreislauf eingebracht werden kann, ist eine nachhaltige Verbesserung unserer Umwelt zu erreichen", sagt Stephan Wiegand, Verwaltungsrat I:Collect AG. Und er geht noch weiter: "Jedes Unternehmen muss schon bei der Produktion eines Artikels an dessen ?Leben danach' denken, damit wir mit unseren Recyclingmöglichkeiten eine endlose Produktionskette entwickeln können." Unterstützung erhält Wiegand von Professor Michael Braungart vom Hamburger Umweltinstitut. "Mit I:CO haben wir endlich eine wirtschaftlich denkende Instanz auf dem Markt, die den wichtigsten Punkt für eine nachhaltige Verbesserung unserer Umwelt besetzt", so Braungart, geistiger Vater des "Cradle-to-Cradle-Prinzips". Dieses verfolgt die Absicht, hochprofitable Produkte zu entwickeln, deren Bestandteile geeignet sind, in biologischen und technischen Nährstoffkreisläufen zu zirkulieren und so gleichzeitig positive Effekte für Umwelt und Gesundheit zu haben. Nach dem Start in Deutschland, Österreich und der Schweiz soll das I:CO-Konzept bald in weiteren europäischen Staaten eingeführt werden. "Unser Ziel ist es, bis Ende 2010 insgesamt 15.000 Sammelstellen in Europa zu erschließen - weitere 17.000 Annahmestellen sind bis Ende nächsten Jahres zudem in den USA in Planung", so Stephan Wiegand. Information: Das Schweizer Unternehmen I:Collect AG ist ein Mitglied der SOEX Group mit Sitz in der Schweiz. Seit dem 02. Februar 2009 sammelt I:CO deutschlandweit Alttextilien und Schuhe in den Filialen der Partnerunternehmen. Am 1. September kommen weitere Partner in Österreich und der Schweiz hinzu. Kunden erhalten in den Filialen der I:CO-Partner für abgegebene Textilien sowie Schuhe Einkaufsgutscheine des jeweiligen Geschäftes. I:CO recycelt diese getragenen Textilien und Schuhe fachgerecht sowie umweltschonend und hält den Rohstoff so im Wiederverwertungskreislauf. Mehr Informationen unter www.i-co.ag Abdruck honorarfrei / Belegexemplar erbeten ots Originaltext: I:Collect AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Anna-Lena Band, John Warning Corporate Communications GmbH Telefon: +49 (0) 40 533 088 87 E-Mail: a.band@johnwarning.de

Das könnte Sie auch interessieren: