Schweizerischer Städteverband / Union des villes suisses

Perspektiven der Elektromobilität in der urbanen Schweiz

    Bern (ots) - Der Bundesrat soll bis Mitte 2010 eine Bericht vorlegen über die Zukunftsperspektiven der Elektromobilität als klima- und umweltverträgliche Mobilität insbesondere in städtischen Gebieten. Dies fordert ein Postulat, das Nationalrätinnen und Nationalräte unterschiedlicher Parteiherkunft eingereicht haben, die alle in Schweizer Städten Regierungsverantwortung tragen.

    Viele Schweizer Städte verfolgen bereits seit Jahren eine aktive Klimapolitik. Vor allem die im KlimaBündnis-Städte Schweiz (KBSS) zusammengeschlossenen Städte engagieren sich stark für mehr Energieeffizienz im Gebäudebereich und bei der Förderung erneuerbarer Energien. Eine grosse Herausforderung bleibt der Verkehr, der gemäss Umweltstatistik Schweiz 2009 für 32 % der Treibhausgas-Emissionen verantwortlich ist.

    Ausgehend von einem Positionspapier der KlimaBündnis-Städte haben deshalb 16 Nationalrätinnen und Nationalräte ein Postulat eingereicht, das vom Bundesrat einen Bericht über die Perspektiven der Elektromobilität namentlich im urbanen Raum fordert. Alle, die dieses Postulat unterzeichnet haben, tragen oder trugen in einer Schweizer Stadt Exekutivverantwortung. Sie fordern den Bundesrat auf, die Chancen und Risiken der Elektromobilität, die zu erwartenden Infrastrukturbedürfnisse, mögliche Förderinstrumente, das Verhältnis Elektromobilität-öffentlicher Verkehr etc. aufzeigen. Der Bericht soll dazu beitragen, dass die Politik auf allen Ebenen - Bund, Kantone sowie Städte und Gemeinden - die Weichen für reine klima- und umweltpolitisch zukunftsorientierte, verantwortungsvolle Elektromobilität richtig stellen.

    "Wirksame Klimapolitik beginnt in den Städten" hielt Bundesrat Moritz Leuenberger in der April-Ausgabe des «focus», der Publikation des Schweizerischen Städteverbandes, fest. Entsprechend gehört die Klimapolitik zu den Schwerpunktthemen des Städteverbandes, der dieses Postulat deshalb ausdrücklich begrüsst.

ots Originaltext: Schweizerischer Städteverband
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Nationalrat Geri Müller
Vizestadtammann der Stadt Baden
Mobile: +41/76/347'77'26

Renate Amstutz
Direktorin Schweiz. Städteverband
Tel.: +41/31/356'32'32 (ab 16 Uhr)



Weitere Meldungen: Schweizerischer Städteverband / Union des villes suisses

Das könnte Sie auch interessieren: