ECAEF

9. Internationale Gottfried von Haberler Konferenz
Werden die Armen immer ärmer und die Reichen immer Reicher?

Vaduz (ots) - Am 17. Mai 2013 treffen ausgewiesene Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft in Vaduz/Liechtenstein zusammen, um über das Problem der Umverteilungspolitik zu sprechen.

Werden die Armen immer ärmer und die Reichen immer reicher? Seitdem bekannt ist, in welch gefährlichen Dimensionen sich gewisse Staatsfinanzen bewegen, wird diese Frage über das Thema der Umverteilungspolitik in aller Munde gebracht. Dabei wird Umverteilung fast immer gleichgesetzt mit sozialer Gerechtigkeit. Der vor mehreren Jahrzehnten zum Leben erweckte Wohlfahrtsstaat ist mittlerweile derart stark in der westlichen Gesellschaft verankert, dass ein in Fragestellen desselben einem politischen Selbstmord gleichkäme. Umso verlockender und mehrheitsfähig sind Initiativen, die unter dem Deckmantel von Umverteilung und sozialer Gerechtigkeit darauf abzielen, das Vermögen der sogenannten "Reichen, die sowieso immer reicher werden" zu schmälern.

Der liechtensteinische Think Tank ECAEF greift dieses emotionsgeladene Thema auf und beleuchtet es für einmal aus anderen Perspektiven - und bietet mit der 9. Internationalen Gottfried von Haberler Konferenz eine Plattform für Diskussionen. Die Referenten sind:

Michael Wohlgemuth (D): Chair of Session I und II

Erich Weede (D): Das Problem der Einkommensungleichheit in globaler Perspektive.

Barun Mitra (Indien): Poverty, Populism and Performance: Changing Contours of Politics in India.

Richard Sulik (SK): Neid, Umverteilung und Steuersystem.

Pauline Dixon (UK): Educate the Poor! Unleash their Potential.

Enrique Ghersi (Peru): In the Shadow of the Law: Entrepreneurs in Poverty.

Herman Mashaba (ZA): From Humble Beginnings to Entrepreneurial Success.

Barbara Dluhosch (D): Chair of Panel Discussion.

Prinz Michael von und zu Liechtenstein (FL): Präsident ECAEF.

Den Abschluss der Konferenz bildet eine Diskussionsrunde zum Thema: Politik der Umverteilung. Geleitet wird das Panel von Barbara Dluhosch, Panel-Teilnehmer sind neben Richard Sulik, Erich Weede und Michael Wohlgemuth auch Peter Fischer (NZZ) und Theo Müller (Müller Gruppe).

Medienvertreter können auch nur Vormittags oder Nachmittags an der Konferenz teilnehmen. Simultanübersetzung Deutsch - Englisch vor Ort vorhanden.

Weitere Informationen:

http://www.ecaef.li/index.php?catID=506&navID=338&GOTO=1

Anmeldung erbeten bis 08. Mai 2013!

Kontakt:

Mag. (FH) Susanna Gopp
Medienansprechpartnerin
European Center of Austrian Economics Foundation (ECAEF)
Tel.: +423-237-58-58
E-Mail: susanna.gopp@iuf.li



Weitere Meldungen: ECAEF

Das könnte Sie auch interessieren: