B·R·A·H·M·S Aktiengesellschaft

Neuer Biomarker Copeptin verbessert Diagnostik des Herzinfarkts

    Hennigsdorf (ots) - Ab sofort ist mit Copeptin einer neuer Biomarker für die Diagnostik des akuten Myokardinfarkts, auch bekannt als Herzinfarkt, verfügbar. Der Test aus dem Hause BRAHMS erlaubt einer aktuellen Studie zufolge bei rund Zweidrittel aller Patienten den Verdacht auf einen Infarkt mit nur einer Blutentnahme auszuräumen. Wiederholte Bluttests und eine damit verbundene mehrstündige Wartezeit sind so in der Mehrzahl der Fälle nicht mehr nötig. Dies spart Zeit und unnötige Kosten in der Notaufnahme.

    Bei dem überwiegenden Anteil der Patienten bestätigt sich der Verdacht auf einen akuten Myokardinfarkt nicht. Ein diagnostischer Ausschluss der Erkrankung ist jedoch eine zeit- und kostenintensive Belastung für die Notaufnahmen. Ursache hierfür ist vor allem, dass der bisher standardmäßig eingesetzte Biomarker Troponin, der den Verlust von lebendem Herzmuskelgewebe nachweist, erst verzögert ansteigt. Dadurch werden serielle Blutabnahmen im Abstand von sechs bis neun Stunden nötig.

    Eine schnelle und kostengünstige Ergänzung der bisherigen diagnostischen Methoden bietet der neu verfügbare Biomarker Copeptin des In-vitro-Diagnostikherstellers BRAHMS: Eine Untersuchung mit 487, aufgrund von Herzinfarktsymptomen in die Notaufnahme eingelieferten Patienten zeigte, dass die Kombination von Troponin und Copeptin direkt nach der Einlieferung den Ausschluss eines Herzinfarkts bei 65% der Patienten mit nur einer Blutabnahme erlaubte. Die Genauigkeit des Tests betrug dabei annähernd 100% (99,7% negativer Vorhersagewert). Hochgerechnet auf die ungefähr 15 Millionen Patienten in den USA und Europa, die jährlich mit Verdacht auf einen akuten Myokardinfarkt in die Notaufnahme kommen, zeigen diese Ergebnisse ein massives Einsparpotenzial: So könnten bei 10 Millionen Menschen auf ein verlängertes Monitoring sowie serielle Blutentnahmen verzichtet werden, was den Kosten- und Zeitaufwand reduzieren würde.

    Copeptin - Indikator für endogenen Stress:

    Der Biomarker Copeptin ist Teil der Vorstufe des Hormons Arginin-Vasopressin (AVP), auch bekannt als Vasopressin oder Antidiuretisches Hormon (ADH). Dieses spielt eine Schüsselrolle im menschlichen Organismus bei der Aufrechterhaltung des Flüssigkeitshaushalts sowie des Gefäßtonus und steigt bei körperlichem Stress an. Im Gegensatz zu AVP, dessen Messung im Rahmen der Diagnostik aus verschiedenen Gründen problematisch ist, eignet sich Copeptin als Biomarker in der klinischen Praxis. Es kann dabei als Ersatz für AVP schnell, sehr genau und ohne große Vorbereitung im Rahmen einer Blutuntersuchung nachgewiesen werden.

    Über BRAHMS:

    Die BRAHMS Aktiengesellschaft beschäftigt sich mit der Erforschung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung innovativer diagnostischer Biomarker. Sie ist eines der drei größten Biotech-Unternehmen in Deutschland. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte in mehr als 65 Ländern über seine Tochterunternehmen und Vertriebsgesellschaften sowie über eigene Laborsysteme und weltweit operierende Lizenzpartner. Der Hauptsitz der BRAHMS Aktiengesellschaft befindet sich in Hennigsdorf bei Berlin, wo ca. 220 der weltweit über 400 Mitarbeiter des Unternehmens beschäftigt sind.


ots Originaltext: B·R·A·H·M·S Aktiengesellschaft
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch


Pressekontakt:
B·R·A·H·M·S Aktiengesellschaft
Ingo Buchholzer
Public Relations Manager
Telefon: +49 3302 883-637
Telefax: +49 3302 883-635
E-Mail: i.buchholzer@brahms.de
www.brahms.de



Weitere Meldungen: B·R·A·H·M·S Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: