Studio O+SCH

Französisch-brasilianisches Seminar bringt Intellektuelle, Manager und Forscher zusammen, um über neue Nachhaltigkeitsmodelle zu diskutieren

    SÃO PAULO und PALMAS, Brasilien, June 18 (ots/PRNewswire) -

    - An dem im Rahmen des brasilianischen "Frankreich-Jahres" stattfindenden Seminar nehmen der Philosoph Edgar Morin, einer der wichtigsten Denker der heutigen Zeit, und der Paläontologe Michel Brunet, Entdecker der ältesten menschlichen Fossilien, teil

    Das "Seminar zur internationalen Krise der Zivilisation, unterschiedliche Perspektiven - Wechsel des Entwicklungsparadigmas in den Ländern der Südhalbkugel" findet vom 22. bis zum 24. Juni 2009 an der Universidade Federal do Tocantins in Palmas, Brasilien, statt. Die teilnehmenden Denker, Forscher und politischen Vertreter aus verschiedenen Ländern werden dabei zum Verständnis und zur Bewältigung der Ursachen der derzeitigen weltweiten Krise in all ihrer Komplexität beitragen und neue Nachhaltigkeitsmodelle vorschlagen.

    Das vom französischen internationalen Institut für Zivilisationspolitische Forschung geförderte Seminar findet zweimal im Jahr, und zwar einmal auf der Süd- und einmal auf der Nordhalbkugel statt und bietet Raum für die Diskussion über die verschiedenen Veränderungen auf der Welt.

    Die Wahl Brasiliens fällt mit dem dort stattfindenden "Frankreich-Jahr" zusammen und bietet den Hintergrund für die Teilnahme berühmter Akademiker. Unter anderen wird der 88-jährige französische Philosoph und Historiker Edgar Morin, der als einer der grössten Denker unserer Zeit gilt, zugegen sein. Morin ist Vorsitzender des internationalen Instituts für zivilisationspolitische Forschung und hat das Seminar ins Leben gerufen. Er wird gemeinsam mit seinem Landsmann Michel Brunet, dem Paläontologen, der Anfang des Jahrhunderts die ältesten menschlichen Fossilien entdeckte, an den Podiumsdiskussionen teilnehmen.

    Das Seminar wird auch Persönlichkeiten aus dem politischen Leben Brasiliens begrüssen können, u. a. die Senatorin Marina Silva, Senator Cristovam Buarque und Marcelo Miranda, den Gouverneur von Tocantins. Weiterhin werden neben den Vertretern aus Chile, Kolumbien, Venezuela, Mexiko und El Salvador auch Akademiker der Universitäten von New York, Brasilia und Paris an den Diskussionsrunden teilnehmen.

    Das Seminar selbst wurde aufgrund der Partnerschaft mit dem Zentrum für nachhaltige Entwicklung der Universidade de Brasilia (CDS/UnB), der Universidade Federal do Tocantins, der Universitätsstiftung von Tocantins und dank der Unterstützung der Regierung von Tocantins möglich gemacht. Die Planungen für die Veranstaltung begannen bereits letztes Jahr anlässlich der vorangegangenen Ausgabe des Seminars in Frankreich. Die ursprünglich für Brasilia geplante Veranstaltung wurde nach einem Austausch über die Relevanz des Bundesstaates Tocantins für die brasilianische Umwelt- und Wissenschaftswelt dorthin verlegt. "Wir werden Intellektuelle und Autoritäten aus aller Welt in Tocantins versammeln, einem erst knapp 20 Jahre alten Bundesstaat mit einem grossen Potenzial für die Entwicklung und Umsetzung neuer, nachhaltiger Managementmodelle", sagte Alan Barbiero, Dekan der Universidade Federal do Tocantins. "Darüber hinaus ist seine Lage mitten in Brasilien und innerhalb des Amazonas von besonderer Bedeutung für die nachhaltige Entwicklung und zwar sowohl für die Savanne als auch für den Urwald des Amazonas", erklärte er.

    Donald Sawyer, Koordinator des Master-Programms am Zentrum für nachhaltige Entwicklung der Universität von Brasilia, betonte, wie wichtig es sei, das Seminar gerade in Brasilien abzuhalten: "Dies bedeutet, dass Wissen, das in starkem Masse auf Frankreich ausgerichtet war, jetzt ganz allgemein auf Entwicklungsländer ausgedehnt wird. Wir eröffnen damit die Möglichkeit, einen wechselseitigen Dialog darüber aufzunehmen, was in Anbetracht dieser neuen, auf uns zukommenden Krise zu tun ist".

    Teilnahmebedingungen: Die vorhergehenden Veranstaltungen waren auf eine kleine Teilnehmerzahl beschränkt. Dieses Jahr wird die Veranstaltung jedoch in Universitätshörsäle in ganz Frankreich und Brasilien sowie in Tagungsräume im übrigen Brasilien übertragen, sodass bis zu 90.000 Universitätsstudenten daran teilnehmen können.

    Zur weiteren Verbreitung dieses Wissens werden die Diskussionen auch über das Internet übertragen und simultan übersetzt. Teilnehmer im Internet werden den Vortragenden auch direkt Fragen stellen können.

    Die Tagesordnung des Seminars steht unter http://www.distintosolhares.com zur Verfügung

ots Originaltext: Studio O+SCH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Studio O+SCH, Tel.: +55-11-2679-2185 oder Irina Schneider, Tel.:
+55-11-8474-2424, E-Mail: irinaschneider@gmail.com oder Claudia
Megre, Tel.: +55-11-9118-5869, E-Mail: claumegre@gmail.com oder
Monica Raynel, Tel.: +55-11-8416-4613, E-Mail: moraynel@gmail.com,
alle von Studio O+SCH



Das könnte Sie auch interessieren: