Gooding & Company

Gooding & Company erzielt bei Pebble-Beach-Auktion 2009 Gesamtumsatz in Höhe von über 50 Millionen US-Dollar(1)

    Pebble Beach, Kalifornien (ots/PRNewswire) -

    - Gooding verkaufte 129 aussergewöhnliche Lose, darunter zwei Autos für über 4 Millionen US-Dollar, und erzielt innerhalb von zwei Tagen mehrere Weltrekorde

    Gooding & Company, das offizielle Auktionshaus des Pebble Beach Concours d'Elegance(R), verkaufte während der am Wochenende durchgeführten Versteigerungen 129 Lose und erzielte damit einen Gesamtumsatz in Höhe von über 50 Millionen US-Dollar. Das Haus war vergangene Woche Ziel Tausender Sammler und Liebhaber aus aller Welt; Gooding & Company konnte sich auf diese Weise erneut erfolgreich als führendes Auktionshaus in Monterey positionieren.

    (Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20090819/LA63113)

    Insgesamt wurden bei der Versteigerung Umsätze in Höhe von über 50 Millionen US-Dollar erzielt; 129 von 159 Losen kamen unter den Hammer. Neun Autos brachten jeweils mehr als eine Million US-Dollar ein. Die fünf Spitzenverkäufe am Sonntagabend waren ein Ferrari 250 GT SWB California Spider, Baujahr 1962, für 5.115.000 US-Dollar, ein 1933 gefertigter Alfa Romeo 8C 2300 Drop Head Coupé für 4.180.000 US-Dollar, ein Duesenberg Model SJ Roadster von 1935 für 3.300.000 US-Dollar, ein Ferrari 500 Mondial Serie I, Baujahr 1954, für 1.540.000 US-Dollar und ein 1934 gebauter Mercedes-Benz 380 Sport Roadster für 1.078.000 US-Dollar.

    Auktionsteilnehmer wurden Zeuge der historischen Versteigerung der "Chassisnummer 1" des neuen Mulsanne von Bentley Motors zum Preis von 550.000 US-Dollar. Für Entwicklung, Design und Konstruktion der Grand-Touring-Limousine, des neuen Aushängeschilds des Unternehmens, war die Bentley-Zentrale in Crewe (England) verantwortlich.

    Das teuerste Auto am Samstag war ein 1958 gebauter Ferrari 250 GT LWB California Spider, der 2.750.000 US-Dollar erbrachte. Ein Höhepunkt für Sammler war die Versteigerung von Ettore Bugattis Bugatti Type 57C Special Coupé, das zum Preis von 1.375.000 US-Dollar den Besitzer wechselte.

    Während der Versteigerungen wurden mehrere Weltrekorde gebrochen: ein Aston Martin DB 2/4 Drop Head Coupé, Baujahr 1953, brachte 1.650.000 US-Dollar, ein Jaguar XK120 SE Roadster, ebenfalls Baujahr 1953, erzielte 192.500 US-Dollar und ein Buick Limited Serie 80 Opera Brougham kam für 506.000 US-Dollar unter den Hammer.

    Die jährlich stattfindende Scottsdale-Auktion von Gooding & Company ist für Samstag, den 23. Januar 2010, in Scottsdale im US-Bundesstaat Arizona anberaumt. Weitergehende Informationen finden Sie unter www.Goodingco.com.

    Informationen zu Gooding & Company

    Gooding & Company bietet Autosammlern Dienstleistungen auf höchstem Niveau. Auf den vier vergangenen Versteigerungen verkaufte Gooding & Company Sammlerfahrzeuge für insgesamt über 178 Millionen US-Dollar, davon 55 Autos zu Preisen von jeweils über einer Million US-Dollar und neun Fahrzeuge für über drei Millionen US-Dollar.

    (1) Preisangaben in US-Dollar schliessen die Kaufprämie ein und sind auf den nächsten vollen Dollarwert gerundet. Gooding & Company übernimmt keine Haftung für Rechtschreibfehler oder Auslassungen.

ots Originaltext: Gooding & Company
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Katie Hellwig, Brandscape, +1-858-354-3692,
Katie.hellwig@brandscape.com, für Gooding & Company; Foto:
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20090819/LA63113