IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Sachsen-Anhalt auf der 63. Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt
Präsentationsinsel auf dem Gemeinschaftsstand des ACOD

Magdeburg (ots) - Gemeinsam werben das Cluster MAHREG Automotive und die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (IMG) auf der morgen beginnenden IAA für den Zulieferstandort Sachsen-Anhalt. Wie schon im Vorjahr nutzen die Partner den Gemeinschaftsstand des Automotive Clusters Ostdeutschlands (ACOD) für ihre Präsentation. Mitaussteller auf der "Sachsen-Anhalt-Insel" (Halle 4.0, Stand C 21) ist die TRIMET ALUMINIUM AG. Das Unternehmen wird als einer der großen deutschen Aluminium-Druckgusshersteller moderne Legierungen präsentieren, die sich durch besondere Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit auszeichnen. TRIMET produziert in Harzgerode anspruchsvollste Aluminium-Druckgussteile, die auf die Anforderungen von Kunden aus der Automobil-, Elektro- und Maschinenbauindustrie ausgerichtet sind - konventioneller und wärmebehandelter Druckguss ebenso wie schweißbarer Druckguss. Im Messegepäck haben die Spezialisten aus dem Harz aber auch crashrelevante Anwendungen, die u. a. Anwendung im Fahrwerksbereich finden. Mit eigenem Messestand in Frankfurt vertreten ist die IFA-Gruppe aus Haldensleben (Halle 4.1. Stand B02). Das familiengeführte Unternehmen, das im Oktober übrigens sein 50-jähriges Bestehen feiern wird, präsentiert der Fachwelt Kardan- und Seitenwellen auf höchstem technologischem Niveau. Die Haldenslebener setzen auf Glas- und Kohlefaserverstärkte Kunststoffe und sind dadurch in der Lage, im Antriebsbereich Gewichtseinsparungen von 20 bis 55 Prozent zu realisieren. Von der Kompetenz Sachsen-Anhaltischer Zulieferer in Sachen Leichtbau können sich die Besucher auch bei der IFC Composite GmbH überzeugen. Das technologisch aus der IFA-Gruppe hervorgegangene Unternehmen präsentiert eine Neuentwicklung: die leichte Längsblattfeder für 12t-LKW. Daneben gelten die leichten Blattfedern aus dem Hause IFC - bereits serienmäßig unter jedem Mercedes Sprinter und VW Crafter zu finden - als Präsentationshighlights. Im Vorfeld der IAA betonte Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff: "Natürlich sind auch heimische Zulieferer vom erheblichen strukturellen Anpassungsdruck in der Automobilindustrie betroffen. Gerade in diesen schwierigen Zeiten setzen wir auf Innovationen und fördern dafür aus Mitteln des Konjunkturprogramms II die Errichtung eines Forschungs- und Entwicklungszentrums für AutoMobilität. Damit gießen wir jetzt das Fundament für eine künftig noch besser aufgestellte Zulieferindustrie." Schwerpunkte des Forschungszentrums, das an der Magdeburger Otto-von-Guericke-Universität angesiedelt werden soll, seien Leichtbauweise, Alu-Guss, Miniaturisierung und Elektromobilität. Die Automobilzulieferindustrie gehört zu den starken Branchen in Sachsen-Anhalt. Mehr als 250 Betriebe mit mehr als 18.500 Beschäftigten fertigen Teile und Systeme für alle namhaften Automobilhersteller. So setzen beispielsweise VW, BMW oder Mercedes-Benz bei Leichtmetallmotorblöcken, Lenkungs- und Getriebeteilen, Leichtmetallkarosserien und Innenausstattungen auf Know-how aus Sachsen-Anhalt. MAHREG Automotive ist das Cluster der Automobilzulieferindustrie und des dazugehörigen Sondermaschinenbaus aus Sachsen-Anhalt. Die IAA gilt als weltweit wichtigste Mobilitätsmesse. 781 Aussteller aus 30 Ländern sind angemeldet. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel wird die IAA 2009 (17. bis 27. September) offiziell eröffnen. Im Rahmen ihres Rundgangs wird sie auch die IFA-Gruppe aus Haldensleben besuchen. ots Originaltext: IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Frauke Flenker-Manthey Pressesprecherin Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt Tel. 0391 567 70 76 flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de Christian-Friedrich Fahlberg MAHREG Automotive eine Initiative des Sachsen-Anhalt Automotive e.V. Mobil für MAHREG Automotive auf der 63. IAA: +49 172/ 361 6903 Email: fahlberg@mahreg.de www.investieren-in-sachsen-anhalt.de www.mahreg.de

Das könnte Sie auch interessieren: