Israel Diamond Institute

Für die israelische Diamantenindustrie ist die Wirtschaftskrise eine Chance für innovatives Marketing

    Ramat Gan, Israel (ots/PRNewswire) -

    - "Together Works" setzt neue und bereits erprobte Marketing-Instrumente ein

    Die israelische Diamantenindustrie, eine der Hauptanteilseigner der israelischen Wirtschaft, hat einen einzigartigen Weg gefunden, um mit der globalen Wirtschaftskrise fertig zu werden. Anstatt Marketing-Aktivitäten einzufrieren und Werbegelder abzuziehen, investiert die israelische Diamantindustrie in grossem Stil bei der Kundenwerbung gleichzeitig mit neuen und herkömmlichen Marketing-Instrumenten.

    "Für uns ist die Wirtschaftskrise eine Chance und nicht ein Problem," sagt Eli Avidar, der Generaldirektor der israelischen Diamanteninstitutsvereinigung für Unternehmen (IDI: Israel Diamond Institute Group of Companies). "Bei diesem Wirtschaftsklima besteht der Schlüssel zum Erfolg in der Anwendung bestimmter und manchmal unkonventioneller Strategien für Marketing, Management und Entwicklung." Das bedeutet für ihn: "Das Unerwartete tun."

    Avidar und sein Team haben ein aus 10-Punkte bestehendes strategisches B2B-Marketingprogramm mit dem Namen "Together Works" erarbeitet, das während des Jahres 2009 umgesetzt werden soll. Der Plan soll darauf vorbereiten, den israelischen Diamantenhändlern und Handelspartnern in aller Welt behilflich zu sein. Avidar sagte, "Das IDI stellt die notwendigen Instrumente zur Verfügung, um den Diamantenfirmen beim Überleben zu helfen und sich sogar in diesen schwierigen Zeiten weiter zu entwickeln. Unsere Botschaft ist eindeutig: Die israelische Diamantenindustrie streckt die Hand zu seinen internationalen Handelspartnern aus. Indem wir alle zusammenarbeiten, können wir alle davon profitieren."

    Bis jetzt hat die IDI vier Punkte von "Together Works" umgesetzt, wobei der neueste Programmpunkt am 31. Mai 2009 bei einer Pressekonferenz auf der JCK-Show in Las Vegas, der grössten Juwelenmesse des US-Marktes, feierlich eingeführt wird.

    In dieser Phase nutzt die IDI die Macht der sozialen Netzwerke und des Web 2.0, um für israelische Diamanten zu werben. Bei der Pressekonferenz stellte die IDI 38 Videospots vor, die speziell für YouTube entwickelt wurden. Zusätzlich gab das Institut bekannt, dass die IDI aktiv die sozialen Netzwerke wie beispielsweise Twitter und Facebook nutzt und mit dem Blog der israelischen Diamantenindustrie online geht. Dies geschieht zusätzlich zu seinem Diamantenpremium-Portal, angeboten in den Sprachen Englisch, Chinesisch, Russisch und Hebräisch. Der Plan der IDI ist, dass eine Online-B2B-Gemeinde entwickelt wird, die eine Plattform für die Industrie bildet, um Ideen auszutauschen und direkt mit Ramat Gan in Verbindung zu treten.

    Frühere Phasen von "Together Works" umfassten eine grosse Druck- und Online-Werbekampagne bei führenden Handelsblättern und Websites. Dazu führte IDI in den USA eine rund um die Uhr gebührenfreie Telefonnummer (1-888-42-WORKS) ein, sodass bestehende und neue Kunden unmittelbar mit ihren Diamantenbestellungen erreicht werden können. Diese werden echtzeitlich auf IDIs Online-Portal hochgeladen und alle israelischen Diamantenfirmen bekommen SMS mit den Neuigkeiten über aktuelle Bestellungen zugeschickt. IDI startete ein bisher einmaliges Call-Center namens "CALL ASIA", das einen direkten Kontakt mit einer riesigen Datenbank mit asiatischen B2B-Diamantenkäufern herstellt, die jede Woche zu ihren spezifischen Diamantenbestellungen befragt werden. Die Informationen werden ebenfalls sofort zum IDI-Portal hochgeladen und die israelischen Diamantenlieferanten werden via SMS informiert.

    Als weiterer Vorteil für die Diamantenpartner in den USA lancierte IDI ein neues saisonabhängiges Magazin, "Reflections - Diamonds. Fashion. Trends. Clearly". "Reflections" konzentriert sich auf die neuesten Stile, Trends und die Juwelen von Prominenten. Es wird an die Kunden von über 10.000 Händlern in den USA kostenlos als Merkblatt verteilt, um die Diamantenverkäufe anzukurbeln. "Reflections" kann auch online durch die IDI-Portalwebsite unter http://www.israelidiamond.co.il/Reflections.html besucht werden.

    IDIs Avidar sagte, "Together Works" liefert der Welt der Diamanten neue und frische Marketing-Ideen. Diamanten stehen für eine altehrwürdige Tradition und die weltweite Diamantenindustrie funktioniert bereits seit Jahrhunderten auf dieselbe Art und Weise. Die Herausforderungen, die die derzeitige wirtschaftliche Situation an uns stellt, führten uns zum Entschluss, innovative und hochinteressante Marketing-Kanäle zu eröffnen. Es gibt noch weitere Überraschungen."

    Der IDI-Vorsitzende Moti Ganz gab bekannt, dass die ersten Stufen von "Together Works" auf grosses Interesse in Israel und im Ausland gestossen sind. "IDI antwortete auf die wirtschaftliche Situation damit, dass wichtige Dienstleistungen für die israelischen Diamantenhändler und ihre internationalen Kunden initiiert worden sind. Die israelische Diamantenindustrie und ihre weltweiten Handelspartner ernten nun die Profite. Alle warten gespannt auf unsere nächsten Schritte."

    Weitere Informationen über das IDI-Marketingprogramm "Together Works" finden Sie unter http://www.israelidiamond.co.il/English/index.aspx

      Kontakt: Sharon Gefen
      +972-3-5442999; +972-54-4494494

ots Originaltext: Israel Diamond Institute
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Kontakt: Sharon Gefen, +972-3-5442999; +972-54-4494494



Das könnte Sie auch interessieren: