Melexis

Wirklich "cooler" IC zur Gebläsesteuerung gibt grünem Wind Auftrieb

Tessenderlo, Belgien (ots/PRNewswire) - Melexis stellt heute seine super-intelligente Lösung für energieeffiziente Kühlgebläse-Designs vor. Der MLX90287 bietet einen vollintegrierten, widerstandsfähigen und hochleistungsfähigen, auf dem Hall-Effekt basierendenIC zur Gebläsesteuerung, dessen Kühlgebläse-Geschwindigkeit sich überPWM oder Analogsignale steuern lässt. Von diesem Gerät werden IT-Anlagen wie Desktopcomputer, Spielekonsolen und auch Kühlgebläse für Automobilanwendungen wie LED-Scheinwerfern profitieren.

Der MLX90287 verfügt über eine Einchip-Lösung zum Betrieb geräuscharmer, drehzahlgeregelter bürstenloser Einzelspulen-Kühlgebläse. Mit einer Betriebsspannung zwischen 4,5 V und 16 Volt zielt der MLX90287 auf die weit verbreiteten "12 Volt""-Kühlgebläse-Anwendungen ab. Mit der integrierten Leistungsstufe lassen sich Kühlgebläse mit der Klassifizierung 550 mA (Gleichstrom) kinderleicht betreiben und für die meisten Anwendungen einsetzen. Das Gerät kann sogar innerhalb einer Umgebungstemperatur zwischen -40 und 150 Grad Celsius betrieben werden und eignet sich damit für raue Umgebungen wie Automobil, Industrie, Militär sowie Luft- und Raumfahrt.

Der letzte Schritt hin zu energieeffizienten Kühlgebläse-Designs besteht darin, die Kühlgebläse-Drehzahl je nach thermaler Systembelastung zu steuern und zu optimieren. Beispiel Computerprozessor: Während die übliche Büroarbeit mit einer geringen Systemlast einhergeht, nehmen 3D-Spiele die höchste Systemlast in Anspruch. Daher führt die kontinuierliche Beibehaltung der maximalen Kühlleistung zu Energieverschwendungen und zu einer hohen Geräuschbelästigung durch den Gebläseluftstrom.

Der MLX90287 bietet eine einfache Lösung zur Steuerung der Kühlgebläsegeschwindigkeit über digitale oder analoge Verfahren. Die neuesten Kühlarchitekturen zur CPU-Kühlung verwenden dabei ein hochfrequentes "Pulse Width Modulation"" (PWM)-Signal, wenn der angewandte Arbeitszyklus proportional zur gewünschten Kühlgeschwindigkeit verläuft. Entgegen anderer Lösungen akzeptiert der MLX90287 direkt, ohne äussere Schaltungen, einen breiten PWM-Frequenzbereich von 100 Hz bis 100 kHz. Dies passt perfekt zu den neuesten Systemen, die normalerweise 25 kHz oder höher nutzen, und zu älteren Lösungen, die immer noch eine niedrigere Frequenz nutzen. Andere Architekturen verwenden Analogsignale oder sogar eine Temperaturfühlersteuerung. Der MLX90287 kann die Kühlgebläse-Geschwindigkeit über einen blossen Potentiometer regulieren, eine Lösung, die von vielen Extrem-Gamern zur vollständigen Kontrolle eingesetzt wird, oder gar über einen einfachen Thermistor für eine stärker automatisierte Regulierung, die auf die tatsächliche Temperatur reagiert.

Weitere Informationen finden Sie online unter: http://www.melexis.com/mlx90287

Kontakt:

Ansprechpartner: Rik Moens - +32-13-670-780 - rmo@melexis.com



Weitere Meldungen: Melexis

Das könnte Sie auch interessieren: