Joseph F. Finn, Jr., C.P.A.

S1P1-Programmanlagen, die von Epix Pharmaceuticals, Inc. und Amgen entwickelt wurden, werden am 8. Dezember 2011 in einer Auktion mit versiegelten Angeboten zum Verkauf angeboten

Wellesley Hills, Massachusetts (ots/PRNewswire) - Joseph F. Finn, Jr., C.P.A. ("Finn"), Abtretungsempfänger zugunsten von Kreditoren von Epix Pharmaceuticals, Inc. ("Epix"), gab heute bekannt, dass die Anlagen des S1P1-Agonistenprogramms, die von Epix Pharmaceuticals, Inc. und Amgen entwickelt wurden, am 8. Dezember 2011 bei einer Auktion mit verdecktem Angebot angeboten werden.

Die S1P1-Agonisten sind momentan für die Behandlung von Multiple Sklerose geeignet. Die S1P1-Agonisten haben möglicherweise auch ein bedeutendes Potential für viele andere Indikationen, wie z. B. für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Transplantationen und rheumatoide Arthritis.

Epix entdeckte 2005 einen S1P1-Agonisten, AMG 277 (aka PRX-13038). 2006 starteten Epix und Amgen eine Zusammenarbeit, im Rahmen derer Amgen exklusive weltweite Rechte für die Entwicklung und Vermarktung von AMG 277 erhielt. Die Unternehmen arbeiteten zusammen, um weitere kleine S1P1-Molekülagonisten für Multiple Sklerose zu finden. Während der Zusammenarbeit wurde eine zweite Bleiverbindung, AMG 369, ausfindig gemacht. AMG 369 und AMG 277 wurden bei Amgen IND-befähigenden Toxikologiestudien unterzogen, und AMG 369 wurde bei klinischen Studien aufgrund seines besseren Produktprofils vorgezogen. Weitere sechs Stützverbindungen wurden ebenfalls in ausgewählten Toxikologiestudien untersucht.

AMG 369 ist ein wirksamer S1P1-Agonist mir Selektivität gegenüber der S1P3-Rezeptoren. Diese Selektivität verschafft möglicherweise einen sicheren Vorteil gegenüber Fingolimod (Gilenya(R)), dem ersten oral einzunehmenden Wirkstoff, der für Multiple Sklerose zugelassen wurde.

Zu den Anlagen, die beim Verkauf eine Rolle spielen werden, zählen präklinische und toxikologische Daten in Zusammenhang mit AMG 277, AMG 369 und sechs Stützverbindungen, ein bestehendes Inventar dieser Verbindungen (API) und damit verbundene Patentportfolios.

Personen, die gerne an der Versteigerung teilnehmen möchten, müssen eine Geheimhaltungsvereinbarung unterzeichnen, die Sie in Finns Firmensitz erhalten können - jffinnjr@finnwarnkegayton.com oder +1-781-237-8840; nach Erhalt der unterzeichneten Geheimhaltungsvereinbarung werden die Antragsteller ein Gebotspackage erhalten, das bis zum 8. Dezember 2011 ausgefüllt und zurückgesandt werden muss.

Informationen zu Joseph F. Finn, Jr., C.P.A.

Joseph F. Finn, Jr., C.P.A. ist Gründungsmitglied der in Wellesley Hills im US-Bundesstaat Massachusetts ansässigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Finn, Warnke & Gayton. Er befasst sich in erster Linie mit der Unternehmensberatung notleidender Unternehmen, der Insolvenzrechnungslegung sowie damit verbundenen Angelegenheiten und fungiert dabei beispielsweise als Abtretungsempfänger zugunsten von Kreditoren und als Insolvenzverwalter für Gesellschaften. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Abtretungsempfänger zugunsten von Kreditoren im Biotech-Bereich war er zuletzt für Spherics, Inc., ActivBiotics, Inc., Prospect Therapeutics, Inc. und Source MDx tätig.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Joseph F. Finn, Jr., C.P.A. unter +1-781-237-8840 oder jffinnjr@finnwarnkegayton.com

Kontakt:

. 


Das könnte Sie auch interessieren: