Pernod International

Marquis De Montesquiou veranstaltet historisches Armagnac-Diner

    New York (ots/PRNewswire) -

    - Bedeutendes Armagnac-Haus bietet seltenes Verkostungserlebnis

    Am 1. Mai 2009 veranstaltete La Maison Montesquiou ein historisches Diner mit einer ganzen Reihe äusserst seltener, alter Armagnacs im "Per Se" des mit Michelin-Sternen gekrönten Thomas Keller.

    Der von Gastgeber Jean-Francois Collobert, dem internationalen Direktor von Pernod, ausgerichtete Abend hatte für das illustre Haus Montesquiou eine ganz besondere Bedeutung. "Wir wollten ein ganz aussergewöhnliches Verkostungserlebnis bieten", sagte Collobert. "Zu diesem Zweck organisierten wir das erste, ausschliesslich mit Armagnacs einhergehende Diner, das jemals vom Hause Armagnac veranstaltet wurde. Das Diner war ganz darauf ausgerichtet, unsere Gäste auf eine epikureische Reise durch die Geschichte zu führen. Dies geschah anhand der aussergewöhnlichsten Armagnacs, die sich im Besitz von La Maison Montesquiou und der Stiftung Marquis de Montesquiou, die seit über 500 Jahren Armagnac anbietet, befinden."

    Durch das siebengängige, mit Montesquiou-Jahrgängen von 1967 bis 1865 einhergehende Diner führte der hochbegabte Sommelier Andreas Larsson, der von der Association de la Sommellerie Internationale im Jahre 2007 zum weltbesten Sommelier ernannt worden war. Die einzelnen Gänge zeichneten sich dabei durch ein ganz spezifisches Geschmacksprofil aus, um das Aroma des jeweiligen Jahrgangs zu unterstreichen. Der prestigeträchtigste Armagnac der Sammlung, ein Marquis de Montesquiou 1865, war zuvor versteigert worden und hatte bei der Auktion den Rekord der teuersten jemals bei Christie's Nordamerika versteigerten Flasche Armagnac gebrochen. Vier Flaschen des Montesquiou 1865 wurden für die Auktion zugunsten von GoodPlanet, einer gemeinnützigen Organisation, die sich ganz der Sensibilisierung der Öffentlichkeit für den Umweltschutz widmet, freigegeben.

    Die Familie Montesquiou ist seit dem Jahre 1431 ein Vorreiter in der langen Geschichte des Armagnacs. Die ältesten Vorfahren der Familie, die Grafen von Fezensac, dienten im Jahre 480 unter dem Frankenkönig Chlodwig. Eines der angesehensten Mitglieder der Familie ist der Graf D'Artagnan, Musketier unter König Ludwig dem XIII. und Held des berühmten Romans "Die drei Musketiere" von Alexandre Dumas. Die Geschichte der Familien Montesquiou und der Weinbrand Armagnac sind eng miteinander verwoben und jahrhundertelang gehörten die Armagnacs der Marquis de Montesquiou zu den weltweit ältesten.

    Marquis de Montesquiou wird im Laufe des Jahres über ausgesuchte Vertriebswege in den USA, Grossbritannien, Russland und in europäischen Duty-free-Läden eine komplette Reihe prestigeträchtiger Armagnac-Auslesen der Jahrgänge 1893 bis 1989 lancieren. Diese ganz aussergewöhnlichen Armagnacs werden in Sammlerkisten mit einer vom berühmten Pariser Juwelier Arthus-Bertrand entworfenen Signatur aus Massivsilber angeboten.

    Marquis de Montesquiou Armagnac gehört zum renommierten Markenportfolio von Pernod International, zu dem auch Pernod, Pernod aux plantes d'Absinthe Superieure, Soho, Café de Paris und Suze gehören.

ots Originaltext: Pernod International
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Sara Bigelow, Pernod International, Tel.: +1-212-229-2294, E-Mail:
sbigelow@ttc-pr.com



Das könnte Sie auch interessieren: