KIFIR.info

Der auf der Themse begangene Tag des Sieges 2009 brachte Russland und Grossbritannien näher zusammen

London (ots/PRNewswire) - - Grossbritannien und Russland begingen den gemeinsamen Tag des Sieges mit einer Ehrung der Russland-Konvois Samstag, der 9. Mai 2009 war für die Kriegsveteranen beider Nationen ein grosser Tag. Russische und britische Teilnehmer der Russland-Konvois begingen in London gemeinsam den Tag ihres Sieges. Fotos: http://picasaweb.google.com/BorisKhalfin/Belfast?authkey=G v1sRgCNvml-T_prbpOQ Im Rahmen der offiziellen, auf der HMS Belfast stattfindenden Zeremonie, gedachten seine königliche Hoheit der Herzog von Kent, seine Exzellenz, der Botschafter der Russischen Föderation Juri Fedotow, britische Kriegsveterane, drei russische Veterane aus Archangelsk (einer Stadt im Nordwesten Russlands) und Gäste ihrer Freunde und feierten ihren Sieg. Seine königliche Hoheit der Herzog von Kent wandte sich an alle Anwesenden und sagte: "Jedes Jahr entfernen wir uns weiter von den Gräueln des zweiten Weltkriegs, die so viele Menschenleben kosteten und in so vielen Ländern eine enorme Verheerung anrichteten. Generationen kommen und gehen, aber was nie vergessen werden darf, ist der Preis, den die Menschheit hat zahlen müssen. Heute feiern wir die Lebenden, doch gedenken wir auch derer, die nicht mehr unter uns weilen. Die Russland-Konvois stellen eines der grössten Beispiele für die anglo-russische Zusammenarbeit in diesem schrecklichen Krieg dar und ich fühle mich sehr geehrt, mit diesen tapferen Männern heute zusammen sein zu dürfen. Sie hatten die schwierige und gefährliche Aufgabe, vom Feind und den Elementen angegriffen, unsere russischen Alliierten zu versorgen. Ich möchte insbesondere unseren russischen Freunden, die Schulter an Schulter mit der britischen Marine und Handelsflotte kämpften und von denen ich weiss, dass sie zum Teil heute hier anwesend sind, meinen tiefen Respekt bekunden. Die Russland-Konvois zwischen 1941 und 1945 stehen für die enge historische Verbundenheit unserer beiden Länder. Wir hatten ein gemeinsames Übel zu bezwingen und haben dies gemeinsam vollbracht. Ihnen, den heldenhaften Kriegsveteranen der Konvois, möchte ich meine Glückwünsche aussprechen und Ihnen für die Zukunft alles Gute wünschen." Juri Fedotow, der Botschafter der Russischen Föderation, sagte, dass "die Waffenbrüderschaft mit der Royal Navy bei den Russland-Konvois ein gutes Beispiel dafür ist, wie wir zusammen gemeinsamen Bedrohungen und Herausforderungen begegnen können. Unsere beiden Länder blicken auf zahlreiche Erinnerungen zurück, auf die sie stolz sein können, und ich hoffe, dass künftige Generationen sich der Traditionen erinnern und diese weiter hochhalten werden, denn sie sind sehr wichtig, um die Gegenwart mit der Vergangenheit zu verbinden und um uns einen Weg in unsere Zukunft aufzuzeigen..." Der Veranstalter Eugene Kasevin, Vorsitzender des Finance and Investment Markets Players Club "KIFIR" (http://www.kifir.info), sagte, dass "diese gemeinsamen Anstrengungen der Geschäftswelt Grossbritanniens und Russlands, ihren historischen Zusammenschluss in den dunklen Tagen des zweiten Weltkrieges zu würdigen, trotz der derzeit weltweit schwierigen Wirtschaftslage die starken geschichtlichen Bindungen zwischen den beiden grossen Nationen herausstellt und den in der jetzigen Generation verbreitetet Respekt vor denen stärkt, die ihr Leben gaben, um die Unterdrücker zu besiegen". Die Royal Signals Band spielte während der Veranstaltung Militärmusik. Auf die Schweigeminute folgten die Nationalhymnen Russlands und Grossbritanniens und Salutsalven der Vier-Zoll-Kanone der HMS Belfast bildete den Abschluss der Zeremonie. Anschliessend sorgten die von den Damen der osteuropäischen Tanzgruppe vorgetragen russischen Volkstänze bei den Kriegsveteranen für eine glückliches Lächeln. Die vor langer Zeit abgeschaffte Marinetradition der Belebung der Geister durch Pusser's Rum wurde wiederbelebt und gefolgt von einem festlichem Essen, Getränken sowie Musik und Liedern aus der Kriegszeit. Die Feier wurde von Peter Hambro Mining Plc (Grossbritannien), J.P.Morgan Cazenove (Grossbritannien) und VTB Capital (Russland) unterstützt. Weiterhin trugen bei: das Imperial War Museum (Grossbritannien), die britische Botschaft in Moskau und St. Petersburg, Finance Magazine (Russland), PR Newswire (Grossbritannien), Angliya Newspaper (Grossbritannien), Interfax (Russland), Pusser's Rum (Grossbritannien), Russky Standart Vodka (Russland), The Russia House (Grossbritannien) und andere. Website des Veranstalters: http://www.kifir.info PR Newswire Europe ist der offizielle Nachrichtenverbreitungspartner (http://www.prnewswire.co.uk/cgi/news/release?id=226970) Ansprechpartner: Für Presse-Akkreditierungen und weitergehende Einzelheiten wenden Sie sich bitte an Eugene Kasevin. Tel: +44-(0)207-403-9922 bzw. E-Mail: kasevin@kifir.info ots Originaltext: KIFIR.info Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Für Presse-Akkreditierungen und weitergehende Einzelheiten wenden Sie sich bitte an Eugene Kasevin. Tel.: +44-(0)207-403-9922 bzw. E-Mail: kasevin@kifir.info

Das könnte Sie auch interessieren: