Canadian Pork Council

Danksagung an die Farmer-Familie aus Alberta

    Ottawa (ots/PRNewswire) - Die kanadische Schweinefleischbranche schuldet Arnold Van Ginkel grossen Dank dafür, dass er die Gesundheit der Branche über die Interessen seiner eigenen Farm gestellt hat.

    Die Herde von Van Ginkel wurde am 28. April 2009 unter Quarantäne der CFIA gestellt, nachdem er aus freien Stücken von grippeähnlichen Symptomen in seiner Herde berichtet hatte, die im Zusammenhang mit der Tatsache auftraten, dass einer der Arbeiter auf seinem Hof vor kurzem in Mexiko gewesen war und ebenfalls unter grippeähnlichen Symptomen gelitten hatte. In der Folge wurde dann festgestellt, dass seine Tiere tatsächlich mit dem Grippevirus vom Typ A/H1N1 infiziert worden waren.

    Um Übervölkerungsprobleme zu vermeiden, die mit Sicherheit infolge der Quarantäne aufgetreten wären, wurde die Herde von Van Ginkel am Freitag, den 8. Mai zum Teil ausgemerzt. Herman Simons, Vorsitzender von Alberta Pork, erklärte den Journalisten anlässlich einer Pressekonferenz, dass die Keulung und die ganze Grippe-Angelegenheit sich "zwar gewaltig auf seinen (Van Ginkels) Gemütszustand ausgewirkt hat, er aber insgesamt ziemlich stark sei und sich ganz gut hielte. Wir sind jedenfalls sehr stolz auf ihn."

    "Neben Arnold Van Ginkel möchten wir auch Alberta Pork, Alberta Agriculture und der kanadischen Lebensmittelaufsicht für die schnelle und effiziente Handhabung der drohenden Übervölkerungsprobleme auf der Farm unseren Dank aussprechen", sagte Jurgen Preugschas, Vorsitzender des Canadian Pork Council. "Wir schulden auch Van Ginkels Nachbarn und Partnern aus der Branche Dank für ihre laufende Unterstützung der Familie Van Ginkel und dafür, dass die Privatsphäre der Familie respektiert und geschützt wurde, solange sie sich nicht bereit fühlte, an die Öffentlichkeit zu treten."

    Der CPC unterstützt die Quarantäne-Massnahmen der kanadischen Bundesregierung auf der Farm und die Weiterführung der Tests, um feststellen zu können, wann die Quarantäne wieder aufgehoben werden kann. Kanada verpflichtet sich zu absoluter Transparenz und wird die jüngsten wissenschaftlichen Informationen jeweils an die Öffentlichkeit herausgeben.

    Der Canadian Pork Council (kanadischer Schweinefleischverband) ist die landesweite Vertretung der Schweinezüchter in Kanada. Der aus neun Provinzvereinen der Schweinefleischbranche bestehende Verband hat zur Aufgabe, in Kanada für eine dynamische und gedeihende Schweinefleischwirtschaft zu sorgen und diese zu fördern.

    Weitere Informationen: Jurgen Preugschas, Vorsitzender des Canadian Pork Council, Tel: +1-780-204-2500, E-Mail: jurgenp@xplornet.com, Jean-Guy Vincent, erster stellvertretender Vorsitzender des Canadian Pork Council, Tel: +1-819-352-2453, E-Mail: lyjean@ntic.qc.ca, Martin Rice, Geschäftsführer des Canadian Pork Council, Tel: +1-613-236-9239 App. 236, E-Mail: rice@cpc-ccp.com

ots Originaltext: Canadian Pork Council
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Weitere Informationen: Jurgen Preugschas, Vorsitzender des Canadian
Pork Council, Tel.: +1-780-204-2500, E-Mail: jurgenp@xplornet.com,
Jean-Guy Vincent, erster stellvertretender Vorsitzender des Canadian
Pork Council, Tel.: +1-819-352-2453, E-Mail: lyjean@ntic.qc.ca,
Martin Rice, Geschäftsführer des Canadian Pork Council, Tel.:
+1-613-236-9239 App. 236, E-Mail: rice@cpc-ccp.com



Das könnte Sie auch interessieren: