Feig Electronic GmbH

Feig Electronic GmbH erhält "Good Design Award 2008" für Geräte der OBID®-Serie
RFID-Leser auf Augenhöhe mit dem Who-is-Who in Sachen Technologie-Design

    Weilburg (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    RFID-Lesegeräte der Produktserien OBID® classic und OBID® classic-pro der Feig Electronic GmbH sind mit dem renommierten, internationalen "Good Design Award 2008" der Kategorie "Electronics" ausgezeichnet worden. Der Preis wird jährlich vom "The Chicago Athenaeum: Museum of Architecture and Design" für außergewöhnlich gute Designs ausgelobt und gilt industrieweit als eine der hochwertigsten Auszeichnungen.

    Feig Electronic steht mit seinen neu entwickelten RFID-Geräten damit auf Augenhöhe mit namhaften Technologie-Herstellern insbesondere aus dem Consumer-Umfeld und zeigt eindrucksvoll, dass qualitativ hochwertige und leistungsfähige B-to-B-Lösungen auch außerordentlich ansprechendes Design haben können. Der Spezialist für berührungslose Identifikation mit Sitz im hessischen Weilburg vertreibt seine RFID-Lesegeräte der Serie OBID® weltweit.

    Weitere Informationen und die Liste der Gewinner sind unter http://www.chi-athenaeum.org/gdesign/2008/electr/index.html einzusehen.

    RFID-Wand- und Tischleser vom Feinsten

    Feig erhielt den Good Design Award 2008 für die Wandleser ID RW02.10 / ID CPR02.10 / ID CPR50.10 und die Tischleser ID RW40.30 / ID CPR40.30. Sie gehören den Produktfamilien OBID® classic (125 kHz-Bereich) und OBID® classic-pro (13,56 MHz) an.

    Die Wandleser ID RW02.10 / ID CPR02.10 / ID CPR50.10 kommen vor allem in der Zutrittskontrolle zum Einsatz und halten durch ihr elegantes Design auch kritischsten Anforderungen von Architekten und Facility Managern stand. Die sehr flachen Tischleser ID RW40.30 / ID CPR40.30 werden vorrangig am Point of Sale an Kassen, Terminals oder Rezeptionen eingesetzt und lassen sich durch ihr ausgewogenes Erscheinungsbild problemlos in jede Umgebung integrieren.

    Weitere Informationen zu den Geräten sind unter www.feig.de erhältlich.

    "Wir freuen uns sehr über diese großartige Auszeichnung", erklärt der verantwortliche Produktmanager, Dipl.-Ing. Michael Rödig, Feig Electronic GmbH. "Die enge Zusammenarbeit zwischen der Feig-Entwicklungsabteilung und dem von uns beauftragten Design-Büro hat sich gelohnt und wir können heute Produktfamilien präsentieren, die im Hinblick auf Design und Funktionalität ihres Gleichen suchen."

    "Die neue Designlinie kommt extrem gut bei unseren Kunden an und ist ein echtes Highlight auf Messen", erklärt Andreas Löw, Marketingleiter, Feig Electronic GmbH.

    Weiteres Bildmaterial erhalten Sie unter feig@ffpr.de.

    2.590 Zeichen bei durchschnittlich 55 Zeichen pro Zeile Diese Meldung finden Sie auch unter www.feig.de

    Über Feig Electronic:

    Seit mehr als 35 Jahren ist die Feig Electronic GmbH der Spezialist für berührungslose Identifikation (RFID), Steuerungselektronik und Verkehrssensorik. Das Unternehmen wurde 1970 gegründet und beschäftigt heute rund 180 Mitarbeiter. Der Unternehmenssitz befindet sich im mittelhessischen Weilburg.

    Seit 1991 entwickelt und produziert Feig Electronic RFID-Systeme. Als OEM-Lieferant für Systemintegratoren und Wiederverkäufer werden Leser und Antennen der Frequenzbereiche 125 kHz, 13,56 MHz und UHF (865-928 MHz) angeboten. OBID®-Leser sind weltweit im Einsatz. Die Geräte werden gemäß internationaler Standards in enger Zusammenarbeit mit allen führenden Herstellern von Transponderchips entwickelt. 125 kHz-Komponenten kommen in den Bereichen Zutrittskontrolle, Zeiterfassung und Abrechnungssysteme zum Einsatz. Zudem werden batteriebetriebene elektronische Schrankschlösser angeboten. 13,56 MHz-Komponenten werden nicht nur in den Bereichen Handel, Logistik, Medizintechnik, Bibliotheken und Eventmanagement eingesetzt, sondern finden auch als Kartenleser für Ticketing und Bezahlsysteme sowie eDocument-Reader und im Rahmen von NFC-Applikationen Verwendung. UHF-Komponenten mit Lesereichweiten von bis zu mehreren Metern werden vor allem im Rahmen von Dock-Door-Applikationen sowie in der industriellen Prozesssteuerung genutzt. Alle OBID i-scan® HF- und UHF-Reader sind multitagfähig und können je nach Bauform verschiedene Transpondertypen identifizieren (ISO 14443, ISO 15693, ISO 18000-6-B/-C, EPC).

    Weitere Informationen unter www.feig.de


ots Originaltext: Feig Electronic GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Feig Electronic GmbH
Andreas Löw
Marketing
Lange Straße 4
D-35781 Weilburg

Tel.: +49 (0)6471-3109 0
Telefax: +49 (0)6471-3109 99
E-Mail: andreas.loew@feig.de
www.feig.de

Geschäftsführer: Dipl.-Ing. Wolfgang Feig
Registergericht: Amtsgericht Limburg
Registernummer: HRB 3178

Pressekontakt:
Fink & Fuchs Public Relations AG
Stefanie Wegner
Senior-Beraterin
Berliner Straße 164
D-65205 Wiesbaden
Tel.: +49 (0)611-74 131-66
Fax: +49 (0)611-74 131-22
E-Mail: stefanie.wegner@ffpr.de
www.ffpress.net



Das könnte Sie auch interessieren: