CA

Umfragen zufolge nehmen europäische Unternehmen privilegiertes Benutzer-Management nicht ernst genug

    London (ots/PRNewswire) - CA hat die Ergebnisse einer europäischen Umfrage bekannt gegeben, die  das Ausmass offenlegt, in dem Unternehmen IT-Sicherheitsvorschriften  missachten. Die Umfrage "Privileged User Management - It's Time to Take  Control", wurde von Quocirca im Auftrag von CA durchgeführt und hat 14 Länder in der gesamten  EMEA-Region unter die Lupe genommen. 270 Senior IT-Manager in den Bereichen  Telekommunikation & Medien, Fertigung, Finanzdienstleistungen und im staatlichen Sektor wurden in diesem Zusammenhang befragt.

    Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20090605/349279

    Ein privilegierter Benutzer ist zumeist ein IT-Administrator mit mehr  System-Zugangsrechten als die meisten anderen. "Diese Umfrage ist ein  Weckruf, der für viele IT-Abteilungen zu Zeiten stattfindet, in denen  neue Datenschutzvorschriften in ganz Europa auf den Weg gebracht werden",  so Tim Dunn, VP, Security Business EMEA bei CA. 41% der Teilnehmer, die  den ISO27001-Standard implementiert haben, hielten sich demzufolge nicht  an das Benutzer-Management - z.B. der gemeinsame Zugriff auf privilegierte  Benutzerkonten; dies weist auf schlechte Praktiken hin, wie z.B. den Einsatz standardmässiger privilegierter Benutzerkonten und -passwörter. Zudem nutzten lediglich 26% der Befragten ein vollständig privilegiertes Benutzer-Managementsystem.

    Bob Tarzey, Direktor von Quocirca: "Die Untersuchung zeigt Folgendes:  Es liegt zwar im Interesse der Unternehmen, Massnahmen zur Kontrolle und  Überwachung privilegierter Nutzer zu ergreifen. Dies hat jedoch keinerlei  Priorität. Der einzige Weg, ein wasserdichtes Management für privilegierte Nutzer zu erlangen, ist die Automatisierung des Managements privilegierter Benutzerkonten und die Zuweisung privilegierter Benutzer-Zugriffsrechte."

    Länder, in denen der gemeinsame Zugriff auf Administrator-Konten mit  der höchsten Wahrscheinlichkeit genutzt wird, sind Frankreich (60%), Belgien  (60%) und die Niederlande (53%). Dabei waren die Franzosen am  zuversichtlichsten, privilegierte Benutzerkonten überwachen und  kontrollieren zu können (mit einem Ergebnis von 4,26 auf einer Skala von  1-5). Die Länder, in denen Administrator-Konten mit der niedrigsten  Wahrscheinlichkeit gemeinsam genutzt werden, sind Spanien (7%), Israel  (7%) und Deutschland (10%). 63% der französischen Unternehmen, die an der  Umfrage teilnahmen, setzen auf eine manuelle Überwachung privilegierter  Benutzer-Aktivitäten, gefolgt von Belgien (50%) und Dänemark (47%).

    CA (NASDAQ: CA), der weltweit führende unabhängige Anbieter von IT-Management-Software, hilft Unternehmen bei der Optimierung ihrer IT,  um so bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen. CAs Enterprise IT Management (EITM)-Lösungen für Mainframe- und verteilte Umgebungen ermöglichen Lean IT - durch sie können Unternehmen ihre IT-Operationen effektiver steuern, verwalten und sichern. Weitere Informationen finden Sie unter  http://www.ca.com/de.

    Weitere Informationen und eine vollständige Pressemitteilung und Umfrage finden Sie unter: http://www.ca.com/gb/mediaresourcecentre

    Ausserdem gab CA heute neue Produkteinführungen bekannt, wie z.B. CA  Access Control 12.5. (http://www.ca.com/us/access-control.aspx) Bitte besuchen Sie http://www.ca.com/us/press/release.aspx?cid=217987, um mehr  über die aktuellsten Neuigkeiten zu erfahren.

    Pressekontakt: Sarah Atkinson, VP Communications, EMEA, Tel. +441753242191, sarah.atkinson@ca.com

ots Originaltext: CA
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Pressekontakt: Sarah Atkinson, VP Communications, EMEA, Tel.
+441753242191, sarah.atkinson@ca.com



Weitere Meldungen: CA

Das könnte Sie auch interessieren: