Wireless Power Consortium

Für Verbraucher gehören drahtlose Ladegeräte laut Marktuntersuchung zu den obersten 20% ihrer Lifestyle-Bedürfnisse

    Hongkong (ots/PRNewswire) -

    - Um diesem Kundenbedarf nachzukommen, strebt das Wireless Power Consortium eine universelle drahtlose Stromversorgung an

    Aufgrund gemeinsam und auch jeweils intern von verschiedenen Instituten wie Ipsos Vantis, AcuPOLL(R) und Frost & Sullivan durchgeführter internationaler Marktuntersuchungen, bemüht sich das Wireless Power Consortium (im Weiteren das "Konsortium") kontinuierlich um einen interoperablen, drahtlosen Stromversorgungsstandard für Endverbrauchergeräte mit einer Leistungsaufnahme von bis zu 5 Watt. Die in den Jahren 2007 und 2008 mit Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren aus aller Welt durchgeführten Untersuchungen ergaben eine sehr starke Nachfrage nach Stromversorgungslösungen, die dem weltweit zunehmenden Drahtlos-Trend entsprechen.

    "In den letzten 18 Jahren haben wir bei AcuPOLL über 35.000 Erfindungen getestet und die drahtlose Stromversorgung rangiert unter den 20% Spitzenideen, die wir Verbrauchern jemals zur Bewertung vorgelegt haben", sagte George Brown, Vice President Vertrieb bei AcuPOLL Research, Inc.

    Die in der Studie untersuchten Gruppen gaben an, die drahtlose Stromversorgung entspräche einem echten Bedarf. Sie bezeichneten die Technologie als innovative und universelle Alternative zu den derzeitigen Möglichkeiten, ihre Elektronikgeräte aufzuladen. Die Untersuchung ergab weiterhin, dass über 80% der befragten Verbraucher in der drahtlosen Stromversorgung eine Möglichkeit sehen, alle ihre elektronischen Geräte aufzuladen und dass sie davon ausgehen, von dieser Möglichkeit bei jedem Aufladen Gebrauch zu machen.

    "Die von uns ausgewerteten Marktuntersuchungen gaben ein ausserordentliches Interesse an einer universellen drahtlosen Stromversorgungslösung zu erkennen", sagte Menno Treffers, Vorsitzender des Wireless Power Consortiums. "Dieser ganz offensichtliche Bedarf ist es, der uns antreibt, Spezifikationen für Schwachstromgeräte zu etablieren."

    Standardisierung verhindert das Ausufern inkompatibler drahtloser Ladegeräte

    Bei den Verbraucherstudien steht das drahtlose Laden von Batterien bei der Reihe funktionsreicher Möglichkeiten als neue Produkteigenschaft ganz vorn. Das kabellose Aufladen von Batterien geht über die speziellen Nischenanwendungen wie elektrische Zahnbürsten und Wasseraufbereitungssysteme hinaus und wird sich bei Mobiltelefonen, Fernbedienungen, Kameras, MP3-Playern, Videorekordern, PDAs, Bluetooth(TM)-Headsets und anderen batteriebetriebenen Konsumgütern zu einer etablierten Funktion entwickeln. Aufgrund dieser Entwicklung erübrigt sich die Vielzahl unterschiedlicher Ladegeräte und das Durcheinander beim Verbraucher nimmt ein Ende. Eine einzige, allgemein einsetzbare Stromquelle für die verschiedensten Geräte sorgt für Verbraucherfreundlichkeit auf einem ganz anderen Niveau.

    So wie bei Kabel-Ladegeräten dank Micro-USB der Trend ebenfalls zur Standardisierung geht, wird die Standardisierung durch die vom "Konsortium" angestrebte Einführung einer universell einsetzbaren drahtlosen Stromversorgungslösung in der Branche durch die zunehmende Kundennachfrage nach praktischeren Ladegeräten vorangetrieben.

    Informationen zum Wireless Power Consortium

    Aufgabe des am 17. Dezember 2008 gegründeten Wireless Power Consortiums ist es, einen internationalen, geräteübergreifenden Standard für die drahtlose Stromversorgung von Elektrogeräten zu schaffen und seine allgemeine Verbreitung voranzutreiben. Die neun Gründungsmitglieder des Verbandes sind: ConvenientPower Limited, Fulton Innovation LLC, Logitech International SA, National Semiconductor Corporation, Olympus Corporation, Philips Electronics N.V., Sanyo Co. Ltd., Shenzhen Sangfei Consumer Communications Company Limited und Texas Instruments Incorporated.

    Das Wireless Power Consortium heisst interessierte Unternehmen als neue Mitglieder herzlich willkommen. Weitere Informationen stehen unter wirelesspowerconsortium.com zur Verfügung.

ots Originaltext: Wireless Power Consortium
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Amanda McLafferty, Tel.: +1-616-855-6368, E-Mail: wpc@contextmg.com



Das könnte Sie auch interessieren: