BAWAG P.S.K. Bank für Arbeit und Wirtschaft und Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft

EANS-News: BAWAG P.S.K. Bank für Arbeit und Wirtschaft und Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft
Konzerngeschäftsbericht 2014 (mit Dokument)

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Geschäftsberichte

BAWAG P.S.K. ERZIELT 2014 EINEN REKORD-NETTOGEWINN VON 333 MIO. EUR, +45%


o       Nettogewinn 333 Mio. EUR, +45% gegenüber Vorjahr
o       Return on Equity 14,9%, +3,3%-Punkte
o       Operative Kernerträge 890 Mio. EUR, +16% 
o       Reduktion der operativen Aufwendungen um 27% auf 499 Mio. EUR 
o       Verbesserung der Cost/Income Ratio um 12,7%-Punkte auf 53,1%
o       Verbesserung der Nettozinsmarge um 46 Basispunkte auf 1,95%
o       CET1 Quote (Vollanwendung CRR) von 12,1%, +2,7%-Punkte
o       Alle im Vorjahr für 2014 veröffentlichte Ziele mehr als erfüllt


Wien, 5. März 2015 - Die BAWAG P.S.K. veröffentlichte heute für 2014 einen
Rekord-Nettogewinn von 
333 Mio. EUR, der gegenüber dem Vorjahr um 45% gestiegen ist. Der Anstieg ist
insbesondere auf ein verbessertes Ergebnis im Segment Retail Banking and Small
Business zurückzuführen. Der Return on Equity lag mit 14,9% um 3,3%-Punkte höher
als im Vorjahr. Die Nettozinsmarge verbesserte sich um 46 Basispunkte auf 1,95%,
gleichzeitig stieg die Nettozinsmarge der Geschäftsfelder um 27 Basispunkte auf
2,33%. Die operativen Aufwendungen ver-ringerten sich um die 27%, die
Cost/Income Ratio um 12,7%-Punkte auf 53,1%. Die Risikokosten sanken um 24%, für
2014 bestand kein wesentlicher Abschreibungsbedarf. Die starken Ergebnisse
zeigen die erfolgreiche Neuaus-richtung der BAWAG P.S.K. in den letzten Jahren. 
"Unsere weitere Fokussierung auf das Kerngeschäft und die in den Vorjahren
gesetzten Maßnahmen zur Risikoreduktion haben zu diesen außergewöhnlichen guten
Finanzergebnissen geführt. Trotz niedriger Zinsen und makroökonomischer
Wachstumsschwächen in Europa konnte die BAWAG P.S.K. Rekordergebnisse erzielen
und alle für 2014 gesetzten Ziele übertreffen. Unser Return on Equity von 14,9%
macht uns zur ertragsstärksten unter den großen österreichischen Banken und zu
einem der Top-Player in Europa", sagte Chief Executive Officer Byron Haynes.
"Wir sind auf unsere Ergebnisse und Erfolge stolz, die wir durch unser starkes
Kundengeschäft erzielten. Wir erwarten für 2015 ein weiteres starkes Jahr mit
einem erwarteten Nettogewinn von über 400 Mio. EUR und einer Verbesserung aller
wesentlichen Finanzkennzahlen." 
"Wir werden auch 2015 eine Reihe von operativen und strategischen Maßnahmen
setzen, die die operative Exzellenz und die Effizienz weiter erhöhen und zu
einem weiteren profitablen Wachstum der Bank führen werden. Angesichts der
derzeitigen Marktposition und unserer Fokussierung liegen die besten Jahre der
BAWAG P.S.K. noch vor uns," sagte Chief Financial Officer Anas Abuzaakouk.

Starke Kapitalausstattung unter Vollanwendung der CRR
Vom Blickpunkt der Kapitalausstattung aus betrachtet steuert das Management die
Bank weiterhin unter Vollan-wendung der zukünftigen Eigenkapitalvorschriften
(d.h. ohne Inanspruchnahme der Übergangsbestimmungen nach CRR für einzelne
Kapitalbestandteile). 2014 erfolgte die Einziehung von 810 Mio. EUR an nicht
mehr anrechenbaren Kapitalbestandteilen, bestehend aus 350 Mio. EUR an noch
ausstehendem Partizipationskapital, etwa 400 Mio. EUR an Minderheitenanteilen
sowie aus 60 Mio. EUR an künftig nicht mehr anrechenbarer Tier 1 sowie Tier 2
Instrumenten. Unsere Eigentümer leisteten einen Kapitalzuschuss in Höhe von 125
Mio. EUR als weitere Unterstützung zur endgültigen Einziehung des
Partizipationskapitals. 
Die BAWAG P.S.K. erzielte Ende 2014 unter Vollanwendung der CRR eine CET1-Quote
von 12,1% (2013: 9,4%) und eine Gesamtkapitalquote von 15,8% (2013: 13,9%).
Damit rangiert die BAWAG P.S.K. - im Vergleich zu unseren Mitbewerbern - unter
den führenden Banken in Österreich und Europa. Darüber hinaus hat die BAWAG
P.S.K. den EZB-Stresstest höchst erfolgreich bestanden und erreichte
Kapitalquoten, die um 50% über den Mindester-fordernissen lagen. Die im Rahmen
des Asset Quality Review (AQR) erzielten Ergebnisse waren die besten unter den
teilnehmenden österreichischen Banken und bestätigen unser sorgsam gemanagtes,
niedriges Risikoprofil sowie unser konservativ ausgerichtetes internationales
Kreditgeschäft. 

Highlights der Geschäftsentwicklung 2014
Die BAWAG P.S.K. hat 2014 ihre Geschäftspläne erfolgreich umgesetzt und
substanzielle Fortschritte bei allen wesentlichen finanziellen und operativen
Herausforderungen erzielt. Damit ist die Bank gut aufgestellt, um ihre Privat-
und Firmenkunden langfristig zu unterstützen. 
Die operativen Kernerträge erhöhten sich auf Grund einer starken Entwicklung des
Nettozinsertrages um 16% auf 890 Mio. EUR. Der Nettozinsertrag verbesserte sich
im Jahr 2014 trotz des anhaltend niedrigen Zinsumfelds um 19% als Ergebnis eines
starken Fokus auf unsere Kernkreditprodukte, disziplinierter Preisgestaltung
sowie Maßnahmen zur Optimierung der Passivseite. Die Verbesserung der
Nettozinsmarge und der Nettozinsmarge der Geschäftsfelder um 46 bzw. 27
Basispunkte bestätigte den Erfolg unserer Preisanpassungen und unsere
Konzentration auf ertragsstarke Geschäfte. 
Die operativen Aufwendungen sanken 2014 um 27% auf 499 Mio. EUR und führten zu
einer Verbesserung der Cost/Income Ratio um 12,7%-Punkte auf 53,1%. Dies ist das
erfolgreiche Ergebnis unserer Bemühungen der letzten Jahre, Ungleichgewichte in
unserer Kostenstruktur zu bereinigen und die Effizienz weiter zu verbessern. 
Die Risikokosten sind im Jahr 2014 deutlich um 24% auf 74 Mio. EUR gesunken.
Dies resultiert aus der verbesserten Kreditqualität in den
Kerngeschäftsbereichen sowie aus positiven Effekten der im Vorjahr umgesetzten
Maßnahmen zur Risikoreduktion.
Der Nettogewinn der Bank stieg um 45% auf 333 Mio. EUR, was in erster Linie auf
den im Segment Retail Banking and Small Business mehr als verdoppelten
Nettogewinn zurückzuführen ist. 
Die Forderungen gegenüber Kunden erhöhten sich zu Jahresende um 799 Mio. EUR
oder 4% auf 22 Mrd. EUR, was primär auf das Wachstum im Privat- und
internationalen Geschäft zurückzuführen ist. Die BAWAG P.S.K. reduzierte
weiterhin proaktiv ihr Kreditengagement in Mittel- und Osteuropa um 70% auf 212
Mio. EUR oder 0,6% der Bilanzsumme. 

Geschäftssegmente
Das Segment Retail Banking and Small Business war einer der treibenden Faktoren
für die starken Ergebnisse der Bank. Die operativen Kernerträge erhöhten sich um
14%, was aus einem um 16% gestiegenen Nettozinsertrag und einem um 9%
verbesserten Provisionsergebnis resultiert. Weitere operative
Effizienzsteigerungen führten zu um 15% niedrigeren operativen Aufwendungen. Mit
einem Nettogewinn von 157 Mio. EUR, der sich gegenüber dem Vorjahr mehr als
verdoppelte, trug dieses Segment 2014 47% zum Nettogewinn der Bank bei. Der
Marktanteil bei Konsumkrediten erhöhte sich gegenüber 2013 um 1%-Punkte auf 9%.
Die Refinanzierungskosten sind durch die proaktive Steuerung des Abflusses
abreifender Fixzinseinlagen sowie Preisanpassungen und Cross-Selling weiter
gesunken. Der Bestand an Konsumkrediten erhöhte sich trotz eines rückläufigen
inländischen Marktes um 13% auf 1,6 Mrd. EUR. 
Die Direktbank-Tochter easybank setzte 2014 ihren erfolgreichen Weg fort. Der
Einlagenbestand stieg um 7% und die Anzahl der Kundenkonten zu Jahresende 2014
auf 507.000. Insgesamt wurden 47.000 neue Konten (+10%) eröffnet. 
Das Segment Corporate Lending and Investments verbesserte 2014 weiter seine
Ergebnisse, wobei eine diszipli-nierte Konditionengestaltung und ein profitables
Wachstum im Mittelpunkt standen. Der Abbau nicht zum Kern-geschäft gehörender
Aktiva, Preisanpassungen und Kapitalreallokationen hin zu profitableren und
kapitaleffizienten Aktiva führte zu einem Anstieg des Nettozinsertrags um 6%.
Die operativen Aufwendungen verringerten sich um 12%, die Risikokosten sogar
deutlich um 36%. Dieses Segment trug 143 Mio. EUR zum Nettogewinn der Bank bei,
um 23% mehr als im Vorjahr. Trotz allgemein gedämpfter Kreditnachfrage konnte
das inländische Kreditvolumen um 11% gesteigert werden. Das Internationale
Geschäft nahm netto um 1,8 Mrd. EUR zu und erreichte zu Jahresende 2014 einen
Bestand von 6,0 Mrd. EUR. Das internationale Neugeschäft resultiert
hauptsächlich aus dem Anstieg von Krediten mit Investment Grade Rating in eher
konservativen Branchen, einem diversifizierten Internationalen
Immobiliengeschäft sowie aus Portfoliofinanzierungen. Ein proaktives
Risikomanagement führte gegenüber dem Vorjahr zu einer Reduktion der NPL Ratio
um 1,7%-Punkte auf 1,2%. Im Internationalen Geschäft kam es 2014 zu keinen
Ausfällen, was den konservativen Ansatz unseres Kreditgeschäfts in diesem
Bereich unterstreicht. 
Das Segment Treasury Services and Markets erzielte eine Steigerung des
Nettozinsertrags um 6%, eine Senkung der operativen Erträge um 39% und einen
Nettogewinn von 56 Mio. EUR, der um 6% höher als im Vorjahr lag. Der Fokus der
Veranlagungsstrategie liegt weiterhin auf Anleihen von Banken in Kerneuropa und
den USA mit Investment Grade Rating sowie auf ausgewählten Staatsanleihen. Das
gesamte Investmentportfolio belief sich auf 5,7 Mrd. EUR mit einer
durchschnittlichen Duration von 3,7 Jahren. Das Portfolio enthielt
ausschließlich Investment Grade Wertpapiere, wobei 85% in der Ratingkategorie
"A" oder höher eingestuft waren. Anleihen von CEE-Ländern machen weniger als 5%
des Portfolios aus und sind auf ausgewählte Titel beschränkt (95% sind "A" oder
höher geratet). Das Wertpapierportfolio hatte zum 31.12.2014 kein direktes
Exposure gegenüber Russland, der Ukraine, Ungarn oder Südosteuropa.

Über die BAWAG P.S.K.
Die BAWAG P.S.K. ist eine der größten Banken in Österreich mit über 1,6 Mio.
Privat- und Firmenkunden und einer landesweit bekannten Marke. Die Bank
fokussiert sich auf drei Geschäftssegmente: Retail Banking and Small Business
umfasst Kredite, Spareinlagen, Zahlungs- und Kartendienste, Veranlagungen und
Versicherungsdienst-leistungen für Privatkunden und KMUs. Die Kreditvergabe an
österreichische Unternehmen sowie sonstige Fi-nanzdienstleistungen und das
internationale Geschäft sind im Segment Corporate Lending and Investments
zusammengefasst. Kundenkredite werden mehrheitlich in Österreich vergeben. Der
Schwerpunkt des internationalen Geschäfts liegt auf der Finanzierung von
Unternehmen und gewerblichen Immobilien vorrangig in Westeuropa. Das Segment
Treasury Services and Markets umfasst alle Servicedienstleistungen im
Zusammenhang mit der Bereitstellung von Handels- und Investitionsaktivitäten für
das konzerninterne Treasury sowie das Management des bankeigenen Portfolios an
Finanztiteln.
Ziel der Bank ist es, auf Basis eines kapitaleffizienten Geschäftsmodells mit
niedrigem Risikoprofil und geringem Leverage die effizienteste einheitlich
gesteuerte Bank in ganz Österreich zu sein. Das Angebot wettbewerbsfähiger,
transparenter und einfacher Produkte sowie Dienstleistungen für unsere Kunden
ist die Kernstrategie der BAWAG P.S.K.
Die Investor Relations Website der BAWAG P.S.K. (Link:
http://www.bawagpsk.com/BAWAGPSK/IR/DE) beinhaltet weitere Informationen über
die BAWAG P.S.K. inklusive Informationen zu Finanzergebnissen und anderen Themen
für Investoren.
Anhänge zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/XioTCsCs

Rückfragehinweis:
Pressestelle 
T: 43 1 534 53 - 31210
F: 43 1 534 53 - 33015
e-mail: presse@bawagpsk.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Anhänge zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/XioTCsCs


Unternehmen: BAWAG P.S.K. Bank für Arbeit und Wirtschaft und Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft
             Georg-Coch-Platz  2
             A-1018 Wien
Telefon:     +43 (0) 59905
Email:    bawagpsk@bawagpsk.com
WWW:      www.bawagpsk.com
Branche:     Banken
ISIN:        -
Indizes:     
Börsen:      Börse: Luxembourg Stock Exchange, Euronext Amsterdam, Frankfurt,
             Wien, SIX Swiss Exchange 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: BAWAG P.S.K. Bank für Arbeit und Wirtschaft und Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: