Uzbekistan 2020

Usbekistan 2020 feiert den Astronomen Mirzo Ulugbek

Paris, November 26 (ots/PRNewswire) - Lola Karimova-Tillyaeva, standige Reprasentantin der Republik Usbekistan bei der UNESCO und Grunderin des Fonds Usbekistan 2020, hat heute am Institut fur Astrophysik des CNRS in Paris in Gedenken an den usbekischen Astronomen Mirzo Ulugbek die Internationale Konferenz zum Thema Astronomie eroffnet. Dieses Ereignis, bei dem Wissenschaftler, Astronomen, Historiker und Akademiker hohen Ranges zusammentrafen, begann mit Willkommensreden von Laurent Vigroux, Direktor des Institut d'Astrophysique in Paris, Philippe Morel, Präsident der Astronomischen Gesellschaft in Frankreich, gefolgt von Lola Karimova-Tillyaeva, Ständige Vertreterin der Republik Usbekistan in der UNESCO und von Yolanda Berenguer, Koordinatorin für Weltraum- Bildungsprogramme im Zentrum des Internationalen Jahres der Astronomie 2009. Die Reden wurden in Gegenwart von Buzz Aldrin gehalten, dem berühmten Astronauten und zweiten Menschen, der seinen Fuss auf den Mond gesetzt hat. Die Konferenz schliesst thematisch an die Internationale Konferenz "Mirzo Ulugbek und sein Beitrag zur Entwicklung der universellen Wissenschaft" vom 10. und 11. Juni dieses Jahres in Samarkand an und hat mehr als 100 Experten aus Frankreich, Italien, Japan, Russland, Indien, Aserbeidschan, Bangladesch, Iran, der Turkei und Usbekistan sowie Vertreter internationaler Organisationen vereint. "2009 wurde von der UNESCO zum internationalen Jahr der Astronomie erklart, und in diesem Jahr findet auch der 615. Geburtstag von Mirzo Ulugbek statt. Das Zusammenfallen dieser beiden Ereignisse ist von symbolischer Bedeutung", so Lola Karimova-Tillyaeva. "Das grosse wissenschaftliche Erbe Mirzo Ulugbeks zeugt davon, dass er nicht nur eine bedeutende Personlichkeit der islamischen Welt, sondern auch ein Genie des kreativen Denkens war, dessen Beitrag zur Entwicklung der gesamten Menschheit von unschatzbarem Wert ist. Aus diesem Grund bildet der Name Ulugbek so viele Jahrhunderte spater nach wie vor ein Bindeglied zwischen den Volkern des Orients und des Okzidents zur Verwirklichung ehrbarer Ziele." Anwesend waren Ashraf Akmedov, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts fur Orientalismus an der Usbekischen Akademie der Wissenschaften, Christophe Benoist und Francoise Le Guet Tully, AstronomIn und AstronomiehistorikerIn am Observatorium der Cote d'Azur, Shukrat Egamberdiev, Leiter des Instituts fur Astronomie der Usbekischen Akademie der Wissenschaften, Patrick Fuentes, Vorsitzender der Kommission Geschichte der astronomischen Gesellschaft Frankreichs, Lucien Kehren, Vorsitzender der Gesellschaft fur Kunst und Geschichte der Timuriden, sowie Timur Shirinov, Vorsitzender der Staatlichen Universitat von Samarkand. Fur weitere Informationen uber Usbekistan 2020: http://www.lolakarimova.com, Rubrik "News" Der Unterstutzungsfonds "Usbekistan 2020" wurde auf Initiative von Lola Karimova-Tillyaeva, Botschafterin Usbekistans bei der UNESCO, gegrundet und soll der Entwicklung des Landes dienen sowie den kulturellen, menschlichen und intellektuellen Austausch mit Westeuropa fordern. In diesem Sinne will er Projekte in den folgenden drei Schlusselgebieten unterstutzen, initiieren und finanzieren: humanitare Hilfe fur Kinder, Kultur und der usbekische Tourismus, mit dem Ziel, Usbekistan bis zum Jahr 2020 zu einem bedeutenden Reiseziel Zentralasiens zu entwickeln. ots Originaltext: Uzbekistan 2020 Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Kontakt: Usbekische Botschaft in Paris +33(0)1-53-30-03-53

Das könnte Sie auch interessieren: