Rubberduck Media Lab

Rubberduck vermeldet Zuwachs beim Mobilen Fernsehen

    Oslo (ots/PRNewswire) -

@@start.t1@@      - Rubberduck Media Lab, ein Geschäftsbereich von Aspiro und Europas
      führendem Anbieter von Streaming-Services für Mobile TV, gab heute
      massiv gestiegene Einschaltquoten bei der Gesamtheit seiner
      gehosteten Plattformen bekannt. Als Auslöser hierfür gilt die
      Verfügbarkeit beliebter Live-Inhalte.@@end@@

    Das gehostete Mobile TV des Unternehmens hatte 2009 einen Umsatzanstieg um 75 Prozent zu verzeichnen. Ein grosser Teil des Wachstums liess sich dabei auf die Einführung der unternehmenseigenen 3GS-Anwendung für das iPhone zurückführen, die im Spätsommer die Download-Charts des "iTunes App Store" in ausgewählten Märkten angeführt hatte. Zu den Kunden von Rubberduck zählen T-Mobile, Telefonica O2, Telenor, 3 und Entel.

    Rubberduck verkündete ferner, dass sich bei grösseren Sportveranstaltungen etwa 30-50.000 Einzelzuschauer zwei- oder dreimal zuschalten, um 20-25 Minuten je Veranstaltung mitzuverfolgen. In Spitzenzeiten wurden auf der Plattform mehr als 10.000 ausgestrahlte Live-Streams pro Sekunde abgewickelt und geschaltet.

    Gunnar Sellaeg, CEO bei Aspiro: "Das sind überragende Zahlen, die belegen, dass die Lust auf live übertragenes Mobile TV sehr ausgeprägt ist."

    Sellaeg hat bestätigt, dass das Unternehmen mittlerweile etwa 10 Millionen Mobile TV-Streams, d.h. Fernsehzuschauer, pro Quartal bedient und Sport nunmehr rund 27 Prozent der Inhalte ausmacht. Dabei ist Fussball bisher der beliebteste Sport und repräsentiert etwa 90 Prozent aller Sportbeiträge.

    "Angesichts der bevorstehenden Olympischen Winterspiele und der Fussball-WM diesen Sommer rechnen wir damit, dass die Nachfrage nach Mobile TV weiter steigen wird", fügt er hinzu.

    Rubberduck versorgt Betreiber auf vielen Märkten weltweit, darunter Deutschland, Österreich, Norwegen, Dänemark, Schweden, Irland und Chile, mit einem gehosteten Sreaming-Service für Mobile TV. Was eine grosse Rolle spielt: Das Unternehmen unterhält bei einer Vielzahl grosser Fernsehsender wie der BBC, dem Disney Channel CNN, CNBC und Turner Verträge über digitale Rechte.

    Dem Unternehmen zufolge könnte der Zuwachs auch auf das Zusammentreffen dreier Faktor zurückzuführen sein: verbesserte Handsets, benutzerfreundliche Anwendungen und Premium-Inhalte.

    "Mobile TV hat Erfolg, wenn diese entscheidenden Elemente gut zueinanderpassen," kommentiert Erling Paulsen, CEO von Rubberduck, "und wir verfügen über die Marktkenntnisse und das technologische Knowhow, um zu diesem Erfolg beizutragen." Mit der Anwendung für Mobile TV von Rubberduck können Nutzer eine Vielzahl an Handsets - einschliesslich von iPhone, Google Nexus One und Modellen aller grossen Handset-Marken - zum Anschauen von Fernsehsendungen in Echtzeit nutzen. Die Lösung ist ideal für Betreiber und Fernsehsender geeignet, die TV-Formate für unterwegs anbieten möchten.

ots Originaltext: Rubberduck Media Lab
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Kristin Breivik Eldnes, Leiterin Unternehmenskommunikation
und IRAspiro,kristin.eldnes@aspiro.com +47-90807389, und Erling
Paulsen, CEO RubberduckMedia Lab,ep@rubberduckmedialab.com,
+47-94501122



Weitere Meldungen: Rubberduck Media Lab

Das könnte Sie auch interessieren: