Hamburg Marketing GmbH

Weltweit größter Röntgenlaser European XFEL eröffnet in Hamburg

Hamburg (ots) -

   In der Metropolregion Hamburg startet am 1.September 2017 mit dem
   European XFEL der weltweit größte Röntgenlaser den regulären
   Betrieb. An der 1.22 Milliarden Euro teuren Forschungsanlage sind
   elf europäische Länder beteiligt. 

Der European XFEL ist eine Großforschungsanlage der Superlative: 27.000 Röntgenlaserblitze pro Sekunde und eine Leuchtstärke, die milliardenfach höher ist als die besten Röntgenstrahlungsquellen herkömmlicher Art, erschließen völlig neue Forschungsmöglichkeiten und helfen die bisherigen Grenzen wissenschaftlicher Erkenntnis zu überschreiten. Forschergruppen aus aller Welt können mit dem Laser atomare Details von Viren und Zellen entschlüsseln, dreidimensionale Aufnahmen im Nanokosmos machen, chemische Reaktionen filmen und Vorgänge wie die im Inneren von Planeten untersuchen. Dank der Forschungsergebnisse könnten zum Beispiel neue Medikamente und Werkstoffe entstehen.

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka, Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, Schleswig-Holsteins Wissenschaftsministerin Karin Prien, der russische Präsidenten-Berater Andrei Fursenko, die Französische Forschungsministerin Frédérique Vidal sowie weitere hochrangige Vertreter der Partnerländer eröffnen am Freitag die Anlage und begrüßen die ersten externen Forscher, die sich schon intensiv auf die ersten Experimente ab Mitte September vorbereiten.

European XFEL ist eine gemeinnützige Forschungsorganisation, die eng mit dem Hamburger Forschungszentrum DESY und weiteren internationalen Institutionen zusammenarbeitet. Sie beschäftigt rund 300 Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter. Mit Kosten von 1,22 Milliarden Euro für Bau und Inbetriebnahme und der - über die Stadtgrenzen Hamburgs bis ins benachbarte Bundesland Schleswig-Holstein reichenden - 3,4 Kilometern langen Tunnelanlage ist European XFEL eines der größten und ambitioniertesten europäischen Forschungsprojekte. Derzeit beteiligen sich mit Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien und Ungarn elf Länder am Projekt. Großbritannien befindet sich im Beitrittsprozess. Für den Forschungsstandort und die Wirtschaftsmetropole Hamburg ist die Eröffnung ein weiterer Schritt, sich als Innovationsstandort international zu etablieren. Mehr zu XFEL unter www.xfel.eu.

Kontakt:

Hamburg Marketing
Guido Neumann
+49-40-300-583
guido.neumann@marketing.hamburg.de

European XFEL GmbH
Dr. Bernd Ebeling
+49-40-8998-6921
press@xfel.eu



Weitere Meldungen: Hamburg Marketing GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: