SIWI - The Stockholm International Water Institute

Die World Water Week schließt mit der? Stockholmer Resolution' für Rio+20

Stockholm (ots/PRNewswire) - Die World Water Week 2011 ging heute in Stockholm zu Ende. Zum Abschluss verabschiedeten und unterstützen die Teilnehmer die "Stockholmer Resolution an die Konferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung in Rio de Janeiro 2012 (Rio+20)"

Die ?Stockholmer Resolution' appelliert an alle Regierungen auf allen Ebenen, die an der Konferenz Rio+20 (4. bis 6. Juni 2012) teilnehmen werden, sich zur "universellen Bereitstellung von sicherem Trinkwasser, sanitärer Grundversorgung und moderner Energiedienstleistungen bis zum Jahr 2030" zu verpflichten; konkrete Zwischenziele sollen vereinbart werden, um Wasser, Energie und Nahrungsmittel effizienter und besser zu nutzen.

Die ?Stockholmer Resolution' wird von UN-Water, dem deutschen Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützt, sowie von einer Reihe internationaler Organisationen, darunter Conservation International, International Water Management Institute, IRC International Water and Sanitation Centre, Stakeholder Forum, Stockholm International Water Institute, Wateraid und Worldwide Fund for Nature (WWF) befürwortet.

Der ungekürzte Text der Stockholmer Resolution sowie Kommentare von Teilnehmern der World Water Week finden Sie unter http://www.worldwaterweek.org/stockholm-statement-rio20.

Kontakt:

Für weitere Informationen und Interviewanfragen stehen Ihnen
folgende Ansprechpartner zur Verfügung: Josh Weinberg, SIWI, +46 (0)8
522
139 64, josh.weinberg@siwi.org; Britt-Louise Andersson, SIWI, +46
(0)8 522
139 72, britt-louise.andersson@siwi.org



Weitere Meldungen: SIWI - The Stockholm International Water Institute

Das könnte Sie auch interessieren: