Far East Energy Corporation

Far East Energy gibt Zunahme der Gasförderung in Shouyang sowie neue Bohrungen bekannt

    Houston, June 14, 2010 (ots/PRNewswire) - Far East Energy Corporation gab heute bekannt, dass die Gasförderung auf dem Shouyang-Block in der chinesischen Provinz Shanxi inzwischen bei über 750 Mcf pro Tag liegt. Nachdem zusätzliche Bohrungen niedergelassen und im Laufe des Monats April 2010 ein 11 Bohrungen umfassendes Stimulationsprogramm zum Aufbrechen des gasführenden Flözes durchgeführt wurden, konnte das Unternehmen eine beträchtliche Zunahme der Gasfördermengen verzeichnen. Die im Zentrum des Bohrungsareals von Far East gelegene Bohrung 20D fördert derzeit über 160 Mcf pro Tag und die ebenfalls zum zentralen Bereich des Bohrungsareals gehörende Bohrung 17D fördert über 90 Mcf pro Tag. Ein zweites Programm mit 7 bis 8 Bohrungen, die dem Aufbrechen des Flözes dienen, wurde bereits in Angriff genommen. Fünf weitere Bohrungen im Pilotgebiet 1H werden derzeit niedergebracht bzw. sind bereits abgeschlossen und werden voraussichtlich zu einer weiteren Steigerung der Fördermengen beitragen.

    "Wir sind sehr erfreut, dass die inneren Bohrungen auf die Erweiterung des Bohrungsareals durch zusätzliche Bohrungen reagieren", sagte Garry Ward, Senior Vice President Technik. "Dies weist darauf hin, dass wir es mit der klassischen, das Fördervolumen erhöhenden Reaktion eines hochdurchlässigen Feldes zu tun haben. Zuerst entwässert man während eines angemessenen Zeitraums, um den Druck im Feld zu verringern, damit das Gas freigesetzt werden kann. Diese Reaktion begann im Dezember und hatte eine rasche Zunahme der Fördermenge zur Folge. Anschliessend haben die weiteren an den Rändern des Bohrareals niedergelassen Bohrungen eine zusätzliche positive Entwässerungswirkung und senken den Druck im gesamten Bohrareal weiter. Die Bohrungen im Zentrum des Areals profitieren in der Regel am meisten von der Entwässerung der umliegenden Bohrungen und man kann daher erwarten, dass ihre Fördermenge mit den hinzukommenden Bohrungen weiter zunimmt. Wir sind davon überzeugt, dass wir genau dies bei den Bohrungen 20D und 17D feststellen."

    Sieben weitere Ausfall- bzw. Parameterbohrungen sind für die nächsten drei Monate geplant, um die Ausdehnung der Kohleflöze Nr. 3, Nr. 9 und Nr. 15 bis zu den Grenzen des Shouyang-Blocks im Osten und Westen weiter abzugrenzen. Diese sieben Bohrungen ergänzen die fünf Parameterbohrungen, die bereits im Abstand von mehreren Kilometern vom Pilotgebiet 1H zur Bestimmung der Ausdehnung des Bereichs hoher Permeabilität und hohen Gasgehalts im nördlichen Bereich des Shouyang-Blocks niedergelassen wurden. Erste Tests mit den Parameterbohrungen P4 und P5 haben eine gute Permeabilität gezeigt. Dies gilt ebenso für die anderen Parameterbohrungen, die das Unternehmen im Bereich um das Pilotgebiet 1H niedergelassen und stimuliert hat. Die Parameterbohrung P3 fördert bereits über 70 Mcf pro Tag und P4 liegt bei über 60 Mcf pro Tag.

    Ward sagte dazu: "Es ist sehr ermutigend, dass diese Bohrungen so schnell und mit so hohen Raten fördern. Die Ergebnisse der anderen sieben Parameterbohrungen werden im dritten Quartal erwartet."

    "Dieser Bericht ist für das Unternehmen von grösstem Interesse, da er gut mit unserer Erwartung übereinstimmt, dass die Fördermenge mit der Inbetriebnahme neuer Bohrungen zunimmt. Ausserdem beginnen einige der inneren Bohrungen, die hohen Gasvolumina zu fördern, die man in Gebieten hoher Permeabilität erwartet", ergänzte Michael R. McElwrath, CEO und Präsident von Far East Energy.

    Far East Energy Corporation

    Far East Energy Corporation ist in Houston, Texas, ansässig, verfügt in China über Niederlassungen in Peking, Kunming und Taiyuan City und ist auf die Kohleflözgas-Erkundung und -Erschliessung spezialisiert.

    In der vorliegenden Pressemitteilung enthaltene Aussagen zu den Absichten, Hoffnungen, Überzeugungen, Schätzungen, Erwartungen bzw. Prognosen von Far East Energy Corporation und der Unternehmensführung sind vorausschauenden Aussagen im Sinne des Abschnitts 27A des US-amerikanischen Aktiengesetzes von 1933 (Securities Act) in seiner gültigen Fassung und des Abschnitts 21E des US-amerikanischen Börsengesetzes von 1934 (Securities Exchange Act) in seiner gültigen Fassung. Es wird nachdrücklich darauf hingewiesen, dass derartige vorausschauende Aussagen keine Gewähr für künftige Leistungen darstellen und einer Reihe von Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen. Die tatsächlich eintretenden Ergebnisse können daher wesentlich von den in derartigen vorausschauenden Aussagen vorhergesagten abweichen. Zu den Umständen, die dazu führen können, dass die tatsächlich eintretenden Ergebnisse wesentlich von den in derartigen vorausschauenden Aussagen vorweggenommenen abweichen, gehören u. a.: Die Möglichkeit, dass die für den Transport des Gases notwendigen Pipelines gar nicht bzw. nicht rechtzeitig gebaut werden bzw. dass ihre Trassenführung von der geplanten abweicht - die Möglichkeit, dass die Pipelineunternehmen und die örtlichen Vertriebsunternehmen von komprimiertem Erdgas den Kauf bzw. die Übernahme unseres Gases ablehnen - die Möglichkeit, dass der Abschluss eines endgültigen Abkommens später als geplant zustande kommt und dass die Bedingungen weniger vorteilhaft als erwartet sind - die Möglichkeit, dass die Zunahme der aus unseren Bohrungen geförderten Gasmenge sich als zu gering für eine wirtschaftliche Nutzung erweist bzw. dass diese sogar abnimmt - die Möglichkeit, dass das uns für die Erschliessung des Shouyang-Feldes zur Verfügung stehende Kapital nicht ausreicht - die Möglichkeit, dass die hohe Durchlässigkeit und der hohe Gasgehalt nicht so ausgedehnt wie angenommen sind - die Möglichkeit, dass das geplante Bohrprogramm durch Witterungseinflüsse wesentlich verzögert wird - die Möglichkeit, dass die Bohrlöcher im Laufe der Förderung beschädigt oder beeinträchtigt werden, sodass das geförderte bzw. förderbare Gasvolumen abnimmt - die Möglichkeit, dass bestimmte mit Arrow geplante Transaktionen nicht zeitgerecht bzw. überhaupt nicht zustande kommen, u. a. weil wir die Abschlussbedingungen nicht erfüllen können oder aus anderen Gründen - die Möglichkeit, dass die von uns erwarteten Vorteile der Transaktionen mit Arrow sich möglicherweise nicht realisieren - die Möglichkeit, dass die Beträge, die wir letztendlich von Arrow erhalten, von den erwarteten abweichen - die Möglichkeit, dass das chinesische Handelsministerium (MOFCOM) der Verlängerung des Qinnan-Produktionsbeteiligungsvertrages (Qinnan-Vertrag) nicht zeitgerecht bzw. überhaupt nicht zustimmt - die Möglichkeit, dass PetroChina bzw. das MOFCOM im Zusammenhang mit der Genehmigung der Verlängerung gewisse Änderungen der Bedingungen des Qinnan-Vertrages verlangt - die Möglichkeit, dass unsere Betriebserfahrung unzureichend ist - die Möglichkeit, dass wir unsere Barmittel nicht ausreichend bzw. unangemessen verwalten - mit der Erkundung, Erschliessung und Förderung des Flözgases einhergehende Risiken und Unwägbarkeiten - Enteignungen und andere mit der Betriebstätigkeit im Ausland einhergehende Risiken - Störungen auf dem Kapitalmarkt, die die Geldbeschaffung erschweren - Angelegenheiten, die die Energiebranche im Allgemeinen betreffen - mangelnde Verfügbarkeit von Gütern und Dienstleistungen für die Öl- und Gasfelderschliessung - Umweltrisiken - Bohr- und Förderrisiken - Änderungen der unserer Betriebstätigkeit zugrunde liegenden Gesetze oder Verordnungen sowie weitere Risiken, die in unserem Jahresbericht 2009 auf Formblatt 10-K und in nachfolgenden Einreichungen bei der Börsenaufsichtbehörde (Securities and Exchange Commission) erörtert werden.

ots Originaltext: Far East Energy Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  David Nahmias, Tel.: +1-901-218-7770,
E-Mail:dnahmias@fareastenergy.com oder Bruce Huff, Tel.:
+1-832-598-0470, E-Mail:bhuff@fareastenergy.com oder Catherine Gay,
Tel.: +1-832-598-0470, E-Mail:cgay@fareastenergy.com, alle von Far
East Energy Corporation



Weitere Meldungen: Far East Energy Corporation

Das könnte Sie auch interessieren: