Far East Energy Corporation

Far East Energy veroffentlicht Aktualisierung zum Vertrag mit Arrow Energy

    Houston (ots/PRNewswire) - Far East Energy Corporation wird durch seine 100-prozentige Tochtergesellschaft Far East Energy (Bermuda), Ltd. (FEEB) die gemeinsame Farm-Out-Vereinbarung mit Arrow Energy International Pte Ltd (AEI) bis auf Weiteres fortsetzen. Dementsprechend wird Arrow unter Vorbehalt der Erfullung bestimmter Auflagen einen Anteil von 75,25 % an FEEBs Beteiligung am gemeinsamen Flozgas-Fordervertrag von Qinnan in der Provinz Shanxi (China) erhalten. Im Marz 2009 tatigte AEI im Rahmen einer Umtauschanleihe eine Investition in Hohe von 10 Millionen USD in FEEB und schloss gleichzeitig die Farm-Out-Vereinbarung ab. Der Zinssatz der Anleihe belauft sich mit Wirkung zum 16. Oktober 2009 auf einen Wert von 8 % pro Jahr. Die Anleihe ist Mitte Marz 2011 fallig. Obwohl die Option im Zusammenhang mit der Transaktion entsprechend der vertraglichen Vereinbarungen ablief, kann die Anleihe auf AEIs Wunsch zu einem beliebigen Zeitpunkt vor dem Falligkeitstermin zu einem Preis von 47,5 Cent (USD) je Stammaktie von Far East Energy eingetauscht werden.

    Die Farm-Out-Vereinbarung kann von FEEB oder AEI jederzeit durch schriftliche Mitteilung an den anderen Vertragspartner gekundigt werden. Weder FEEB noch Arrow haben jedoch die Absicht eines solchen Vorhabens geaussert und die Vertragspartner fuhren derzeit Verhandlungen uber etwaige zusatzliche oder alternative Wege der Zusammenarbeit.

    Informationen zu Far East Energy Corporation

    Far East Energy Corporation ist ein in Houston, Texas, ansassiges Unternehmen, das in China uber Niederlassungen in Peking, Kunming und Taiyuan City verfugt und auf die Exploration und Erschliessung von Flozgas spezialisiert ist.

    In der vorliegenden Pressemitteilung enthaltene Aussagen zu den Absichten, Hoffnungen, Uberzeugungen, Vorwegnahmen, Erwartungen bzw. Prognosen von Far East Energy Corporation und der Unternehmensfuhrung sind vorausschauenden Aussagen im Sinne des Abschnitts 27A des US-amerikanischen Aktiengesetzes (Securities Act) aus dem Jahr 1933, in seiner gultigen Fassung, sowie des Abschnitts 21E des US-amerikanischen Borsengesetzes von 1934 (Securities Exchange Act), in seiner gultigen Fassung. Es wird ausdrucklich darauf hingewiesen, dass derartige vorausschauende Aussagen keinerlei Gewahr fur kunftige Leistungen enthalten und einer Reihe von Risiken und Unwagbarkeit unterliegen. Tatsachlich eintretende Ergebnisse konnen daher wesentlich von den in vorausschauenden Aussagen getatigten Vorhersagen abweichen. Zu den Umstanden, die dazu fuhren konnen, dass die tatsachlich eintretenden Ergebnisse wesentlich von den in vorausschauenden Aussagen vorweggenommenen Ergebnissen abweichen, zahlen unter anderem: Pipelines konnten moglicherweise nicht gebaut werden oder ihre Route verlauft anders als geplant; Pipelines und lokale Vertriebs-/CNG-Unternehmen konnten darauf verzichten, unser Gas zu ubernehmen oder einzukaufen; die durch unsere Bohrungen geforderte Gasmenge konnte sich als zu gering fur eine wirtschaftliche Nutzung erweisen bzw. sogar abnehmen; wir verfugen moglicherweise nicht uber ausreichende Geldmittel, um das Feld in Shouyang weiterzuentwickeln; Wetterbedingungen konnen bei dem geplanten Bohrprogramm fur erhebliche Verzogerungen sorgen; Bohrlocher konnen beschadigt oder durch den Produktionsprozess negativ beeinflusst werden, was letztlich zu einer reduzierten Menge an produziertem bzw. produzierbarem Gas fuhren kann; bestimmte mit Arrow geplante Transaktionen kommen eventuell nicht zeitgerecht bzw. uberhaupt nicht zustande, u. a. weil wir moglicherweise die Abschlussbedingungen nicht erfullen konnen bzw. aus sonstigen Grunden; die von uns antizipierten Vorteile aus der Transaktion mit Arrow konnen moglicherweise nicht realisiert werden; die Betrage, die wir letztendlich von Arrow erhalten werden, weichen moglicherweise von den angenommenen ab; das chinesische Handelsministerium (MOFCOM) konnte der Verlangerung des Qinnan-Produktionsbeteiligungsvertrages (Qinnan-Vertrag) moglicherweise nicht zeitgerecht bzw. uberhaupt nicht zustimmen; PetroChina oder MOFCOM konnten im Zusammenhang mit der Genehmigung unseres Antrages auf Verlangerung gewisse Anderungen der Bedingungen des Qinnan-Vertrages verlangen; unsere eingeschrankte Betriebserfahrung; eine limitierte bzw. moglicherweise unangemessene Verwaltung unserer Barmittel; mit der Erkundung, Erschliessung und Forderung von Flozgas einhergehende Risiken und Unwagbarkeiten; Enteignungen und sonstige mit der Betriebstatigkeit im Ausland einhergehende Risiken; Storungen des Kapitalmarktes, die die Geldbeschaffung erschweren; Angelegenheiten, die die Energiebranche im Allgemeinen betreffen; mangelnde Verfugbarkeit von Gutern und Dienstleistungen fur    l- und Gasfelder; Umweltrisiken; Bohr- und Forderrisiken; Anderungen bezuglich der unsere Betriebstatigkeit betreffenden Gesetze oder Verordnungen sowie sonstige Risiken, die in unserem Jahresbericht 2008 auf Formblatt 10-K und nachfolgenden Einreichungen bei der Securities and Exchange Commission erortert werden.

ots Originaltext: Far East Energy Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  David Nahmias, +1-901-218-7770, dnahmias@fareastenergy.com,
oderBruce Huff, +1-832-598-0470, bhuff@fareastenergy.com, oder
Catherine Gay,+1-832-598-0470, cgay@fareastenergy.com, alle von Far
East EnergyCorporation



Weitere Meldungen: Far East Energy Corporation

Das könnte Sie auch interessieren: