Ja Komitee "Zukunft mit Komplementärmedizin" / Oui Pour les médecines complémentaires

Zürcher Kantonsrat spricht sich gegen Freigabe der nicht-ärztlichen Komplementärmedizin im neuen Gesundheitsgesetz aus

Zürich (ots) - Der Zürcher Kantonsrat hat sich bei der Revision des Gesundheitsgesetzes erfreulicherweise klar für einen ernsthaften Gesundheitsschutz und damit gegen die von der Regierung vorgesehene vollständige Freigabe der komplementärmedizinischen nicht-ärztlichen Tätigkeiten entschieden. Die Volksinitiative "Ja zur Komplementärmedizin" und der "SVANAH Schweizer Verband der approbierten NaturärztInnen und NaturheilpraktikerInnen" begrüssen den Entscheid des Rates. Dieser steht im Einklang mit den Forderungen der Volksinitiative Ja zur Komplementärmedizin nach einem sicheren und angemessenen Patientenschutz, welcher dem Gefährdungsaspekt gewisser Methoden Rechnung trägt. Die Berufsleute der Alternativ- und Komplementärmedizin sind froh über diese zukunftsweisende Weichenstellung, welche die Notwendigkeit einer angemessenen Ausbildung auch in diesem Gesundheitsbereich klar betont. Nur so ist ein wirksamer Patientenschutz möglich und wir hoffen, dass dieses Beispiel auch in anderen Kantonen Schule machen wird. ots Originaltext: Volksinitiative "Ja zur Komplementärmedizin" Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Markus Senn Vorstand SVANAH Mobile: +41/76/488'89'67 E-Mal: markuse@gmx.ch Walter Stüdeli Politik & Medien Volksinitiative "Ja zur Komplementärmedizin" Mobile: +41/79/330'23'46 Tel.: +41/31/560'00'24 Fax: +41/31/560'00'25 E-Mail: info@koest.ch

Das könnte Sie auch interessieren: