Wonderful Copenhagen

Dänemark schickt die kleine Meerjungfrau auf die Reise nach Shanghai

    KOPENHAGEN, Dänemark, March 25, 2010 (ots/PRNewswire) - Die aus den Märchen von H.C. Andersen bekannte Statue der kleinen Meerjungfrau von Kopenhagen trat am 25. März ihre Reise nach Shanghai an. Sie soll im Rahmen der EXPO 2010 in Shanghai ausgestellt werden. Das bedeutet, dass rund 70 Millionen Menschen das berühmte Symbol der dänischen Hauptstadt mit eigenen Augen sehen können.

    Zwar hat die kleine Meerjungfrau schon einiges hinter sich - zweimal wurde sie geköpft, einmal wurde ihr ein Arm abgeschnitten - aber ihr Heimatland hat sie noch nie verlassen. Am 25. März trat die kleine Meerjungfrau ihre Reise um die Welt an, um vom 1. Mai bis zum 31. Oktober 2010 auf der Weltausstellung EXPO 2010 in Shanghai ausgestellt zu werden.

    Aus Anlass ihrer Abreise fand an der Uferstrasse "Langelinie" ein dänisch-chinesisches Fest statt, auf dem Brian Mikkelsen, der Wirtschaftsminister, und Frank Jensen, der Oberbürgermeister von Kopenhagen, der Meerjungfrau eine gute Reise wünschten.

    Die Meerjungfrau vermittelt dänische Lebensart  

    Die kleine Meerjungfrau wird an einem künstlichen Hafen ausgestellt werden, der den Mittelpunkt des dänischen Pavillons auf der EXPO 2010 darstellt. Besucher haben hier die Gelegenheit, einige der schönsten Attraktionen des dänischen Stadtlebens selbst kennenzulernen. Sie können beinahe wie im wirklichen Kopenhagen eine Radtour um den dänischen Pavillon machen oder das Dach des Pavillons für ein Picknick nutzen.

    Die Ausleihe der kleinen Meerjungfrau findet im Rahmen eines kulturellen Austauschprogramms zwischen Dänemark und China statt. Der weltberühmte chinesische Künstler Ai Weiwei hat eine Videoinstallation geschaffen, die, während die Meerjungfrau in Shanghai ist, in Kopenhagen zu sehen sein wird. Deshalb werden Touristen, die ihren üblichen Platz aufsuchen, keine Enttäuschung erleben.

    Brian Mikkelsen, Minister für Wirtschaft und Handel:  

    - Wir nehmen an der EXPO 2010 teil, um für Dänemark und dänische Werte bei Besuchern aus aller Welt zu werben, die den dänischen Pavillon aufsuchen. Die Leihgabe der kleinen Meerjungfrau an China belegt, dass wir Dänen uns für andere Kulturen interessieren und dass wir unsere Kunst und Kulturschätze mit anderen teilen möchten.

    Frank Jensen, Oberbürgermeister der Stadt Kopenhagen:  

    - Wir freuen uns, die kleine Meerjungfrau an China auszuleihen. Ich bin sicher, dass sie ein wunderbarer Botschafter von Dänemark sein wird, insbesondere deshalb, weil Hans Christian Andersen und seine Märchen in China bereits jetzt schon sehr beliebt sind. Zur gleichen Zeit freue ich mich, dass Ai Weiweis Videoinstallation es den Dänen ermöglicht, ihr während der gesamten Reise zu folgen.

    Fotografien zum Download (kurz nach Abreise der kleinen Meerjungfrau zugänglich):

    http://www.copenhagenmediacenter.com/CMC.aspx#/tag/mermaid/  

    Geschichte und Daten zur kleinen Meerjungfrau:  

http://www.visitcopenhagen.com/mermaid

    Filmmaterial auf Video:  

    Ein zu dieser Pressemitteilung gehörendes freies und Sendestandards entsprechendes Video finden Sie auf: http://www.thenewsmarket.com/denmark. Die Videos werden nach der Abreise der kleinen Meerjungfrau ins Netz gestellt. Wenn Sie die Seite erstmals nutzen, nehmen Sie sich bitte einen Moment Zeit für die Registrierung. Wenn Sie Fragen haben, senden Sie bitte ein Email an: journalisthelp@thenewsmarket.com. Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an Sanne Olsen, Wonderful Copenhagen, sol@woco.dk oder Tel: +45-33-55-74-39.

      Weitere Informationen:
      Erik Ljunggren, Press Secretary
      Ministry of Economic and Business Affairs
      Tel: +45-4018-4346 elj@oem.dk

ots Originaltext: Wonderful Copenhagen
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Weitere Informationen: Erik Ljunggren, Press Secretary,
Ministryof Economic and Business Affairs, Tel: +45-4018-4346,
elj@oem.dk



Weitere Meldungen: Wonderful Copenhagen

Das könnte Sie auch interessieren: