Bundesindustrieverband Deutschland Haus

Jetzt günstige Förderangebote nutzen
Vorschau ISH: Heizungstausch lohnend wie nie

    Köln (ots) - Einen kompakten Überblick über den Stand der Heizungstechnik erhalten Modernisierer und Bauherren auf dem ISH Technologie und Energieforum, das am 14. März 2009 auf dem Gelände der Messe Frankfurt auch für private Besucher geöffnet ist. Anschaulich werden Techniken erklärt, die sich bereits millionenfach in der Praxis bewährt haben: Brennwertkessel, Wärmepumpen, Biomasse-Zentralheizungen, solarthermische Systeme und effiziente Klima- und Lüftungstechnik. Die in der Ausstellung gezeigten Anwendungsbeispiele belegen außerdem: Der Heizungstausch lohnt sich meist bereits nach wenigen Jahren.

    Förderangebote für Anschaffung und Installation nutzen

    "Modernisierer sollten jetzt handeln, denn der Bund hat die Förderung noch attraktiver ge-macht." erklärt BDH-Hauptgeschäftsführer Andreas Lücke. Und weiter: "Seit Jahresbeginn können Eigenheimbesitzer für eine moderne Heizung hohe Zuschüsse erhalten. Außerdem wurden die Mittel für den Einsatz erneuerbarer Wärme in Altbauten massiv aufgestockt." Damit hat der Bund weitere Anreize geschaffen, den veralteten Heizungsbestand in Deutsch-land beschleunigt auf den Stand der Technik zu bringen. Und das ist bitter nötig, wie Lücke ausführt: "Nur 12 Prozent der Heizungen in Deutschland erfüllen derzeit aktuelle Standards. Der Rest ist zum Teil hoffnungslos überaltert. 30 Jahre alte Anlagen sind keine Seltenheit."

    ISH Publikumstag

    Am Samstag, dem 14. März 2009 öffnet die ISH von 09:00 bis 17:00 Uhr ihre Tore für Privatbesucher. Auf dem ISH Technologie und Energieforum erfahren Besucher, wie sie ihre Heizkosten optimieren oder wie sie unabhängiger von der Energiepreisentwicklung werden können.

    Information für Redaktionen:

    Das ISH Technologie und Energieforum  auf dem Messegelände Frankfurt/Main, Galleria 1 Nord (Übergang zwischen den Hallen 8 und 9) wird am 10. März 2009 um 13:00 Uhr mit einer Podiumsdiskussion eröffnet. Die Presse ist eingeladen, kritische Fragen an das Podium zu stellen:

Klaus Jesse, Präsident des BDH Prof. Christian Küchen, Geschäftsführer des Instituts für wirtschaftliche Ölheizung e. V. (IWO) Reinhard Schüler, Mitglied des Präsidiums Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. (ASUE)

Anmeldungen, Materialanforderungen und Rückfragen unter: Ute Czylwik, Tel. 030 23 88 72 83, E-Mail: czylwik@vme-energieverlag.de

    BDH: Verband für Effizienz und erneuerbare Energien

    Die im Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.V. (BDH) organisierten Unternehmen produzieren Heizungssysteme, wie Holz-, Öl- oder Gasheizkes-sel, Wärmepumpen, Solaranlagen, Lüftungstechnik, Steuer- und Regelungstechnik, Klimaanlagen, Heizkörper und Flächenheizsysteme, Brenner, Speicher, Heizungspumpen, Lagerbehälter, Abgasanlagen und weitere Zubehörkomponenten. Die Mitgliedsunternehmen des BDH erwirtschafteten im Jahr 2008 weltweit einen Umsatz von 12,3 Mrd. Euro und be-schäftigten rund 62.000 Mitarbeiter. Auf den internationalen Märkten nehmen die BDH-Mitgliedsunternehmen eine Spitzenposition ein und sind technologisch führend.


ots Originaltext: Bundesindustrieverband Deutschland Haus
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik
e. V.
Ralf Kyrik
Frankfurter Straße 720 - 726
51145 Köln, Germany
Telefon: +49 2203 93593-0
Telefax: +49 2203 93593-22
E-Mail: info@bdh-koeln.de
Internet: www.bdh-koeln.de



Weitere Meldungen: Bundesindustrieverband Deutschland Haus

Das könnte Sie auch interessieren: