Expocentre

Für jeden einzelnen Aussteller das Beste leisten

    Moskau (ots/PRNewswire) - Die Zeitung "Rossijskaja Gaseta" veröffentlichte einen Artikel von Vladislav Malkevich, dem Generaldirektor von Expocentre (Moskau). Thema des Artikels sind die Auswirkungen der Weltfinanzkrise in ihrem gesamtwirtschaftlichen Zusammenhang auf das Messewesen in Russland.

    "Wie sich ja inzwischen zeigt, wirkt sich die Situation bereits auf die gesamte Wirtschaft negativ aus. Das Messewesen bildet hier keine Ausnahme", schreibt Malkevich. "Viele bedeutende Veranstalter spüren die Krise bereits: Aussteller sind immer weniger bereit, an Messen teilzunehmen und kürzen ihr Messebudget im Rahmen der allgemeinen Reduzierung von Werbemassnahmen für ihre Waren und Dienstleistungen. Nichtsdestotrotz muss das Ziel einer jeden Unternehmung die Erzielung von Gewinnen sein, sodass die Teilnahme an den massgeblichsten Fachausstellungen - Krise hin, Krise her - auch weiterhin eine Notwendigkeit darstellen wird."

    "Messen sind einfach ein integraler Bestandteil eines jeden Marktes", schreibt Malkevich in seinem Artikel. "Wenn ein grosses Unternehmen die Präsenz auf einer Messe von landesweiter Bedeutung aufgibt, so kommt dies praktisch dem Verlassen des Marktes an sich gleich. Dies wiederum steht im Widerspruch zum Geist und zu den Zielen eines jeden Unternehmens, die ja ausdrücklich vorschreiben, dass ein Unternehmen dem Markt treu bleiben und seine Präsenz mit Hilfe seiner Waren und Dienstleistungen auf dem Markt weiterentwickeln muss. Und Ausstellungen dienen genau diesem Zweck."

    Expocentres Errungenschaften im Jahr 2008 sind Beleg für das grosse Interesse, das Unternehmen an Messen haben. So wurden im Laufe des Jahres auf dem Messegelände von Expocentre 36 eigene und 72 "Gast"-Messen veranstaltet. Die Besucherzahl belief sich auf über eine Million, wobei die meisten Besucher Fachleute aus der jeweiligen Branche waren. An Expocentres Messeprogramm waren 105 Länder beteiligt.

    Ein Grossteil der Messe-Shows ist gewachsen. So war z.B. die Metalloobrabotka-2008 um 23% grösser als im Vorjahr. Die Elektro-Messe wuchs um 13%. Neftegaz und Lesdrevmash nahmen jeweils um ein Drittel zu. Die Augenoptik-Messe (MSOO) wuchs um 86%. Die Ausstellung Mir Detstva um 20%. Die Messe "Sklad. Transport. Logistics" vergrösserte sich um 36%. All diese Messen führen seit Langem das "Approved Event"-Siegel des Weltmesseverbandes UFI (The Global Association of the Exhibition Industry) und des russischen Messeverbandes RUEF (Russian Union of Exhibitions and Fairs). Sie wurden alle unter der Schirmherrschaft der Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation veranstaltet.

    Die Verbesserung der Dienstleistungsqualität bei der Ausrichtung von Messen ist gerade in Krisenzeiten besonders wichtig. V. Malkevich, Generaldirektor von Expocentre, ist stark davon überzeugt, dass "Messedienste den Aussteller dabei unterstützen müssen, genau das zu erreichen, was er mit der Ausstellung bezweckt. Und der Erfolg drückt sich dabei in der Zahl der Abschlüsse und Kontakte aus."

ots Originaltext: Expocentre
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Arkadiy V. Didevich, Leiter des Pressezentrums, E-Mail:
didevich@expocentr.ru, Tel.: +7-499-256-74-50



Weitere Meldungen: Expocentre

Das könnte Sie auch interessieren: