LIDL Schweiz

Neue Sozialpartnerschaft im Detailhandel

Neue Sozialpartnerschaft im Detailhandel
v.l.n.r. Magdalena Bertone, Syna; Andreas Pohl, Lidl Schweiz; Peter Kyburz, KV Schweiz; Vertragsunterzeichnung GAV / Weiterer Text ueber ots und auf http://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist fuer redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veroeffentlichung unter Quellenangabe: "obs/LIDL Schweiz".

    Bern (ots) -

    - Hinweis: Bildmaterial wird über Keystone durch Photopress
        verbreitet und steht zum kostenlosen Download bereit unter:
        http://www.presseportal.ch/de/pm/100016795 -

    Als erster Discounter in der Schweiz geht LIDL eine Sozialpartnerschaft mit Syna und KV Schweiz ein. Der LIDL-GAV senkt u.a. die wöchentliche Arbeitszeit auf 41 Stunden pro Woche und schreibt Referenzmindestlöhne für alle Mitarbeitenden vor. Der Vertrag tritt am 1. März 2011 in Kraft.

    Heute Morgen haben die Sozialpartner LIDL, Syna und KV Schweiz ihren während der vergangenen Monate erarbeiteten GAV unterschrieben.

    Die Sozialpartner haben sich unter der Federführung von Lidl auf eine Reduktion der Wochenarbeitszeit von bisher 42 Stunden auf 41 Stunden geeinigt. Sie gilt für alle Unternehmensbereiche und liegt somit unter dem Branchendurchschnitt. Ausserdem legt der LIDL-GAV die Mindestlöhne verbindlich fest. Der Mindestlohn (Referenzmindestlohn, Vollzeit, x13) liegt für 20-jährige, ungelernte Angestellte bei 3'800 Franken. Bei Mitarbeitenden mit funktionsbezogener Berufserfahrung und einer zweijährigen Grundausbildung sind es mindestens 3'950 Franken, mit dreijähriger Grundausbildung mindestens 4'100 Franken. Die Sozialpartner haben zudem jährliche Lohngespräche vereinbart.

    Alle Mitarbeitenden erhalten fünf Wochen Ferien, für Lernende und Angestellte über 50 Jahre gelten neu sechs Wochen Ferien. Beim Mutterschafts- und Vaterschaftsurlaub konnten ebenfalls Lösungen vereinbart werden, die über dem gesetzlichen Minimum liegen.

    Beibehalten wird die fortschrittliche BVG-Lösung von LIDL. Da im Detailhandel Teilzeitpensen verbreitet sind, wird bei der zweiten Säule bewusst auf den Koordinationsabzug verzichtet. Dadurch wird sichergestellt, dass sich auch Teilzeitangestellte eine Altersvorsorge erarbeiten können.

    Der Gesamtarbeitsvertrag gilt für Lernende und alle Angestellten (ohne Kader), unabhängig vom Arbeitspensum. Er tritt am 1. März 2011 in Kraft und gilt für drei Jahre; danach verlängert er sich ohne Kündigung jeweils um ein weiteres Jahr. Es ist der erste gesamtschweizerische GAV, der mit einem Discounter abgeschlossen wurde.

    Weitere Informationen:

    www.syna.ch

    www.kvschweiz.ch

ots Originaltext: LIDL Schweiz
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Paloma Martino
Medienverantwortliche Lidl Schweiz
Tel.:  +41/71/627'82'00

Carlo Mathieu
Zentralsekretär Syna
Mobile: +41/79/690'54'79

Barbara Gisi
Leiterin Angestelltenpolitik KV Schweiz
Mobile: +41/79/775'66'10



Weitere Meldungen: LIDL Schweiz

Das könnte Sie auch interessieren: