Epigenomics AG

EANS-News: Epigenomics AG präsentiert Ergebnisse aus Prostatakrebs-Studie auf ASCO-Konferenz

Biomarker mPITX2 für die Prognoseeinschätzung bei Prostatakrebs erfolgreich validiert Erstes klinisches Labor in Deutschland wird mPTIX2-Test anbieten

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Produkte/Forschung/Molekulardiagnostik

Pressemitteilung, Berlin, und Seattle, USA, 29. Mai 2009 (euro adhoc) - Die Epigenomics AG (Frankfurt Prime Standard: ECX), ein Molekulardiagnostik- Unternehmen mit Schwerpunkt auf der Entwicklung und Vermarktung von Produkten für die Diagnose von Krebs basierend auf DNA-Methylierung, wird klinische Studiendaten zur Validierung des Biomarkers mPTIX2 als Indikator für die Prognose von Prostatakrebs auf dem diesjährigen Kongress der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Orlando, Florida, USA, präsentieren. Die Daten werden von Dr. Esmeralda Heiden, Pathologin bei Epigenomics, am Sonntag, 31. Mai 2009, im Rahmen einer Poster-Präsentation mit dem Titel: "PITX2 methylation and biochemical recurrence in postradical prostatectomy prostate cancer patients", vorgestellt.

Der Biomarker mPITX2 ist das Herzstück von Epigenomics' prognostischem Test für Prostatakrebs. Dieser zeigt das Risiko eines frühen Krankheitsrückfalls nach chirurgischer Entfernung des vom Krebs befallenen Organs an. Epigenomics hat den Biomarker mit der vorgestellten Studie erfolgreich validiert und dabei ein eigens für diese Anwendung entwickeltes  Testverfahren verwendet.

"Die PITX2-Methylierung könnte ein wertvolles Hilfsmittel sein, um potentielle Prostatakrebs-Risikogruppen besser zu definieren und dadurch bei der Auswahl der Patienten zu helfen, für die adjuvante Therapien und/oder frühzeitige drastischere Alternativbehandlungen angezeigt sind.", kommentierte Dr. Lionel Bañez, einer der klinischen Experten der Validierungsstudie. "Zudem könnte der PITX2-Methylierungsstatus auch als objektives Auswahlkriterium in klinischen Studien genutzt werden und so die Prüfung neuer Therapieansätze erleichtern und verbessern."

Dr. Bañez, gehört der Abteilung für Urologische Chirurgie und dem Duke Prostate Center des Duke University Medical Centers in Durham, North Carolina, USA, an. Weitere teilnehmende Institutionen dieser internationalen, multizentrischen Studie waren unter anderem auch das Baylor College of Medicine, Houston, Texas, USA, das Erasmus Medical Center in Rotterdam, Niederlande, das VA Medical Center in Durham, North Carolina, USA und das Universitätsklinikum in Erlangen, Deutschland.

Das pathologische Labor am Universitätsklinikum Erlangen unter der Leitung von Prof. Dr. Arndt Hartmann ist das erste einer ausgewählten Anzahl von pathologischen Zentren, denen es Epigenomics im Rahmen eines "Early-Access"- Programms ermöglicht, den mPITX2-Test in Deutschland anzubieten. "Technisch gesehen war das eine perfekte Studie. Für alle bis auf einen einzigen Patienten wurde eine gültiger mPITX2-Wert ermittelt. Die Technologie ist ausgereift und bereit zur Anwendung", erläuterte Prof. Hartmann die Studienergebnisse und warum sein Labor nun beginnen wird, den mPTIX2-Test zu nutzen.

Informationen zur ASCO Präsentation

Das Poster mit dem Titel "PITX2 methylation and biochemical recurrence in postradical prostatectomy prostate cancer patients" wird von Dr. Esmeralda Heiden  in der Präsentationsreihe "Genitourinary Cancer" am 31. May 2009, 14:00 - 18:00 auf Level 2 in der West Hall C auf dem Jahreskongress 2009 der American Society of Clinical Oncology (ASCO), 29. Mai bis 2. Juni  2009, in Orlando FL, U.S.A., präsentiert werden.

Über Epigenomics' Prognosetest für Prostatakrebs

Prostatakrebs ist die am häufigsten auftretende Krebserkrankung bei amerikanischen und europäischen Männern. Bei jährlich etwa 470.000 neuen Fällen in den USA und Europa wird jeder sechste Mann im Verlauf seines Lebens mit der Diagnose Prostatakrebs konfrontiert, etwa 100.000 Männer sterben jedes Jahr an dieser Erkrankung. Bei rund 40 Prozent der Erkrankten wird die operative Entfernung der Prostata (radikale Prostatektomie) als die erfolgversprechendste Behandlung angewendet. Gleichwohl kehrt die Erkrankung in etwa einem von sieben Fällen zurück, wobei aufgrund der momentanen prognostischen Parameter eine hohe Unsicherheit darüber besteht, bei welchen Patienten dies der Fall sein wird. Epigenomics entwickelt einen Prostatakrebs-Prognose Test auf der Basis des DNA- Methylierungs-Biomarkers PITX2 (mPITX2), der Ärzten und Patienten prognostische Informationen liefert, indem er diejenigen Prostatektomie-Patienten identifiziert, die ein erhöhtes Risiko für ein frühes Wiederauftreten der Krankheit haben. Die Nachfrage bei Ärzten nach einem solchen molekulardiagnostischen Klassifikationstest ist hoch, denn er könnte Patienten mit einer schlechten Prognose identifizieren, die derzeit mangels eindeutiger Diagnose möglicherweise nicht ausreichend intensiv behandelt werden. Epigenomics macht derzeit den mPITX2-Test an ausgewählten klinischen Zentren in Europa, im Rahmen eines  "Early-Access"-Programms verfügbar. Für eine breitere Markteinführung des Tests beabsichtigt Epigenomics mit geeigneten Partnern in der Diagnostikindustrie zusammenzuarbeiten.

Über Epigenomics

Die Epigenomics AG ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit einem Schwerpunkt auf der Entwicklung neuartiger Produkte für die Krebsdiagnostik. Auf der Basis von DNA-Methylierungs-Biomarkern zielen die Tests von Epigenomics darauf, Krebs bereits im Frühstadium zu erkennen oder besser zu diagnostizieren und könnten dadurch die durch diese gefürchtete Krankheit verursachte Sterblichkeit verringern.

Die Produktpipeline von Epigenomics umfasst einen klinisch validierten Biomarker für die Früherkennung von Darmkrebs in Blutplasma und weitere firmeneigene DNA-Methylierungs-Biomarker in verschiedenen Entwicklungsstadien für die Früherkennung von Prostata- und Lungenkrebs in Urin- bzw. Blut- und Bronchiallavage-Proben. Epigenomics' SEPT9-DNA-Methylierungs-Biomarker (mSEPT9) für die Früherkennung von Darmkrebs in einer gewöhnlichen Blutprobe wiederholt seine hervorragenden Testeigenschaften im Rahmen mehrerer klinischer Studien mit insgesamt ungefähr 3.500 Probanden. Derzeit wird mSEPT9 in einer große prospektive klinische Studie - PRESEPT - in einer Krebsvorsorgepopulation evaluiert (www.presept.net).

Für die Entwicklung und Vermarktung als in-vitro-diagnostische Testkits verfolgt Epigenomics eine nicht exklusive Lizenzstrategie, die sich an Partner in der Diagnostikindustrie richtet. Zu den strategischen Partnern für diagnostische Tests gehören Abbott Molecular Inc., Philips, Sysmex Corporation und Quest Diagnostics Inc., für Produkte für den Forschungsmarkt und zur Probenvorbereitung, Qiagen NV.

Epigenomics bietet Partnern aus der Gesundheitsbranche und der biomedizinischen Forschung Zugang zu seinem durch mehr als 150 Patentfamilien geschützten Portfolio aus DNA-Methylierungs-Technologien und -Biomarkern in Form von Forschungsprodukten, Biomarker-Dienstleistungen, IVD-Entwicklungskooperationen und Lizenzabkommen. Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in Berlin und ist mit einer 100%igen Tochtergesellschaft in Seattle, WA, USA, vertreten. Weitere Informationen finden sich unter www.epigenomics.com.

Epigenomics' Rechtliche Hinweise. Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Epigenomics AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Epigenomics AG
Dr. Achim Plum
Sen. VP Corporate Development
Tel: +49 30 24345 368
achim.plum@epigenomics.com

Branche: Biotechnologie
ISIN:      DE000A0BVT96
WKN:        A0BVT9
Index:    Prime All Share, Technologie All Share
Börsen:  Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Berlin / Freiverkehr
              Hamburg / Freiverkehr
              Stuttgart / Freiverkehr
              Düsseldorf / Freiverkehr
              München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Epigenomics AG

Das könnte Sie auch interessieren: