Epigenomics AG

EANS-News: Epigenomics AG
Epigenomics AG berichtet über das Geschäftsjahr 2008

Erfolgreicher Abschluss neuer Partnerschaften - Klinische Studie PRESEPT verläuft nach Plan - Produkteinführungen für das Jahr 2009 erwartet - Finanzergebnisse entsprechen den aktuellen Erwartungen - Zwei erfolgreiche Finanzierungsmaßnahmen -------------------------------------------------------------------------------- ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Bilanz/Molekulardiagnostik Berlin und Seattle (USA), Dienstag, 31. März 2009 (euro adhoc) - Kennzahlen und Finanzielle Highlights: . Umsatzerlöse EUR 2,6 Mio. und sonstige Erlöse in Höhe von EUR 1,1 Mio. . Betriebliche Aufwendungen um nahezu EUR 1 Mio. auf EUR 16,5 Mio. reduziert . EBIT um 6% auf EUR -12,8 Mio. verbessert, trotz außerplanmäßiger Abschreibungen für einlizenzierte Plattform und IP in Höhe von EUR 1,5 Mio. . Liquide Mittel in Höhe von EUR 12,1 Mio. zum 31. Dezember 2008 . Erfolgreich platzierte Kapitalerhöhung Anfang 2008 über EUR 13,5 Mio. . Privatplatzierung über EUR 5,2 Mio. mit 5% Prämien-Aufschlag zu Beginn des Geschäftsjahres 2009 sichert Finanzmittel bis Ende 2010 Operative Highlights: . Abbott Moleculars Vorbereitungen für den Start der Vermarktung des Darmkrebstests in Europa im 4. Quartal 2009 laufen planmäßig . Sysmex Corporation als zweiter, nicht-exklusiver Partner für Darmkrebs- Bluttest gewonnen . Auslizenzierung des GSTP1-Biomarkers für Prostatakrebs an Quest Diagnostics . Abschluss einer breit angelegten Forschungs- und Entwicklungskooperation auf dem Gebiet Krebs-Molekulardiagnostik mit Philips . Positive Ergebnisse unserer Biomarker-Kooperationen mit Johnson & Johnson, Pfizer, Centocor und anderen erzielt, . Abbott als Finanzierungspartner für PRESEPT-Studie gewonnen; Studie läuft planmäßig mit derzeit mehr als 3.000 Teilnehmern . Start der Vermarktung des mSEPT9-Forschungsprodukts in Europa . Erfolgreich abgeschlossene klinische Evaluierung der Lungenkrebs- Biomarker . Start der Entwicklung eines IVD-Tests auf Lungenkrebs nach erfolgreichem Abschluss der klinischen Evaluierung . Erfolgreiche Validierung des mPITX2 Biomarkers zur Prostatakrebs- Prognose; Test schon bald im Rahmen eines Early-Access-Programms erhältlich . Stärkung des geistigen Eigentums durch die Erteilung von Schlüsselpatenten und den Abschluss neuer Lizenzvereinbarungen mit OncoMethylome Sciences und DxS Ltd. . Stärkung der kommerziellen Unternehmensbereiche durch wichtige Neueinstellungen in Schlüsselpositionen Epigenomics AG (Frankfurt, Prime Standard: ECX), ein Molekulardiagnostikunternehmen, das Krebstests auf der Basis von DNA- Methylierung entwickelt, hat heute die Finanzergebnisse des Geschäftsjahres 2008 bekannt gegeben und zugleich über Unternehmensstrategie und Geschäftsentwicklung informiert. Geert Nygaard, CEO von Epigenomics, kommentierte: "Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück, in dem wir uns weiterhin auf unseren wichtigsten Wertetreiber, den Bluttest zur Darmkrebs-Früherkennung, konzentriert haben. Wir haben unsere Unternehmensstrategie erfolgreich umgesetzt und wollen das auch weiterhin tun. Im einzelnen habe wir mehrere neue kommerzielle Vereinbarungen abgeschlossen, wie z. B. die Partnerschaften mit Philips und Sysmex, die unserer Strategie nicht-exklusiver Lizenzabkommen entsprechen. Wir haben darüber hinaus unsere Kooperationen mit Abbott Molecular und mit Quest Diagnostics ausgebaut. Weiterhin haben wir Fortschritte mit PRESEPT, unserer wichtigsten klinischen Studie gemacht, und wir haben die Entwicklung unserer anderen Produkte für die Krebsdiagnostik weiter voran getrieben. Mit den zwei erfolgreichen finanziellen Transaktionen in den letzten 15 Monate und der Lizenzvereinbarung, die wir mit Quest Diagnostics im Bereich Prostatakrebs abgeschlossen haben, hat das Jahr 2009 für uns sehr erfolgreich begonnen, und wir befinden uns damit in einer idealen Ausgangsposition, um unsere wichtigsten Produkte in diesem Jahr auf den Markt zu bringen." Operativer Rückblick auf 2008 und jüngste Highlights Das Jahr 2008 und der Beginn von 2009 waren geprägt durch die kontinuierliche Umsetzung von Epigenomics' Strategie, nicht-exklusive Partnerschaften abzuschließen. Darüber hinaus hat das Unternehmen mit den erfolgreichen Ergebnissen der klinischen Studien seiner Darmkrebs-, Lungenkrebs- und Prostatakrebsprogramme substanzielle Fortschritte mit seiner Produktpipeline gemacht. Anfang 2008 bestätigte Epigenomics in zwei unabhängigen klinischen Studien mit Proben von insgesamt mehr als 500 Teilnehmern die Leistungsfähigkeit seines Bluttests auf Darmkrebs, der auf dem Biomarker mSEPT9 beruht. In diesen Studien wurde eine Vorgehensweise gewählt, die sich für automatisierte Routine-Tests eignet und bewiesen hat, dass sie ein hervorragendes Modell für einen Assay und eine Bezugsgrösse für alle Partner, die mSEPT9-Tests entwickeln, darstellt. Um den Zugang zu Diagnostik-Plattformen zu verbreitern und damit letztlich die Marktdurchdringung und den Wert für Epigenomics und seine Aktionäre zu maximieren, hat das Unternehmen seine Vermarktungsstrategie mittels eines nicht-exklusiven Lizenzmodells weiter ausgebaut. In Übereinstimmung mit diesem Geschäftsmodell hat Epigenomics mehrere strategische Partnerschaften initiiert bzw. ausgebaut. Nach der anfänglichen Lizenzierung des mSEPT9-Biomarkers im Herbst 2007 hat Abbott sein Engagement mit der Co-Finanzierung von Epigenomics klinischer PRESEPT-Studie verstärkt. Der Zugang zu den Proben, die im Rahmen dieser Studie gesammelt werden, ermöglicht es Abbott, die klinischen Studien, die für die Zulassung des mSEPT9-Bluttests auf Darmkrebs durch die US- Gesundheitsbehörde FDA nötig sind, innerhalb eines angemessenen Zeitraums und kostengünstig durchzuführen. Seit der Ausweitung der Partnerschaft mit Abbott hat Epigenomics zwei weitere neue Forschungs- und Entwicklungspartnerschaften bzw. Lizenzabkommen mit Philips und Sysmex als zweitem und drittem Partner abgeschlossen. Im Rahmen der Vereinbarung mit Philips, die Ende 2008 bekannt gegeben wurde, werden die beiden Unternehmen gemeinsam Forschungs- und Entwicklungsarbeiten durchführen, um auf der Basis von DNA-Methylierungs-Biomarkern eine integrierte und vollautomatisierte Geräteplattform für die Krebsdiagnostik zu entwickeln. Bei Erfolg könnte diese Allianz zur Entwicklung mehrerer molekulardiagnostischer Krebstests führen. Das Forschungs- und Entwicklungsabkommen mit Sysmex, das Anfang 2009 abgeschlossen wurde, zielt auf die Entwicklung eines Darmkrebs- Bluttests auf der Basis von mSEPT9, und zwar zunächst für den japanischen Markt. Darüber hinaus hat Epigenomics die Lizenzvereinbarung mit Quest Diagnostics um die Rechte zur Vermarktung eines Prostatakrebstests auf der Basis des DNA-Methylierungsmarkers GSTP1 erweitert. Dies ergänzt unsere Vereinbarung zum mSEPT9-Bluttest auf Darmkrebs, der von Quest voraussichtlich schon bald auf den Markt gebracht wird. Während des Jahrs 2008 und auch im laufenden Jahr haben Abbott und Epigenomics hervorragende Fortschritte bei der Entwicklung des mSEPT9-Tests gemacht (der mit Abbotts m2000-Instrument durchgeführt wird). Inzwischen ist das Assay- Design für die letzten Stadien der Entwicklung und die klinische Validierung endgültig abgeschlossen. Der Beginn der Vermarktung von Abbotts mSEPT9 Darmkrebs-Bluttests in Europa ist wie geplant für das vierte Quartal 2009 vorgesehen, gefolgt von dem Zulassungsantrag in den USA, der 2010 gestellt werden soll. Für die notwendigen klinischen Zulassungsstudien in den USA wird Abbott die Proben nutzen, die Epigenomics im Rahmen der PRESEPT-Studie gesammelt hat. Die PRESEPT-Studie ist eine multizentrische Studie zur Charakterisierung der klinischen Leistungsfähigkeit und des gesundheitsökonomischen Nutzens von Septin 9 in einer Krebsvorsorge-Zielgruppe nach US-amerikanischen Darmkrebs- Vorsorgerichtlinien. Die Studie, die ca. 7.500 Teilnehmer umfassen soll (Ziel ist es, mindestens 50 bis dato unerkannte Krebsfälle einzubeziehen), ist bislang wie geplant und erwartet verlaufen. Insgesamt 21 klinische Zentren (17 in den USA und 4 in Deutschland) haben bisher über 3.000 Teilnehmer rekrutiert. Wir rechnen nach wie vor damit, Ende 2009 erste Ergebnisse der Studie bekannt geben zu können. Epigenomics hat einen hochkarätigen Medizinischen Beirat sowie einen unabhängigen Lenkungsausschuss unter der Leitung von Prof. David Ransohoff (University of North Carolina School of Medicine) und mit Prof. Timothy R. Church (University of Minnesota) als Studienleiter berufen. Einzelheiten zur PRESEPT-Studie und ihrem Fortschritt finden Sie unter www.clinicaltrials.gov sowie www.presept.net. Anfang 2008 erhielt Quest Diagnostics die Rechte zur Vermarktung von Epigenomics' mSEPT9 Biomarker als laborentwickeltem Test zur Unterstützung der Darmkrebs-Früherkennung in den USA. Es wird erwartet, dass Quest den Test schon bald auf den Markt bringt und damit den mSEPT9-Biomarker von Epigenomics zum ersten Mal für Patienten und Ärzte in den USA kommerziell verfügbar macht. In Europa ist ein mSEPT9-Forschungskit bereits erfolgreich entwickelt, hergestellt und freigegeben worden. Er wird derzeit von verschiedenen klinischen Labors benutzt, um laborentwicklte Tests zu etablieren und in den Markt einzuführen. Epigenomics' weitere Programme in den Indikationen Lungen- und Prostatakrebs haben im letzten Jahr sehr gute Fortschritte gemacht so dass sich Gelegenheiten für die baldige Kommerzialisierung von Produkten ergeben. In der Indikation Lungenkrebs hat das Unternehmen die klinische Evaluierung seiner selbst entwickelten Biomarker abgeschlossen, und zwar in einer Anwendung, die die Diagnose von Lungenkrebs anhand von Bronchiallavage-Proben (Proben aus Lungenspülung) unterstützen soll. Die Entwicklungsphase zu einem CE- zertifizierten IVD-Test hat bereits begonnen. Dieser Tests soll in der ersten Jahreshälfte 2010 zur Markteinführung in Europa bereit sein. Die Daten der klinischen Evaluierung werden am 21. April 2009 von Prof. John Field (University of Liverpool/UK), einem der an der Studie beteiligten Kliniker, auf der 100. Jahrestagung der American Association for Cancer Research in Denver, Colorado,USA, vorgestellt werden. In seinem Prostatakrebsprogramm hat das Unternehmen anhand einer unabhängigen Sammlung von Patientenproben bestätigen können, dass mPITX2 Biomarker ein unabhängiger prognostischer Biomarker für Prostatakrebs ist und sich für die Bestimmung des Rückfallrisikos nach radikaler Prostatektomie eignet. Im Rahmen eines Early-Access-Programms wird mPITX2 in der ersten Jahreshälfte 2009 mehreren klinischen Labors Deutschland zur Verfügung stehen, während das Unternehmen mit potenziellen Industriepartnern darüber verhandelt, um IVD-Tests mit diesem Biomarker zu kommerzialisieren. In seinen Forschungs- und Entwicklungskooperationen mit Pharma- und Biotechnologie-Unternehmen - darunter Centocor, Johnson & Johnson, Pfizer und Merck & Co. - hat Epigenomics Ergebnisse von hoher Qualität erzielt und darüber hinaus neue Vereinbarungen für Forschungs- und Entwicklungskooperationen mit ungenannten industriellen und akademischen Partnern unterzeichnet. Als Teil unserer Strategie, einen einheitlichen Technologiestandard für die DNA-Methylierungsdiagnostik zu etablieren, hat Epigenomics 2008 an die Firma OncoMethylome Sciences nicht-exklusive Rechte an verschiedenen proprietären Kerntechnologien zum Test von Körperflüssigkeiten und Gewebe lizenziert und mit DxS ein strategisches Kreuzlizenzierungs-Abkommen abgeschlossen, das die Scorpions®-Technologie von DxS betrifft. Die Erteilung von Schlüsselpatenten, z. B. des europäischen Patents für den mSEPT9-Biomarker, hat das geistige Eigentum von Epigenomics weiter gestärkt und verbreitert. Epigenomics wird sein Know-how und seine Patente auf dem Gebiet der DNA-Methylierung durch Lizenzvereinbarungen wie z. B. mit QIAGEN für die Präanalytik und für unsere MethyLight Echtzeit PCR Technologie weiterhin kommerziell nutzen. Um die Entwicklung von in-vitro-Diagnostika und die kommerzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens weiter zu stärken, hat Epigenomics Dr. Uwe Staub als Senior Vice President Product Development und Dr. Friederike Gerdes als Head of Marketing & Sales verpflichtet. Beide verfügen über beträchtliche Erfahrung und Erfolge in der Diagnostik-Industrie. Finanzübersicht 2008 und erfolgreiche Finanzierungsmaßnahmen Oliver Schacht, Finanzvorstand von Epigenomics, kommentierte: "Seit Januar 2008 haben wir zwei Finanzierungsmaßnahmen erfolgreich abgeschlossen und damit Anfang 2008 EUR 13,5 Mio. und im Februar diesen Jahres EUR 5,2 Mio. eingeworben. Wir konnten diese Kapitalerhöhungen während der zweifelsohne schlimmsten globalen Finanzkrise seit Jahrzehnten durchführen. Diese Tatsache untermauert unsere Fundamentaldaten, die Umsetzung unserer Unternehmensstrategie, die exzellente Geschäftsentwicklung und unser ausgeprägtes Kostenbewusstsein. Letztes Jahr konnten wir erfolgreich unsere betrieblichen Aufwendungen um weitere EUR 1 Mio. reduzieren, obwohl wir eine außerplanmäßige Abschreibung von bestimmten, einlizenzierten Vermögensgegenständen in den Bereichen Patente und Plattformen zu verzeichnen hatten. Wie angekündigt, haben wir unser wichtigstes Ziel erreicht, den Netto- Barmittelverbrauch im Jahr 2008 auf weniger als EUR 10 Mio. zu reduzieren. Nun sind wir sehr gut positioniert, um unser Geschäft weiter voranzubringen." Im Geschäftsjahr 2008 verzeichnete Epigenomics Umsatzerlöse in Höhe von EUR 2,6 Mio. und damit einen leichten Anstieg um 1% verglichen mit den Umsatzerlösen des Vorjahrs. Die Umsätze aus dem Biomarker Service-Geschäft beliefen sich auf EUR 0,9 Mio. und Lizenzumsätze auf EUR 1,2 Mio. Weder der Vertragsabschluß mit Philips noch die Ausweitung der Kooperation mit Abbott Molecular haben bislang maßgeblich zu den Umsatzerlösen 2008 beigetragen. Sonstige Erlöse trugen im Geschäftsjahr 2008 zusätzlich EUR 1,1 Mio. bei. Die Kosten der umgesetzten Leistung aus der Durchführung von Programmen mit Partnern erhöhten sich um EUR 0,8 Mio. auf EUR 1,7 Mio., verglichen mit EUR 0,9 Mio. im Geschäftsjahr 2007, da die gemeinsame Entwicklung im Diagnostikbereich mit Abbott die Verschiebung einiger Kosten von "Forschung und Entwicklung" auf "umgesetzte Leistungen" bewirkte. Folglich sanken die Kosten für Forschung und Entwicklung von EUR 10,5 Mio. (2007) auf EUR 10,0 Mio. Ein gut ausgeprägtes Kostenbewusstsein und die Umsetzung unserer "Epi 2010"- Initiative haben zu einer weiteren Reduzierung der operativen Kostenbasis um EUR 1,0 Mio. geführt. Kosten für Marketing und Geschäftsentwicklung verringerten sich von EUR 1,3 Mio. (2007) auf EUR 0,9 Mio. Dieser Rückgang ist teilweise auf eine fokussiertere Nutzung externer Dienstleistungen sowie den Aufbau von Epigenomics´ interner Marketing & Vertriebsabteilung Ende 2008 zurückzuführen. Die Verwaltungskosten betrugen EUR 3,4 Mio. und lagen damit deutlich unter dem Vorjahreswert (EUR 4,3 Mio.). Das EBIT belief sich im Jahr 2008 auf EUR -12,8 Mio., was eine deutliche Verbesserung um 6 % vergleichen mit EUR -13,5 Mio. im Vorjahr darstellt. Mit einem Jahresfehlbetrag von EUR -12,3 Mio. für 2008 konnte ebenfalls eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr (EUR -13,2) erzielt werden. Diese Verluste beinhalten eine außerplanmäßige, nicht zahlungswirksame Abschreibung in Höhe von EUR 1,5 Mio. für Teile von Epigenomics´ einlizenziertem geistigen Eigentum und einer Diagnostikplattform, die nicht länger Teil unserer Kernstrategie sind. Damit wird eine noch stärkere grundlegende Verbesserung im letzten Jahr deutlich. Der Netto-Cashflow aus Finanzierungsaktivitäten betrug EUR 11,5 Mio. Grund war die Kapitalerhöhung im ersten Quartal 2008, verglichen mit EUR 4,5 Mio. im Geschäftsjahr 2007 aus der PIPE-Finanzierung im zweiten Quartal 2007. Die liquiden Mittel einschließlich marktgängiger Wertpapiere beliefen sich zum 31. Dezember 2008 auf EUR 12,1 Mio., verglichen mit EUR 10,0 Mio. zum Ende des Vorjahres. Die Liquiditätsposition wurde hauptsächlich durch den Mittelabfluss für die operative Geschäftstätigkeit, insbesondere für die Produktentwicklung von Epigenomics, beeinflusst. Im ersten Quartal 2008 konnte Epigenomics trotz sehr schwieriger Marktbedingungen erfolgreich eine Kapitalerhöhung durchführen. Epigenomics platzierte 8.458.062 neue Aktien zu einem Stückpreis von EUR 1,60 und konnte damit einen Bruttoemissionserlös von EUR 13,5 Mio. erzielen. Vorwiegend aufgrund dieser Kapitalmaßnahme erhöhte sich das Grundkapital von Epigenomics von EUR 18.252.824 zum 31. Dezember 2007 auf EUR 26.723.636 zum 31. Dezember 2008. Im Februar 2009 schloss Epigenomics erfolgreich eine PIPE-Finanzierung und Kapitalerhöhung mit einem Prämien-Aufschlag von 5% auf den bestehenden Marktpreis seiner Aktie ab. Dabei gab Epigenomics 2.671.088 neue Aktien zu einem Stückpreis von EUR 1,94 aus, wobei ein Bruttoemissionserlös von EUR 5,2 Mio. erzielt wurde. Dadurch erhöhte sich die Zahl der ausstehenden Aktien zum 27. Februar 2009 auf 29.394.724. An der Transaktion beteiligte sich als Hauptinvestor ein Fond der BB MEDTECH Gruppe (Schaffhausen, Schweiz), der damit zum zweitgrößten Aktionär von Epigenomics nach Federated Investors (Pittsburgh, USA) wurde. Ausblick Epigenomics wird auf dem Erfolg des letzten Geschäftsjahres aufbauen und sich weiterhin darauf konzentrieren, die klinische Entwicklung und die Vermarktung seines Darmkrebstests voranzutreiben. Das Unternehmen geht davon aus, bis Ende 2009 die PRESEPT-Studie abgeschlossen zu haben und damit die klinische Leistungsfähigkeit und den gesundheitsökonomischen Nutzen an einer Population, die sich nach US-Richtlinien einer Darmkrebs-Vorsorge unterziehen sollten, zu belegen. Darüber hinaus geht Epigenomics davon aus, dass Quest Diagnostics demnächst einen laborentwickelten Bluttest zur Unterstützung der Früherkennung von Darmkrebs auf den Markt bringt. Dies wird einen wichtigen Meilenstein in der Vermarktungsstrategie von Epigenomics darstellen, da damit Patienten und Ärzte in den USA erstmals Zugang zu einem kommerziellen Test auf der Basis des firmeneigenen Biomarkers Septin 9 von Epigenomics erhalten werden. Die wichtigste und seit unserer letzten Prognose unveränderte Aussage ist, dass Abbott als Epigenomics´ erster nicht-exklusiver IVD Partner für mSEPT9 voraussichtlich gegen Ende des Jahres 2009 einen Bluttest für Darmkrebs als CE- zertifiziertes IVD-Produkt in Europa einführen wird. Epigenomics wird seine nicht-exklusive Lizenzierungsstrategie weiterhin umsetzen und sucht weitere Partner aus der Diagnostikbranche zur Vermarktung seiner Krebsfrüherkennungsprogramme. Das Management wird dabei genau abwägen, welchen Nutzen eine weitere Partnerschaft vor Bekanntgabe der PRESEPT-Daten hätte, verglichen mit einer neuen Partnerschaft und der damit verbundenen Wertsteigerung nach Abschluss einer erfolgreichen PRESEPT-Studie sowie der Produkteinführung durch Abbott in Europa im vierten Quartal 2009. Mit seinem Programm zur Produktentwicklung eines Diagnostiktests für Lungenkrebs erwartet Epigenomics zusätzliche klinische Daten im Geschäftsjahr 2009 und plant die Markteinführung eines CE-zertifizierten IVD-Kits in Europa im ersten Halbjahr 2010. Die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Geschäftsjahres 2009 wird voraussichtlich weiterhin von konsequenter Finanzdisziplin und der Fokussierung auf die Darmkrebs- und Lungenkrebsprogramme geprägt sein. Epigenomics erwartet für 2009 Umsatzerlöse von mindestens EUR 3 Mio. und damit einen Anstieg im Vergleich zu 2008. Dies wird von bestehenden Forschungs- und Entwicklungskooperationen und Partnerschaften sowie möglichen neuen Partnerschaften - wie oben beschrieben - abhängen. Das EBIT soll sich im Vergleich zu 2008 weiter verbessern, mit einem Ziel von maximal EUR - 11 Mio. für das Geschäftsjahr 2009. Der Finanzmittelverbrauch wird genau überwacht und soll für 2009 erneut unter EUR 10 Mio. liegen - trotz der Investitionen, die derzeit in PRESEPT, die IVD-Entwicklung im Bereich Lungenkrebs, in laufende klinische Studien sowie in vorbereitende Marketing-Aktivitäten zur Markteinführung getätigt werden. Weitere Informationen Der heute veröffentlichte vollständige Geschäftsbericht 2008 steht auf Epigenomics Internetseite zur Verfügung. Internet-Adresse: http://www.epigenomics.com/de/investorrelations/Finanz_Daten/ Epigenomics wird heute um 10.00 Uhr CET in den Räumen der Villa Bonn - Frankfurter Gesellschaft für Handel Industrie und Wirtschaft eine Bilanzpresse- und Analystenkonferenz in deutscher Sprache veranstalten: Villa Bonn Frankfurter Gesellschaft für Handel Industrie und Wirtschaft Siesmayerstraße 12 60323 Frankfurt am Main Raum: Vortragsraum (OG) Die Unternehmensleitung von Epigenomics wird heute um 15:00 Uhr CET (09:00 Uhr EST) auch eine Telefonkonferenz veranstalten, auf der sie die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2008 präsentieren und einen Ausblick auf 2009 geben wird. Die Telefonkonferenz wird in englischer Sprache erfolgen. Einwahldaten (innerhalb Deutschlands): +49 (0) 30 868 71 790 Einwahldaten (außerhalb Deutschlands): +1 212 444 0297 Bitte beachten Sie, dass sich die Einwahldaten seit der ursprünglichen Einlandung zur Telefonkonferenz am 11. März 2009 geändert haben. Bitte wählen Sie sich mindestens 10 Minuten vor Beginn der Telefonkonferenz ein. Um die Präsentation mitverfolgen zu können, bittet die Epigenomics AG Sie, vor der Telefonkonferenz die entsprechende PDF-Datei von der Internetseite herunterzuladen, wo sie ab 10:00 Uhr CET (4:00 Uhr EST) des selben Tages zur Verfügung stehen wird. Internet-Adresse: http://www.epigenomics.com/de/downloads_/firmeninformation/ Die Telefonkonferenz wird aufgezeichnet und im Anschluss auf der Website des Unternehmens auch als Audio-Datei zur Verfügung gestellt. Internet-Adresse: http://www.epigenomics.com/de/downloads_/firmeninformation/ Epigenomics AG Die Epigenomics AG ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit einem Schwerpunkt auf der Entwicklung neuartiger Produkte für die Krebsdiagnostik. Auf der Basis von DNA-Methylierungs-Biomarkern zielen die Tests von Epigenomics darauf, Krebs bereits im Frühstadium zu erkennen oder besser zu diagnostizieren und könnten dadurch die durch diese gefürchtete Krankheit verursachte Sterblichkeit verringern. Die Produktpipeline von Epigenomics umfasst einen klinisch validierten Biomarker für die Früherkennung von Darmkrebs in Blutplasma und weitere firmeneigene DNA-Methylierungs-Biomarker in verschiedenen Entwicklungsstadien für die Früherkennung von Prostata- und Lungenkrebs in Urin- bzw. Blut- und Bronchiallavage-Proben. Epigenomics' SEPT9-DNA-Methylierungs-Biomarker (mSEPT9) für die Früherkennung von Darmkrebs in einer gewöhnlichen Blutprobe wiederholt seine hervorragenden Testeigenschaften im Rahmen mehrerer klinischer Studien mit insgesamt ungefähr 3.500 Probanden. Derzeit wird mSEPT9 in einer große prospektive klinische Studie - PRESEPT in einer Krebsvorsorgepopulation evaluiert (www.presept.net). Für die Entwicklung und Vermarktung als in-vitro-diagnostische Testkits verfolgt Epigenomics eine nicht exklusive Lizenzstrategie, die sich an Partner in der Diagnostikindustrie richtet. Zu den strategischer Partnern für diagnostische Tests gehören Abbott Molecular Inc., Philips, Sysmex Corporation und Quest Diagnostics Inc., für Produkte für den Forschungsmarkt und zur Probenvorbereitung, Qiagen NV. Epigenomics bietet Partnern aus der Gesundheitsbranche und der biomedizinischen Forschung Zugang zu seinem durch mehr als 150 Patentfamilien geschützten Portfolio aus DNA-Methylierungs-Technologien und -Biomarkern in Form von Forschungsprodukten, Biomarker-Dienstleistungen, IVD-Entwicklungskooperationen und Lizenzabkommen. Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in Berlin und ist mit einer 100%igen Tochtergesellschaft in Seattle, WA, USA, vertreten. Weitere Informationen finden sich unter www.epigenomics.com. Epigenomics' rechtliche Hinweise. Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Epigenomics AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Epigenomics AG Dr. Achim Plum Sen. VP Corporate Development Tel: +49 30 24345 368 achim.plum@epigenomics.com Branche: Biotechnologie ISIN: DE000A0BVT96 WKN: A0BVT9 Index: Prime All Share, Technologie All Share Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard Börse Berlin / Freiverkehr Börse Hamburg / Freiverkehr Börse Stuttgart / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Börse München / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: