DVB Bank SE

EANS-News: DVB Bank Konzern steigert im ersten Halbjahr 2012 das Konzernergebnis vor IAS 39 und Steuern deutlich


--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
6-Monatsbericht


Frankfurt am Main (euro adhoc) - Die DVB steigerte das Konzernergebnis vor IAS
39 und Steuern um 36,6 % auf 91,1 Mio EUR (erstes Halbjahr 2011: 66,7 Mio EUR). 

Wolfgang F. Driese, Vorsitzender des Vorstands, bewertet das Konzernergebnis der
DVB im ersten Halbjahr 2012 wie folgt:

"Wir haben im zweiten Quartal gut an Fahrt zugenommen. Damit liegen wir zum
Halbjahr 2012 in den Ergebniskomponenten vor IAS 39 nun in unserem Zielkorridor.

Die allgemeine Risikosituation bleibt weiterhin herausfordernd. Bereits
bestehende Kapazitätsüberhänge und die hohe Anzahl an Auslieferungen in
einzelnen Transportsektoren treffen in Teilbereichen auf eine zurückgehende
Nachfrage. Das Fehlen von überzeugenden und nachhaltigen Maßnahmen der Politik
zur Bewältigung der Staatsschuldenkrise belastet das wirtschaftliche Umfeld
außerordentlich.

Wir sind mit dem Erreichten der DVB hochzufrieden. In der Erfüllung unserer
Ziele - im Jahr 2012 ein mit dem Vorjahr vergleichbar gutes Ergebnis zu
erreichen - befinden wir uns mit dem Halbjahresabschluss voll auf Kurs."

In den ersten sechs Monaten 2012 lagen die Erträge (Zinsüberschuss nach
Risikovorsorge, Provisionsüberschuss, Ergebnis aus at Equity bewerteten
Unternehmen und Sonstiges betriebliches Ergebnis) mit 183,9 Mio EUR um 19,6 %
über denen des Vorjahreszeitraums (153,8 Mio EUR). 

Die Zinserträge nahmen deutlich um 16,3 % von 419,5 Mio EUR auf 487,8 Mio EUR
zu. Die DVB agierte weiterhin ebenso risikobewusst wie engagiert und schloss 63
neue Transaktionen mit einem Volumen von 2,2 Mrd EUR ab (erstes Halbjahr 2011:
75 neue Geschäftsabschlüsse mit einem Volumen von 2,4 Mrd EUR). Die dabei in den
drei Transport Finance-Geschäftsbereichen erzielte durchschnittliche
Neugeschäftszinsmarge konnte auf 356 Basispunkte gesteigert werden (erstes
Halbjahr 2011: 327 Basispunkte). Die Zinsaufwendungen stiegen insbesondere
bedingt durch höhere Refinanzierungskosten um 22,1 %. Der Zinsüberschuss lag
damit im ersten Halbjahr 2012 mit 112,5 Mio EUR leicht über dem Vorjahresniveau
von 112,2 Mio EUR. Die Netto-Risikovorsorge im Kreditgeschäft belief sich im
ersten Halbjahr 2012 auf -27,3 Mio EUR (erstes Halbjahr 2011: -18,4 Mio EUR).
Der Zinsüberschuss nach Risikovorsorge ging um 9,2 % von 93,8 Mio EUR auf 85,2
Mio EUR zurück. 

Der Provisionsüberschuss, der im Wesentlichen Provisionen aus dem Neugeschäft
des Transport Finance sowie aus dem Asset Management und dem Advisory enthält,
legte um 2,1 % von 53,5 Mio EUR auf 54,6 Mio EUR zu. 

Das Sonstige betriebliche Ergebnis nahm von 6,2 Mio EUR auf 43,9 Mio EUR zu.
Hierin sind unter anderem auch Erlöse aus Verkäufen von
Unternehmensbeteiligungen enthalten. Die Bank verkaufte am 14. Juni 2012 einen
60%igen Anteil an dem britischen Triebwerksspezialisten TES Holdings Ltd,
Bridgend, Wales, an zwei japanische Investoren. Die beiden neuen Partner
Mitsubishi Corporation und Development Bank of Japan Inc. übernahmen 35 % bzw.
25 % der Unternehmensanteile. Die DVB bleibt mit 40 % weiterhin größter
Anteilseigner. 

Die Verwaltungsaufwendungen stiegen um 6,5 % auf 92,8 Mio EUR. Dabei erhöhte
sich der Personalaufwand um 10,1 % auf 52,3 Mio EUR. Steigende Aufwendungen für
die Bankenabgabe und die Sicherungseinrichtung bewirkten eine leichte Zunahme
des Sachaufwands (inklusive Abschreibungen) um 0,9 Mio EUR auf 40,5 Mio EUR. 

Das Ergebnis aus Finanzinstrumenten gemäß IAS 39 (Handelsergebnis, Ergebnis aus
Sicherungsbeziehungen, Ergebnis aus der Anwendung der Fair Value Option,
Ergebnis aus ohne Handelsabsicht abgeschlossenen Derivaten und Ergebnis aus
Finanzanlagen) spiegelte in besonderem Maße erneut die hohe Volatilität an den
Währungs- und Zinsmärkten wider. Es war im ersten Halbjahr 2012 mit 20,3 Mio EUR
negativ gegenüber einem positiven Ergebnis von 8,2 Mio EUR im Vorjahreszeitraum.


Das Konzernergebnis vor Steuern ging um 5,5 % auf 70,8 Mio EUR zurück (erstes
Halbjahr 2011: 74,9 Mio EUR) und das Konzernergebnis nach Steuern stieg um 15,8
% auf 65,3 Mio EUR (erstes Halbjahr 2011: 56,4 Mio EUR). 

Die Bilanzsumme der DVB stieg zum Stichtag 30. Juni 2012 um 10,0 % von 22,0 Mrd
EUR auf 24,2 Mrd EUR. Das nominale Kundenkreditvolumen (bestehend aus
Kundenforderungen, Garantien und Bürgschaften, unwiderruflichen Kreditzusagen
sowie Derivaten) erhöhte sich um 4,6 % auf 22,7 Mrd EUR. Auf US-Dollar-Basis
bedeutete dies eine 1,4%ige Steigerung auf 28,5 Mrd USD. Die Aktivseite der DVB
ist zum 30. Juni 2012 zu 96,0 % langfristig refinanziert.

Die Steuerungsgrößen der DVB entwickelten sich wie folgt:

Der Return on Equity vor Steuern nahm um 1,6 Prozentpunkte auf 12,8 % ab (erstes
Halbjahr 2011: 14,4 %) und die Cost-Income-Ratio stieg um 0,3 Prozentpunkte auf
48,6 % (erstes Halbjahr 2011: 48,3 %).

Die Kernkapitalquote nach Basel II sank aufgrund des stärker notierten
US-Dollars leicht auf 18,8 % (31. Dezember 2011: 19,7 %), während die
Gesamtkapitalquote nach Basel II sich wegen der Begebung von Nachrangmitteln auf
22,3 % erhöhte (31. Dezember 2011: 21,8 %).

Einen Videokommentar zum Halbjahresergebnis von Herrn Wolfgang F. Driese,
Vorsitzender des Vorstands der DVB Bank SE, finden Sie auf unserer Homepage
unter www.dvbbank.com

Redaktionshinweis: 
Die DVB Bank SE, mit Sitz in Frankfurt am Main, ist der führende Spezialist im
internationalen Transport Finance-Geschäft. Die Bank bietet ihren Kunden
integrierte Finanz- und Beratungsdienstleistungen in den Segmenten Shipping
Finance, Aviation Finance und Land Transport Finance an. Die DVB ist an
wesentlichen internationalen Finanz- und Verkehrszentren vertreten: am
Firmensitz in Frankfurt am Main, an weiteren europäischen Standorten (Athen,
Bergen, Hamburg, London, Oslo, Rotterdam und Zürich), in Amerika (New York und
Curaçao) und in Asien (Singapur und Tokio). Die Aktien der DVB Bank SE sind an
der Frankfurter Börse notiert (ISIN: DE0008045501). www.dvbbank.com

Folgen Sie uns auf:  

www.twitter.com/dvbbankse    
www.youtube.com/dvbbankse    
www.slideshare.net/dvbbankse       

http://www.flickr.com/photos/dvbbankse/


Rückfragehinweis:
Elisabeth Winter
Head of Investor Relations
Tel: +49 (0)69-97504-329
E-Mail: elisabeth.winter@dvbbank.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: DVB Bank SE
             Platz der Republik 6
             D-60325 Frankfurt am Main
Telefon:     +49 (0)69 9750-40
FAX:         +49 (0)69 9750-4444
Email:    info@dvbbank.com
WWW:      http://www.dvbbank.com
Branche:     Banken
ISIN:        DE0008045501
Indizes:     
Börsen:      Freiverkehr: Düsseldorf, Stuttgart, Regulierter Markt/General
             Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Das könnte Sie auch interessieren: