DVB Bank SE

EANS-News: DVB Bank SE
DVB erzielt 2011 einen neuen Höchststand Konzernergebnis vor Steuern lag bei 147,7 Mio EUR - ein Plus von 12,7 %

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Jahresergebnis/Konzernergebnis 2011


Frankfurt am Main (euro adhoc) - Das Geschäftsmodell der DVB Bank SE mit der
eindeutigen und einzigartigen Fokussierung auf das globale Transport Finance
bewährte sich auch 2011. Vor dem Hintergrund der Staatsschuldenkrise in Europa
und den anhaltend schwierigen Bedingungen in einigen Segmenten der
internationalen Seeschifffahrt erreichte die Bank mit 147,7 Mio EUR ein sehr
gutes Konzernergebnis vor Steuern, das um 12,7 % über dem Rekordergebnis des
Vorjahres lag (Vorjahr: 131,1 Mio EUR). 

Wolfgang F. Driese, Vorsitzender des Vorstands, bewertet das Konzernergebnis der
DVB wie folgt:

"In einem von zahlreichen Turbulenzen und Unsicherheiten geprägten Jahr haben
wir unverändert Kurs gehalten. Wir sind daher mit dem Ergebnis auf neuem
Höchststand außerordentlich zufrieden. 

2012 wird keinesfalls einfacher werden. Anhaltende Angebotsüberhänge in Teilen
der Seeschifffahrt, Nachfrageschwäche in Teilregionen des Luftverkehrs und vor
allem weiterhin sehr hohe Treibstoffkosten drücken auf die Cashflows der in der
internationalen Transportbranche tätigen Unternehmen. Wie bisher verfolgen wir
eine konservative Kreditvergabepolitik und werden auch weiter selektiv
Neugeschäft eingehen und gleichzeitig bestehende Engagements eng begleiten. Vor
allem werden wir unser in der Krise stark nachgefragtes Beratungsgeschäft weiter
ausbauen. Unsere Strategie hat sich bewährt."

Die DVB schloss 184 neue Transaktionen mit einem Volumen von 5,6 Mrd EUR und
einer risikoadäquaten durchschnittlichen Zinsmarge von 313 Basispunkten ab
(Vorjahr: 140 neue Deals; Volumen von 4,4 Mrd EUR und 327 Basispunkte). Aufgrund
des höheren Neugeschäfts und wegen des Verkaufs von Containerboxen durch einen
von der DVB gemanagten Shipping Investment-Fonds konnte der Zinsüberschuss um
33,8 % auf 258,3 Mio EUR (Vorjahr: 193,0 Mio EUR) gesteigert werden und der
Zinsüberschuss nach Risikovorsorge lag mit 199,1 Mio EUR um 41,2 % über dem
Vorjahresergebnis (Vorjahr: 141,0 Mio EUR). 

Die weiterhin angespannte Situation an den Transportmärkten, insbesondere in der
Seeschifffahrt, belastete zwar die Portfolien der DVB, aber das Risikomanagement
der Bank griff mit einer Vielzahl von proaktiven und zielgerichteten Maßnahmen.
Die Risikovorsorge im Kreditgeschäft belief sich insgesamt auf -59,2 Mio EUR
(Vorjahr: -52,0 Mio EUR). 

Der Provisionsüberschuss, der im Wesentlichen Provisionen aus dem
Kreditgeschäft, aus dem Asset Management und dem Advisory enthält, lag mit 116,2
Mio EUR weiterhin auf hohem Niveau (Vorjahr: 124,4 Mio EUR).

Das Ergebnis aus Finanzinstrumenten gemäß IAS 39 reflektierte auch im
Jahresverlauf 2011 die Volatilitäten in den Zins- und Währungsmärkten und fiel
deutlich um 85,4 % von 30,2 Mio EUR auf 4,4 Mio EUR. 

Die Erträge (nach Risikovorsorge) der DVB konnten 2011 von 307,3 Mio EUR um 9,7
% auf 337,1 Mio EUR gesteigert werden. 

Die Verwaltungsaufwendungen stiegen um 7,5 % auf 189,4 Mio EUR (Vorjahr: 176,2
Mio EUR). Die Personalaufwendungen nahmen um 7,4 % auf 109,0 Mio EUR zu
(Vorjahr: 101,5 Mio EUR). Hier wurden wegen des sehr guten Geschäftsergebnisses
wieder Rückstellungen für Zahlungen an die Mitarbeiter aus dem "DVB Long-Term
Incentive Plan" gebildet. Die Sachaufwendungen lagen mit 75,6 Mio EUR um 9,6 %
über Vorjahresniveau von 69,0 Mio EUR.

Die Bilanzsumme erhöhte sich von 19,3 Mrd EUR um 14,0 % auf 22,0 Mrd EUR. Das
nominale Kundenkreditvolumen der DVB (bestehend aus Kundenforderungen, Garantien
und Bürgschaften, unwiderruflichen Kreditzusagen sowie Derivaten) stieg um 13,0
% auf 21,7 Mrd EUR (Vorjahr: 19,2 Mrd EUR).

Die Basel II-basierten und nach Gewinnfeststellung ermittelten Kapitalquoten
stellen sich wie folgt dar: Die Kernkapitalquote belief sich auf 19,7 %
(Vorjahr: 18,9 %) und die Gesamtkapitalquote auf 21,8 % (Vorjahr: 22,4 %). 

Die Konzern-Steuerungsgrößen spiegeln den erfolgreichen Geschäftsverlauf wider:
Der Return on Equity vor Steuern belief sich auf 14,0 % (Vorjahr: 13,9 %) und
die Cost-Income-Ratio konnte auf 47,8 % (Vorjahr: 49,0 %) gesenkt werden.

Der Vorstand und der Aufsichtsrat der DVB Bank SE werden der Ordentlichen
Hauptversammlung am 13. Juni 2012 eine unveränderte Dividende von 0,60 EUR pro
Stückaktie vorschlagen. Damit soll den Aktionären der DVB eine angemessene
Dividendenrendite von 2,51 % zufließen und gleichzeitig eine weitere Stärkung
der haftenden Eigenmittel der Bank bewirkt werden. 

Einen Videokommentar zum Konzernergebnis 2011 von Herrn Wolfgang F. Driese,
Vorsitzender des Vorstands der DVB Bank SE finden Sie auf der Homepage der Bank
unter www.dvbbank.com. Ab circa 13.00 Uhr können Sie Fotos der Pressekonferenz
aus einer Bildergalerie herunterladen, die news aktuell als zusätzlichen Service
für Sie unter www.eventbildservice.de anbietet.


Rückfragehinweis:
Elisabeth Winter
Investor Relations
Tel: +49 (0)69-97504-329
E-Mail: elisabeth.winter@dvbbank.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: DVB Bank SE
             Platz der Republik 6
             D-60325 Frankfurt am Main
Telefon:     +49 (0)69 9750-40
FAX:         +49 (0)69 9750-4444
Email:    info@dvbbank.com
WWW:      http://www.dvbbank.com
Branche:     Banken
ISIN:        DE0008045501
Indizes:     
Börsen:      Freiverkehr: Düsseldorf, Stuttgart, Regulierter Markt/General
             Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: DVB Bank SE

Das könnte Sie auch interessieren: