ADEV Engergiegenossenschaft

ADEV Solarstrom AG: Sonnigere Zeiten im St. Jakob Park Basel

    Basel (ots) - Die ADEV Solarstrom AG beginnt diese Woche mit dem Wiederaufbau der Solarstromanlage auf dem Tribünendach des Fussballstadions St. Jakob Park in Basel. Die Anlage wird gegenüber ihrer Vorgängerin um 25% vergrössert und erreicht eine Leistung von 200 kW. Die ADEV steigert damit ihren gesamten Solarkraftwerkspark in der Schweiz und in Deutschland auf die Gesamtleistung von 1'500 kW. Eine weitere Grossanlage mit 270 kW wird noch diesen Herbst in Ostfildern (D) in Betrieb genommen.

    Die bisherige Solarstromanlage St. Jakob Park musste nach dem Entscheid für den Ausbau der Tribüne im Januar 2005 demontiert werden. Nun sind die Bauarbeiten für die neue Tribüne soweit fortgeschritten, dass die neue Anlage mit einer um 25% grösseren Leistung montiert werden kann. In den nächsten Tagen wird eine Fläche von 1600 m2 des Daches mit leistungsstarken Solarmodulen belegt. Die 200 kWp-Anlage wird jährlich 170'000 Kilowattstunden sauberen Strom produzieren. Dies entspricht rund 10% der Solarstromproduktion im Kanton Basel-Stadt. Abnehmerin des Solarstromes sind die Industriellen Werke Basel IWB, welche ihrerseits den von St. Jakob Park beschafften Solarstrom an Endkunden vermarkten.

    Politische Rahmenbedingungen bringen schweizweit schwarze Wolken

    "Die positive Entwicklung in Basel darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass die politischen Rahmenbedingungen für die Solarstromnutzung schweizweit eine düstere, schwarze Wolke sind, die nichts Gutes verheissen" meint Eric Nussbaumer, Geschäftsführer der ADEV. Denn die vorberatende Kommission des Ständerates (UREK-SR) hat gestern entschieden, die Solarstromnutzung nicht mit einem kostendeckenden Einspeistarif zu fördern. Damit stellt sich die Kommission gegen den Entscheid des Nationalrates. "Energie- und wirtschaftspolitisch ein klassisches Eigengoal", so Nussbaumer.     Weitere Solar-Investitionen in Nachbarländer

    Die ADEV Solarstrom AG hat in den vergangenen Monaten ihre Investitionstätigkeit nach Deutschland verlegt. Eine weitere Grossanlage von 270 kWp wird im Oktober 2006 noch in Ostfildern, in der Nähe von Stuttgart ans Netz gehen. Damit werden bereits 30% der ADEV-Kraftwerksleistung in Deutschland stehen. Wenn die Schweizer Politik nicht rascher auf diesen Zukunftsmarkt reagiert, dann werden wir unsere weiteren Investitionen noch stärker in den Nachbarländern ansiedeln, ist Nussbaumers nüchterne Einschätzung. Die Entscheide für weitere Wachstumsschritte haben die Aktionärinnen und Aktionäre der ADEV Solarstrom AG bereits an der letzten Generalversammlung beschlossen. Sie werden in den nächsten Monaten das Aktienkapital um maximal 3,35 Mio. Franken auf 10 Mio. Franken erhöhen.

    Kurzbeschrieb ADEV Solarstrom AG

    Die 1999 gegründete ADEV Solarstrom AG ist eine von 740 Publikumsaktionären getragene Tochtergesellschaft der ADEV Energiegenossenschaft. Sie finanziert, baut und betreibt Solarstromanlagen in der Schweiz und im angrenzenden Ausland. Der produzierte Solarstrom wird ins öffentliche Stromnetz eingespiesen. Die Gesellschaft erreichte letztes Jahr bei einem Umsatz von 0,4 Mio. Franken einen Reingewinn von 69'000 Franken. Für das laufende Jahr wird eine Umsatzsteigerung von 25% erwartet. Die Aktien der ADEV Solarstrom AG werden ausserbörslich im OTC-X Handelssystem der Berner Kantonalbank gehandelt (Valor Nr. 666 893)

ots Originaltext: ADEV Solarstrom AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Eric Nussbaumer
Tel.:    +41/61/921'94'50
Mobile: +41/79/200'79'06
E-Mail: eric.nussbaumer@adev.ch
Homepage: http://www.adev.ch/adev_solarstrom_ag_wir.htm

ADEV Solarstrom AG
Kasernenstrasse 63
Postfach 550
4410 Liestal



Das könnte Sie auch interessieren: