Opsera Limited

Version 3.0 von Opsview, dem führenden Open Source IT Monitoring Tool, wird veröffentlicht

    London (ots/PRNewswire) - Opsera Limited, ein führender Provider für Open Source Software und Services gab heute die Veröffentlichung der Opsview Version 3.0 bekannt.

    Diese Veröffentlichung kündigt einen Meilenstein bei der Entwicklung von Opsview an und sorgt für die Grundlagen einer bedeutenden, neuen Funktionalität, die sich derzeit in Entwicklung befindet. Opsview ist eine ausgereifte, stabile und anpassbare Softwarelösung, die für die Überwachung sensibler und geschäftsentscheidender IT Systeme in einer grossen Anzahl von Organisationen wie der Allianz, Brittany Ferries, der Irish Revenue, Plusnet, Winterflood Securities und der University of Surrey eingesetzt wird. Opsview ist Open Source und wird unter der GNU General Public Licence zur Verfügung gestellt.

    Opsview bietet bedeutende Kosteneinsparungen zusätzlich zu der passenden Netzwerkmonitoring Software geschäftsfördernd an. Opsview bietet ein zentralisiertes Monitoring, und rückt die Lagerplanung wieder in den Vordergrund anstatt wie bisher nur "Feuer auszutreten". Ein langfristigeres Monitoring von Trends und Dienstleveln erzeugt mehr und genauere Kapazitätsplanung und Budgetierung und spart so Zeit und Geld.

    Zusammengefasst sorgt Opsview 3.0 für folgende zusätzliche Kapazitäten:

@@start.t1@@      - Auf Nagios 3 basierender Monitoring Engine
      - Neue performancegestützte Grafik Framework
      - Verbessertes Daten Warenlager
      - Eine noch bessere Performance einschliesslich schnellerer Reloads
      - Integration des Nagvis Tools
      - Erweiterte "out of the box" Konfiguration@@end@@

    "Wir finden, dass die Opsview Implementierung bei Trinity Mirror PC sehr bedeutend war; sie ermöglichte uns, unsere bereits vorhandenen Kapazitäten kostensparend und effektiv auszuweiten. Opsview und Nagios werden uns auch dabei helfen, entscheidende Kosteneinsparungen bei unserem Wartungsbudget vorzunehmen." so Gareth Bedford von der Trinity Mirror Group.

    Michael Walton, C.E.O. von Opsera, kommentierte: "Ein verbesserter Service bei gleichzeitig kleineren Budgets ist eine Herausforderung, die von allen IT Abteilungen verlangt wird.

    Opsviews Funktionen für Unternehmen und Performance sorgen für die Flexibilität und das Ansehen, den nur Open Source Software besitzt und wird mit einem professionellen jährlichen Support, Beratung und Einarbeitung von Opsera und unseren Partnern unterstützt."

    Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte: http://www.opsera.com/opsview

    Für einen Download der Opsview Software besuchen Sie bitte: http://downloads.opsview.org/

    Über Opsera

    Opsera stellt Open Source Software und Dienstleistungen zur Verfügung. Wir stellen auch Business Analysen, technische Organisation, Entwicklung und Support Dienste, basierend auf Open Source Software Komponenten, zur Verfügung. Wir arbeiten mit Firmen zusammen, deren Geschäftsanforderungen eine kosteneffiziente Unternehmensarchitektur benötigen, entwickeln Ihre Web und Business- Applikationen, betreiben und bieten Support für ihre Systeme auf zwischenzeitlicher oder fortlaufender Basis an.

      Pressekontakt:
      Michael Walton
      Telefon: +44(0)845-057-7887
      E-Mail: info@opsera.com

ots Originaltext: Opsera Limited
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Pressekontakt: Michael Walton, Telefon: +44(0)845-057-7887, E-Mail:
info@opsera.com



Weitere Meldungen: Opsera Limited

Das könnte Sie auch interessieren: