Medusa Medical Technologies Inc.

Medusa Medical Technologies integriert Siren ePCR Suite(TM) in den HeartStart MRx Monitor/Defibrillator von Philips

    Halifax, Nova Scotia (ots/PRNewswire) -

    Medusa Medical Technologies Inc. (Medusa) gab heute bekannt, dass die Siren ePCR Suite(TM), die Flaggschiff-Software des Unternehmens für elektronische Patientenakten, jetzt über eine Schnittstelle zum HeartStart MRx Monitor/Defibrillator von Philips verfügt. Die integrierte Lösung ist mittlerweile weltweit erhältlich und sorgt für einen vereinfachten Ablauf bei der Patientenversorgung und Datenaufnahme vor der Krankenhauseinlieferung.

    Die Siren ePCR Suite(TM) ist ein branchenführendes Patientenaktensystem, das es Rettungssanitätern ermöglicht, bereits während der Erstversorgung des Patienten entscheidende Patientendaten aufzuzeichnen und in Echtzeit an die aufnehmende Einrichtung weiterzuleiten. Siren verbessert letztlich die Datengenauigkeit, da die Daten, einschliesslich EKG, Vitalwerte, Behandlungen und Ereignisse, direkt vom HeartStart MRx in die Tablet-PC-Software heruntergeladen werden. Das System trägt somit zur Verkürzung der Zeit zwischen dem Eintreffen vor Ort und dem Behandlungsbeginn bei, weil bereits auf dem Weg zum Krankenhaus die Patientenversorgung ausgewertet wird und die Behandlung unmittelbar beginnen kann.

    "Eine erstklassige Patientenversorgung erfordert erstklassige Informationen", so Craig Fraser, Vice President Produktmanagement bei Medusa. "Siren kann in andere Systeme integriert werden, was Mitarbeitern im Gesundheitsbereich eine ganzheitliche Sicht der Patientenversorgung eröffnet."

    Der HeartStart MRx Monitor/Defibrillator von Philips vereinigt diagnostische Patientenüberwachung, Defibrillation, CPR-Messung und Rückinformation in einem leichten und intuitiv zu bedienenden Gerät, das speziell für ALS-Massnahmen (erweiterte Reanimationsmassnahmen) und den Einsatz im Krankenhaus konzipiert wurde. Für Anbieter elektronischer Patientenakten-Software (ePCR - electronic Patient Care Reporting) bietet Philips das HeartStart-Daten-Software Developer Kit an, mit dessen Hilfe Daten vom Philips HeartStart Monitor/Defibrillator und von AEDs nahtlos in die Patientenakte übertragen werden können.

    "Wir sind sehr erfreut, das Portfolio offener Systemlösungen, die für das Philips HeartStart MRx Gerät erhältlich sind, um die Siren-Anwendung von Medusa zu ergänzen", erklärte Michael Miller, Senior Vice President und Geschäftsführer Cardiac Care bei Philips Healthcare. "Medusa ist ein führender internationaler ePCR-Anbieter; die Notfall-Dienste werden vom besseren Informationsfluss der Patientendaten in einer offenen und interoperablen Umgebung profitieren."

    Mithilfe der Lösung kann das medizinische Personal im Aussendienst bereits vor der Krankenhauseinlieferung laufend den Zustand des Patienten überwachen und auf die Patientendatenbank zugreifen, sodass sachkundige Entscheidungen getroffen können und dem Patienten eine bessere Behandlung zuteil wird. Die Daten vom HeartStart MRx, u. a. die Vitalwerte des Patienten und die EKG-Kurve werden im ePCR aufgezeichnet, so dass eine durchgängige Versorgung vom Krankenwagen bis zum Krankenhaus gewährleistet ist.

    Nach dem enormen Erfolg in Nordamerika, Grossbritannien und kürzlich auch in den Niederlanden baut Medusa jetzt weitere intensive Beziehungen zu einer Vielzahl von Anbietern weltweit auf, um die Integration von Siren in andere Lösungen voranzutreiben. "Philips ist ein wichtiger Akteur in der Gesundheitsbranche und wir sind sehr erfreut, unsere Reihe verfügbarer Defibrillator-Schnittstellen um die MRx-Schnittstelle zu ergänzen", erklärte Scott Campbell, Präsident und CEO von Medusa Medical Technologies.

    Informationen zu Medusa

    Mit der Einführung der Siren ePCR Suite(TM) hat Medusa Ende der 90er Jahre die Behandlungsdokumentation von Notfallpatienten revolutioniert. Inzwischen wird die Software weltweit von Tausenden von Rettungssanitätern eingesetzt. Medusa ist bestrebt, die ePCR-Technologie weiterzuentwickeln, um mittels der preisgekrönten professionellen Software des Unternehmens die Patientenversorgung weiter verbessern zu können. Mit innovativen Lösungen wie z.B. Krankenhaus-Benachrichtigungssystemen und Datenübertragung in Echtzeit ist das Unternehmen mittlerweile zum Branchenführer avanciert.

    Informationen zu Siren ePCR

    Bei der Siren ePCR Suite(TM) handelt es sich um ein sicheres elektronisches Patientenaktensystem, mit dessen Hilfe Rettungssanitäter Patienteninformationen schneller und genauer erfassen können. Die Siren ePCR(TM) Software und die zugehörige Hardware sind speziell für den Einsatz vor Ort bzw. im Notfallwagen auf dem Weg zum Krankenhaus entwickelt worden; über eine einfach zu bedienende Touchscreen-Oberfläche stehen Sanitätern zahlreiche effiziente Hilfsmittel zur Datenerfassung zur Verfügung.

    Gleichzeitig ist mit diesem System die Aufzeichnung der Patientendaten schneller und präziser als mit herkömmlichem Papier und Bleistift möglich. Letztlich benötigen Rettungssanitäter dank der Siren ePCR Suite(TM) weniger Zeit zur Dokumentation der Beschwerden und können sich daher intensiver um die Versorgung des Patienten kümmern.

    Siren ePCR(TM) und Siren ePCR Suite(TM) sind Handelsmarken von Medusa Medical Technologies, Inc.

ots Originaltext: Medusa Medical Technologies Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Angie Hopper von Medusa Medical Technologies Inc., Tel.:
+1-902-429-1200 (App. 227), E-Mail: media@medusamedical.com



Das könnte Sie auch interessieren: