MAGIX AG

Charthits im Internet - Sind "MegaMixe" von MAGIX illegal?

Berlin (ots) - Der führende Personal Rich Media-Anbieter MAGIX sorgt für musikalische Turbulenzen: Neue Versionen (Remixe) aktueller Charthits werden kostenlos auf der firmeneigenen Website (www.magix.com) angeboten. Das erinnert zunächst an die MP3-Tauschbörse Napster, die illegale Musikdateien über das Internet vermittelt - sehr zum Unwillen der Plattenindustrie. Wieder ein Fall von Piraterie? Im Gegenteil. Die Remixe von MAGIX lassen sich nur abspielen, wenn die Original-CD im Laufwerk liegt. Wer also remixen will, muss die CD besitzen. Erstmalig profitieren Softwaretechnologie und Musikindustrie direkt voneinander. MAGIX kommt der Tonträgerindustrie nicht in die Quere, sondern bietet ein erhebliches Synergiepotential zum beiderseitigen Nutzen. Dem Kunden kann das nur recht sein: Die Audio-CD, die er kauft, wird "mehr wert". Sie wird zu einer Quelle unendlicher Varianten und spontaner Kreativität. Das Prinzip: Mithilfe der Software MAGIX playR werden die CDs abgespielt, mit Fotos, Videos oder Animationen angereichert und je nach Lust und Laune wieder neu zusammengesetzt. Ein sich ständig ändernder Strom aus Bildern und Tönen entsteht, der direkt am PC gesteuert wird. Diese Form audiovisueller Remixe heisst "MegaMix", weil sie die Audio-CD für endlose Variationsmöglichkeiten öffnet: Jeder Song kann jederzeit abgeändert werden - von jedem. Der Song wird per Knopfdruck erst in kurze Bestandteile (virtuelle "Samples") zerlegt, die dann in neuer Reihenfolge abgespielt und mit Effekten verfremdet werden. Das Ergebnis lässt sich direkt auf der MAGIX Homepage veröffentlichen. Dort wurde ein eigener Bereich für MegaMixe angelegt. Musikfans können eigene Versionen veröffentlichen, vorhandene herunterladen und variieren - vorausgesetzt, sie haben sich zuvor die Audio-CD gekauft, für die der MegaMix erstellt wurde. MegaMixe sind also keine Tonträger wie MP3-Dateien. Sie sind Abspielvarianten für Audio-CD-Songs. Sie spielen mit Musik, aber sie enthalten keine Musik. Zu einem Rechtstreit wird es nicht kommen, sondern eher zu Kooperationen mit Produzenten, denen MAGIX seine "playR"-Technologie zur Lizensierung anbietet. Denn die Audio-CD lässt sich bereits bei der Herstellung mit interaktiven Funktionen ausstatten. Dabei wird die playR-Software auf der Audio-CD integriert. MegaMixe können ohne weitere Voraussetzungen entstehen, und die Käufer bleiben nicht zwangsläufig Konsumenten, sondern werden zu Künstlern. Direktlink zur Produktinformation MAGIX music & video playR deLuxe und zum Tutorial: http://magixus.magix.net/magixII/d/home.nsf/index1.htmlOPEN&content=F 1791703644A26A4C1256A45003C224A MAGIX in Kürze MAGIX ist Markt- und Technologieführer in Personal Rich Media (PRM). Personal Rich Media: Das sind multimediale Inhalte wie Bilder, Musik, Text und Videos, die vom Anwender mit MAGIX Softwaretechnologien zum Zweck des persönlichen Ausdrucks, der Präsentation, der Kommunikation oder des Tauschs erstellt oder verändert werden. MAGIX hat als erster die Vision der neuen Unterhaltung und Kommunikation entwickelt und besitzt heute die breiteste Palette von PRM-Produkten mit State-of-the-Art-Technologie und audiovisuellem Content. Auf dem Weltmarkt unterhält MAGIX erfolgreiche Töchter in USA, England, Frankreich, Italien, Niederlande und Skandinavien. Bildmaterial finden Sie im Pressebereich unter www.magix.com. ots Originaltext: MAGIX Entertainment Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Larissa Vogt - PR Managerin - Rich Media Entertainment MAGIX Entertainment Products GmbH Rotherstrasse 19 D-10245 Berlin Tel. +49 30 29392362 Fax +49 30 29392400 E-Mail: lvogt@magix.net Internet: http://www.magix.com