Eurail and InterRail

Europäische Senioren entdecken die Freiheit von InterRail

    Utrecht, Niederlande (ots/PRNewswire) - Eurail Group G.I.E., die Marketing- und Management-Organisation für InterRail-Produkte, berichtet, dass die Einführung des "InterRail 60+ Global Pass" im Jahr 2010 von den Kunden sehr gut angenommen wurde.

    Die Einführung des Rabatts InterRail 60+ bot den teilnehmenden Bahngesellschaften während der ersten drei Quartale im Jahr 2010 eine wesentliche Kombination aus Wachstum und Rentabilitätssteigerung. "Unsere Untersuchungen haben ergeben, dass seit der Einführung des Seniorenpasses zu Beginn des Jahres 3,6% der verkauften InterRail Global Pässe bereits für die Bevölkerungsgruppe 60+ bestimmt waren", so der Geschäftsführer der Eurail Group, Rene de Groot. "Das zeigt, dass diese Art von Pass zum Renner' für Leute wird, die Zeit haben, Europa bequem mit dem Zug zu erkunden und oft die Reisen zurückverfolgen möchten, die sie als junge Menschen mit InterRail unternommen haben".

    Eurail Group G.I.E. berichtet weiterhin, dass der Abverkauf bei InterRail-Global-Pässen um 11,4% gegenüber dem Vorjahreszeitraum 2009 angestiegen ist. 76,7% der aktuellen InterRail-Passinhaber sind junge Menschen, die fast vier Jahrzehnte lang Synonym für InterRailing waren. Kinder und Erwachsene über 26 bilden die verbleibenden 19,7%, was zeigt, dass InterRail zunehmend für alle Altersgruppen attraktiv wird.

    Bahnfahren ist auch weiterhin die umweltfreundlichste Reisealternative und die Einführung neuer Hochgeschwindigkeitsverbindungen in Spanien, Frankreich und Finnland wirkt sich nicht nur positiv auf die Reisezeiten, sondern auch auf die Umwelt aus. Die AVE Fernverkehrszüge der spanischen Bahngesellschaft Renfe erreichen Durchschnittsgeschwindigkeiten von 300 bis 350 km/h: das bedeutet, dass Passinhaber zwischen Madrid und Barcelona 52 mal pro Tag hin- und herreisen und 638 Kilometer in 2h 38min zurücklegen können. Die Zugflotte der Roten Pfeile von Trenitalia, Frecciarossa, die auf Hochgeschwindigkeitsstrecken fährt (zwischen Turin, Mailand, Bologna, Florenz, Rom, Neapel und Salerno), wirbt mit Geschwindigkeiten von ungefähr 300 km/h. Direktverbindungen zwischen Mailand und Rom können Passinhaber 68 mal pro Tag befördern und dabei Entfernungen von 575 Kilometern in 3 Stunden überbrücken. "Wir wissen, dass unsere Kunden gern so schnell wie möglich von A nach B reisen möchten", erklärt de Groot. "Wir können daher sagen, dass die Erweiterung des Netzes unserer Gesellschafter und ihre bemerkenswerten Dienstleistungen einen sehr grossen Vorteil für künftige InterRail-Passinhaber darstellen werden."

    Für weitere Informationen:  

    Eurail Group Unternehmenswebsite und Pressebereich: http://www.eurailgroup.com

    Redaktionelle Anmerkungen  

    InterRail-Pässe sind auf http://www.interrailnet.com und bei allen teilnehmenden Bahngesellschaften erhältlich

ots Originaltext: Eurail and InterRail
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Pressekontakt: Ana Dias e Seixas & Ellie Kingswell,
E-Mail:pressinfo@eurail.nl, Tel.: +31(0)30-7516-500,
Eurail-Fotoarchiv:http://eurail.informationstore.net



Weitere Meldungen: Eurail and InterRail

Das könnte Sie auch interessieren: