Gruner+Jahr, stern.de

Neue Dschungelkönigin Ingrid van Bergen hofft auf eigene RTL-Show

    Hamburg (ots) - "Wir Alten lassen uns nicht unterkriegen, und wir lassen uns auch nicht ausrangieren." Das ist die Botschaft der neuen Dschungelkönigin Ingrid van Bergen. In einem Exklusiv-Interview mit "stern.de", der Online-Ausgabe des Hamburger Magazins "stern", feierte die 77-Jährige, ihren Sieg in der RTL-Show "Ich ein Star, holt mich hier raus" als einen Triumph der älteren Generation: "Es ist ein gutes Zeichen für unsere Gesellschaft, dass auch die Älteren ernst genommen werden."

    Nach ihrem Sieg im Dschungel hofft Van Bergen darauf, dass ihre eigene Schauspiel-Karriere noch einmal an Schwung gewinnt. Am liebsten würde sie für RTL eine Show moderieren. "Ich bin Komikern. Schon immer gewesen. Ich habe in den 50ern politisches Kabarett gemacht. ... Ich habe mir immer schon gewünscht, dass jemand eine Serie schreibt, für eine Frau, die komisch ist. Ich will die Leute amüsieren", so van Bergen zu "stern.de".

    Van Bergen ist mit 77 Jahren die älteste Gewinnerin der RTL-Show. Im Finale setzte sich die Schauspielerin gegen ihre weitaus jüngeren Konkurrenten Lorielle London, 26, und Nico Schwanz, 31, durch. Laut van Bergen habe sie gerade als älteste Teilnehmerin die gesamte Gruppe in den 14 Tagen im australischen Dschungel gestärkt: "Durch mich haben die anderen gelernt, nicht aufzugeben", sagte van Bergen zu "stern.de", "weil die sich gedacht haben: ,Wenn die das schafft, dann schaffe ich das auch'".

    Für eine Teilnehmerin allerdings hat die neue Dschungelkönigin einen speziellen Rat. Ingrid van Bergen zu "stern.de": "Giulia Siegel bedarf dringend irgendeiner Hilfe", so van Bergen. "Sie hat ein Verhalten gezeigt, dass nicht so einfach zu erklären ist. Das müsste mal jemand therapieren und analysieren."


ots Originaltext: Gruner+Jahr, stern.de
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Gruner+Jahr, stern.de
Volker Königkrämer
Telefon: 040-3703-4283
benninghoff.dirk@stern.de



Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, stern.de

Das könnte Sie auch interessieren: