Right Management Schweiz AG

Right Management: Neue Studie über "Weltweite Trennungspraktiken" gibt Personalverantwortlichen Orientierung bei Entlassungen

    Zürich (ots) - Eine neue Studie der internationalen Unternehmensberatung Right Management hilft Geschäftsleitern und Mitarbeitern im Personalwesen mit aktuellen Benchmark Daten zu internationalen Kündigungspraktiken. Right Management ist der weltweit führende Anbieter im Bereich integrierter Beratung und Lösungen rund um den Beschäftigungszyklus.

    Die Untersuchung durch das Forschungsunternehmen ICR in 28 Ländern wertete die Antworten von mehr als 1500 Personalprofis und höheren Führungskräften aus, die in ihrem Unternehmen für Entlassungsentscheidungen verantwortlich sind.

    Hauptauslöser für Abfindungsleistungen sind Personalabbau (77%) und Umstrukturierungen (75%). "Eine Folge der schnellen Veränderungen der Weltwirtschaft und dem steigenden Wettbewerbsdruck. Zur nachhaltigen Umsetzung dieser Massnahmen benötigen betroffene Mitarbeiter Trennungsleistungen, die den Werten und der Sozialverantwortung des Unternehmens gerecht werden." so Felix Merkli, Practice Leader Career Transition Services bei Right Management. "Die unterschiedlichen Kündigungspraktiken einzelner Länder zu verstehen, ist ein kritischer Faktor für eine effektive globale Personalstrategie."

    Einige Ergebnisse:

    Trennungspolitik

    - 58% der Befragten gab an, dass ihr Unternehmen über eine schriftliche, formelle Entlassungsleistungsrichtlinie verfügt.

    - Leistungsansprüche variieren pro Region. Keinen Mindestanspruch haben in Amerika eine knappe Mehrheit der Unternehmen (54%), in der Schweiz z.B. nur 30%, in Deutschland nur 18%, in Norwegen 80%.

    - Bei Standortverlagerungen bieten in der Schweiz nur wenige Unternehmen (5%), gegenüber 37% in Gesamteuropa und 61% in den USA.

    Berechnung des Abfindungsbetrages

    - Top Führungskräfte erhalten die höchsten Zahlungen: 3,39 Wochen pro Jahr der Firmenzugehörigkeit bei freiwilligem oder 3,52 bei unfreiwilligem Ausscheiden     Unterstützungsleistungen

    - Unabhängig von der Unternehmensebene werden als Leistungen in Trennungspaketen am häufigsten Förderprogramme (wie Outplacementberatung und Finanzplanung) sowie die Fortsetzung von z.B. Versicherungsleistungen eingesetzt.

    - Obwohl gesetzlich nicht vorgeschrieben, bieten die meisten Firmen (73%) Outplacementservices an.

    "Die Fragestellungen und Auswertungen der Studie sind sehr differenziert und dienen allen Unternehmensgrössen und Branchen, ihre eigene Vorgehensweise mit einer breiten Basis zu vergleichen. Unternehmen beginnen zu verstehen, dass ihr Trennungsmanagement angesichts des sich zuspitzenden "War of Talent" zur Differenzierung genutzt und die Fluktuation von Leistungsträgern vermieden werden kann." so Merkli.

    Die kompletten Ergebnisse der Studie können Personalentscheider unter www.right.com/globalseverance herunterladen. Die Ergebnisse beinhalten Auswertungen nach Region, Branche, Marktreife und Mitarbeiterebene.

    Right Management - Daten und Fakten

    Right Management wurde 1980 gegründet und ist in über 50 Ländern mit ca. 3'000 Beratern und einem Netzwerk von ca. 6'000 Associates vertreten. Seit 2004 ist Right Management eine 100-prozentige Tochter von Manpower Inc., einem der weltweit führenden Personaldienstleistungsunternehmen. Auf dem schweizerischen Markt arbeitet Right Management seit 1996 und betreut seine Kunden mit Büros in Basel, Genf und Zürich. http://www.rightmanagement.ch

ots Originaltext: Right Management Schweiz AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Giovanni De Carlo
Right Management Schweiz AG
Tel.:    +41/44/268'88'44
E-Mail: giovanni.decarlo@right.com



Das könnte Sie auch interessieren: