Dubai Customs

Dubais Außenhandel 2013 erreicht 1,329 Billionen AED

Dubai, Vae (ots/PRNewswire) - Wachstumsrate übersteigt das Doppelte der WTO-Welthandelsprognose

Mit einem neuen Höchststand für nicht Erdöl-bezogenen Aussenhandel im Jahr 2013 erreicht Dubais blühendes Wachstum im Aussenhandel mit einem Volumen von AED 1,329 Billionen einen absoluten Höhepunkt, was einer Erhöhung um 94 Milliarden AED gegenüber dem Wert von 1,235 Billionen AED im Jahr 2012 entspricht.

In diesem Kontext lobte Dubais Kronprinz und Vorsitzender des Dubai Executive Council, Seine königliche Hoheit Scheich Hamdan bin Mohammed bin Rashid Al Maktoum die beträchtliche Leistung des nicht Erdöl-bezogenen Handelssektors in Dubai, welcher das zunehmende Wachstum aller Sektoren in Dubai und in den VAE insgesamt widerspiegelt. Seine königliche Hoheit Scheich Hamdan schreibt diese überaus positive Entwicklung der weisen Führerschaft des Vizepräsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate und Premierministers und Regenten von Dubai, Seiner königlichen Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, und seiner ständigen Nachkontrolle zu, mit der die Verfügbarkeit aller Elemente für ein fortschrittliches und nachhaltiges Wachstum lokaler, regionaler und internationaler Unternehmen und Organisationen, die in von den VAE aus tätig sind, sichergestellt wird.

Seine königliche Hoheit Scheich Hamdan versicherte, dass Dubai mit der Ankündigung der Initiative "Smart Dubai" grosse Fortschritte mache, die darauf abziele, die Gesamtleistung der Regierungssektoren in Dubai zu verbessern und insbesondere den Wirtschaftssektor zu fördern. Dubais Kronprinz rief Führungspersönlichkeiten in den Regierungssektoren von Dubai dazu auf, bei der Suche nach neuen Chancen zur weiteren Stärkung der Leistungsfähigkeit Dubais nichts unversucht zu lassen, und dafür zu sorgen, dass Dubai über seine Rolle als wichtiger Knotenpunkt globaler Handelsrouten hinaus zur internationalen Benchmark für Entwicklung und Wohlstand wird.

Seine königliche Hoheit Scheich Hamdan lobte die Bemühungen der staatlichen Einrichtungen und zeigte sich zuversichtlich, dass diese in der Lage seien, weitere innovative Ideen und Initiativen voranzubringen. Diese würden als grosses Team gemeinsam daran arbeiten, die Ziele zu erreichen, die von Seiner königlichen Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid inspiriert sind, und die dazu dienen, die Zukunft des Landes, in dem Entwicklung, Modernisierung und Erfolg als Maximen gelten, zu gestalten.

Dem Aussenhandel ist es gelungen, mit Dubais neuem wirtschaftlichen Aufstieg Schritt zu halten; dank einer breiteren Wachstumsvielfalt tragen nun verschiedene Wirtschaftssektoren mit konvergenten Raten dazu bei. Infolge dieses massiven Sprungs in der Wirtschaftsleistung erreichte der Aussenhandel eine Wachstumsrate, die den von der Welthandelsorganisation (WTO) prognostizierten Zuwachs von 2,5 % um das Doppelte übersteigt.

Diese stark gestiegene Wirtschaftsleistung festigt mit Sicherheit Dubais Position an der Spitze der globalen Wirtschaftsszene. Die Zuerkennung des Rechts, die Expo 2020 ausrichten zu dürfen, ist ein klarer Beleg für die Anerkennung, die die internationale Gemeinschaft Dubais wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit zollt. Mit den Vorbereitungen für ein solches Ereignis - das als die grösste und höchst angesehene internationale Fachausstellung der Welt gilt - tritt das Emirat in eine neue Phase seines kontinuierlichen Aufstiegs zu neuen Leistungsgipfeln und Erfolgen. Dadurch wird Dubai endgültig zu einer regionalen Führungsmacht und zu einem internationalen Wettbewerber laut aller globalen Indikatoren, besonders der Indikatoren für Wettbewerbsfähigkeit, Selbstvertrauen und Zufriedenheit der Bevölkerung.

"Unser Antrieb ist die globale und intelligente Vision seiner Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident der Vereinigten Arabischen Emirate und Premierminister und Regent von Dubai, über die Natur der neuen Phase von Dubais wirtschaftlichem Kurs", sagte Ahmed Butti, Executive Chairman der Ports, Customs and Free Zone Corporation und Generaldirektor des Zollamtes von Dubai. "Wir setzen auf die Entwicklung und Umsetzung einer kreativen Arbeitsstrategie, die uns befähigt, auf der Weltwirtschaftsbühne mitzuhalten, und die Dubai eine wichtigere Rolle zu spielen ermöglicht. Hierzu werden wir die Fähigkeit des Emirats, sich effizient mit regionalen und internationalen Märkten zu verbinden, weiter ausbauen. Aufbauend auf seiner erweiterten Infrastruktur und den zunehmenden Wettbewerbsvorteilen wird das Emirat als Tor zu den Märkten dienen, die sich praktisch über die ganze Welt erstrecken."

Herr Butti weiter: "Im Einklang mit Dubais entscheidender Rolle im globalen Handel arbeiten wir an der Weiterentwicklung des Leistungsspektrums des Zollamtes von Dubai, um effizient auf die globale Marktexpansion zu reagieren. Die Zunahme des Aussenhandels von Dubai um 8 % widerspiegelt die Fähigkeit des Emirats, seine Handelsgeschäfte auf allen Ebenen zu erweitern. Die Importe des Emirats verzeichneten einen Anstieg um 74 Milliarden AED und erreichten somit im Jahr 2013 811 Milliarden AED im Vergleich zu 737 Milliarden AED im Jahr 2012. Auf der anderen Seite stiegen die Exporte und Wiederexporte um 20 Milliarden AED auf einen Gesamtwert von 518 Milliarden AED an, im Vergleich zu 498 Milliarden AED, die im letzten Jahr verzeichnet wurden."

Zudem wuchs Dubais direkter Handel mit dem Ausland von 808 Milliarden AED auf 846 Milliarden AED an. Das Handelsvolumen in Dubais Freizonen verzeichnete eine Rekordhöhe von 467 Milliarden AED im Vergleich zu 417 Milliarden AED im Vorjahr. Das Handelsvolumen des Zollwarenlagers wuchs von 10 Milliarden AED auf 16 Milliarden AED an.

"Wir vom Zollamt Dubai sind kompromisslos entschlossen, unsere Leistung zu steigern, um mit Dubais Rolle im globalen Handel mitzuhalten", sagte Herr Butti und fügte hinzu: "Dubais Zoll ist eifrig bestrebt, die allerbesten Dienste für Händler und Investoren zu erbringen, indem Zeit und Mühe bei der Durchführung von Transaktionen reduziert werden und sie somit durch die Wahl von Dubai als Bestimmungsort für ihr Handelsgeschäft einen echten Mehrwert erhalten. Dies erhöht auch die Fähigkeit des Emirats, das höchste nachhaltige Handelswachstum anzuziehen, das die gesamtwirtschaftliche Leistung effizient nutzt. Im Jahr 2013 war das Zollamt von Dubai in Reaktion auf die Smart Government Initiative (Intelligente Regierungsinitiative), die von seiner Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum eingeleitet wurde, die erste Regierungsstelle, die sich wirklich in eine intelligente Behörde umgewandelt hat."

Während des Jahres 2013 hielt Dubai eine relative Vielfalt in seinen Aussenmärkten aufrecht. Indien ist der wichtigste Handelspartner Dubais mit einem Gesamthandelsvolumen von 137 Milliarden AED, was einem Anteil von 10 % entspricht. China steht mit einem Wert von 135 Milliarden AED an zweiter Stelle, was auch fast 10 % ausmacht. Die USA stehen mit 86 Milliarden AED an dritter Stelle, was einem Anteil von 6 % entspricht. Saudi Arabien nimmt mit einem Anteil von 4 % in Höhe von 56 Milliarden AED die vierte Position ein, dann folgt das Vereinigte Königreich mit einem Gesamtanteil von etwa 4 % oder 54 Milliarden AED.

In Bezug auf Dubais Einfuhren führt China die Liste der Handelspartner an, gefolgt von den USA und Indien. Bei den Wiederexporten steht Saudi-Arabien an erster Stelle, gefolgt von Indien und dem Irak. Indien, die Türkei und die Schweiz sind jeweils die führenden Partner von Dubai in Bezug auf Exporte.

Sura Manhal +971(50)3803852 - sura.manhal@dubaicustoms.ae



Weitere Meldungen: Dubai Customs

Das könnte Sie auch interessieren: