Dubai Customs

Dubaier Zollbehörde startet Kampagne zur Bekämpfung des Schmuggels mit seltenen und vom Aussterben bedrohten Tieren

    Dubai, Vereinigte Arabische Emirate (ots/PRNewswire) - Herr Abdul Rahman Al Saleh, der Senior Executive Director für den Bereich Corporate Affairs beim Dubaier Zoll gab bekannt, dass er im letzten Jahr eine Reihe von Schmuggelversuchen mit verbotenen seltenen  Tieren ins Land vereiteln konnte.

    (Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20090114/334645)

    Dies wurde am Mittwoch, dem 14. Januar 2009 auf der im Hauptgebäude  der Dubaier Zollbehörde stattgefundenen Pressekonferenz bekannt  gegeben. Herr Yousif Al Sahlawi, der Executive Director für den Bereich  Customs Policies and Legislations und Herr Mohammed Al Marri, der  Executive Director für die Customs Cargo Operations, nahmen in  Anwesenheit einer Reihe von Pressevertretern sowie Korrespondenten von  arabischen und internationalen Nachrichtenagenturen an der  Pressekonferenz teil.

    Herr Al Saleh gab die Aufdeckung von Fällen bekannt, seltene Tierprodukte nach Dubai einzuschmuggeln oder wieder auszuführen. Hierzu  zählten u.a. vom Aussterben bedrohte Löwen, geschmuggeltes Elfenbein,  ausgestopfte Krokodile, seltene Vögel, Wild, Falken und ausgestopfte  Füchse. Viele dieser Artikel fallen unter das Washingtoner  Artenschutzabkommen (CITES) und internationale Gesetze, die den Handel  von vom Aussterben bedrohten Tierarten verbieten.

    "Die Dubaier Zollbehörde hat sich den internationalen Gesetzen und Bestimmungen sowie des Common Customs Law des Golf-Kooperationsrats  verpflichtet und überwacht alle Versuche, verbotene Produkte,  einschliesslich der Produkte, die aus vom Aussterben bedrohten  Tieren hergestellt wurden, ins Land einzuführen," bestätigte er.

    Herr Al Saleh wies darauf hin, dass die VAE bereits im Jahre 1990 CITES beitraten, die den Handel mit vom Aussterben bedrohten Tier- und  Pflanzenarten kontrollieren, um das Naturvermächtnis der Menschen zu  schützen.

    Herr Yousif Al Sahlawi gab seinerseits bekannt: "Die VAE richten sich nach CITES und erkennen die Bedeutung des weltweiten Tier- und Pflanzenreichtums im Allgemeinen und in den VAE im Besonderen an. Deswegen haben die VAE das Federal Law (Bundesgesetz) NO. (11) von 2002  erlassen, um den internationalen Handel mit vom Aussterben bedrohten  wilden Tier- und Pflanzenarten regulieren und kontrollieren zu können.  Es wurde ausserdem ein Führer herausgegeben, der die wichtigsten  Tier- und Pflanzenarten identifiziert, die im internationalen Handel  und im Lebensraum der Wildtiere beliebt sind, insbesondere jene, die in  den VAE vorkommen."

    Herr Mohammed Al Marri bestätigte: "Die Dubaier Zollbehörde zeigt besonderes Interesse daran, den Schmuggel von verbotenen und eingeschränkten Waren, einschliesslich der vom Aussterben bedrohten Tierarten, zu bekämpfen. Zu diesem Zweck wurde eine Reihe von Schulungskursen  für Zollinspektoren durchgeführt. Die Dubaier Zollbehörde verwendet die modernsten Technologien und Einrichtungen der  Welt, um die Einfuhr dieser Produkte nach Dubai zu verhindern, und  strebt danach, angemessene Pläne zu entwickeln, um den Schmuggel verbotener und limitierter Waren zu verbieten. Ausserdem wurden die relevanten Beschränkungen und Kontrollen an alle betreffenden Zollzentralen zirkuliert, die noch bestimmter Massnahmen  bedurften."

    Die Weltzollorganisation (WZO) hat den 15. Januar 2009 zum Tag bestimmt, die Bemühungen zur Bekämpfung des Schmuggels mit bedrohten Tier-  und Pflanzenarten zu intensivieren und diese Massnahmen weiter zu  straffen. Die Dubaier Zollbehörde beabsichtigt, sich an dieser Kampagne  zu beteiligen, indem sie effektive Initiativen initiiert und diese am  Customs International Day, der am 26. Januar 2009 unter dem Motto  "Customs and Environment - Protection of Natural Legacy (= Der Zoll  und die Umwelt - Schutz des Naturvermächtnisses) stattfindet,  präsentieren wird.

      Kontakt:
      Mourad Tlili
      Public Relations & Media Manager
      Communication Department
      Dubai Customs
      Telefon:  +971-4-3023922
      Fax:      +971-4-3456010
      Handy: +971-504735462
      P.O. Box: 63, Dubai, UAE

ots Originaltext: Dubai Customs
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Kontakt: Mourad Tlili, Public Relations & Media Manager,
Communication Department, Dubai Customs, Telefon:  +971-4-3023922,
Fax: +971-4-3456010, Handy: +971-504735462, P.O. Box: 63, Dubai, UAE



Weitere Meldungen: Dubai Customs

Das könnte Sie auch interessieren: