Volvo

Havoc TV ist erstmals mit Volvo "live" auf dem Automobilsalon in Detroit

Detroit (ots/PRNewswire) - - Die Live-Übertragung für Volvo und der interaktive Webcast, den Havoc TV von der North American International Auto Show unternahm, sorgten dafür, dass nicht anwesende Medien dennoch vor Ort sein konnten. Havoc TV, Betreiber der landesweit meistgesehenen VOD-Kanäle (Video-on-Demand), setzte in dieser Woche seine einzigartige, interaktive Plattform auf dem Autosalon in Detroit ein. Havoc, das auch über einen täglich vierstündigen Programmblock im 101 Network von DIRECTV verfügt, nutzte dieses Übertragungsverfahren und das World Wide Web, um Medien die Möglichkeit zu bieten, an der Pressearbeit von Volvo Car Corporation in Detroit teilzunehmen. Es ist das erste Mal, dass eine Automobilfirma auf so kreative Art und Weise das Potenzial der unmittelbaren und reaktiven Kommunikation zwischen Führungskräften des Unternehmens und nicht anwesender Journalisten nutzte. Havoc TV erreicht Millionen von Zuschauern, sorgt jährlich für über zwei Milliarden Werbeauftritte und die jüngste Partnerschaft mit Volvo Car Corporation macht die technische Flexibilität, die Kreativität und die innovative Herangehensweise des Unternehmens an die heutige Rundfunk- und Internetprogrammierung deutlich. Ryan Kresser, CEO von Havoc TV, sagte: "Die Idee, eine interaktive Live-Übertragung und einen Webcast für Volvo zu schaffen, war das unmittelbare Ergebnis unserer Action-Sport- und Live-Musik-Übertragungen. Havoc TV hat ein interaktives System entwickelt, das es dem Zuschauer sogar ermöglicht, an den von uns abgedeckten Live-Veranstaltungen durch Fragen bzw. Wünsche direkt teilzunehmen. So wie Volvo sind wir davon überzeugt, dass sich das Havoc/DIRECTV-System bei bedeutenden Automobilsalons zu einer kreativen Form der Kommunikation mit nicht anwesenden Journalisten entwickeln kann. Detroit war der Eröffnungstest für diesen Ansatz und aus unserer Sicht ein voller Erfolg." "Die Anwesenheit der Medien auf den grossen Automobilsalons ist für Volvo für die Vorstellung neuer Fahrzeuge und die Verbreitung von Unternehmensneuigkeiten von entscheidender Bedeutung. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, wie wir die für uns wichtigsten Medien ansprechen können", sagte Peter Ganjbar, Leiter Beziehungen zu Fernseh- und Rundfunk-Medien bei Volvo Cars. Volvo stellte auf der North American International Auto Show den XC60, das jüngste Crossover-Modell des Unternehmens, einen innovativen S60-Concept-Car vor und die neueste sicherheitstechnische Anwendung, nämlich eine Spitzentechnologie zum Schutz von Fussgänger und Fahrer, vor. Volvos Pressekonferenz stand im Mittelpunkt der hochauflösenden HD-Fernsehsendung von Havoc, die über DIRECTVs 101 Network und gleichzeitig interaktiv als globales Webcast übertragen wurde. Beide Programme wurden live produziert und vom Messestand von Volvo auf dem Automobilsalon in Detroit übertragen. Die beiden Programme boten gemeinsam auch Interviews mit Führungskräften, Produktvorstellungen und weitere Unternehmensinformationen. Der interaktive Webcast von Volvo/Havoc ermöglichte es Fernseh-Medien weltweit, die Pressekonferenz von Volvo und andere Teile des Programms online mitzuverfolgen und während des einstündigen Programms über ihren Computer bzw. ein entsprechendes Mobilgerät dem Gastgeber in Detroit per Text Fragen zu übermitteln. Die Programmveranstalter stellten den jeweiligen Gästen von Volvo einige der auf diese Weise übermittelten Fragen und die Antwort konnte anschliessend live sowohl in der DIRECTV-HD-Sendung als auch über das World Wide Web gesehen und gehört werden. "Statt der Sport- bzw. Musikfans war es die Automobil- und die Wirtschaftspresse, die ihre Fragen an die Verantwortlichen einer der weltweit angesehendsten Automobilfirmen stellte", fügte Kresser hinzu. Insgesamt war das Ziel, Medienvertretern, die bei der Pressekonferenz von Volvo in Detroit nicht zugegen sein konnten, genau dieselben Informationen zukommen zu lassen, wie ihren an der Veranstaltung teilnehmenden Kollegen. "Selbst wenn wir nur einer Handvoll Medienvertretern, die nicht am Automobilsalon in Detroit teilnehmen konnten, haben helfen können, so hat sich die Mühe bereits gelohnt. Volvo kann es einfach nicht zulassen, dass eine schwierige Wirtschaftslage dem Unternehmen den Zugang zu den Medien versperrt", schloss Ganjbar. ots Originaltext: Volvo Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Daniel McCue, Tel.: +1-714-557-3663, Mobil-Tel.: +1-714-231-6036, E-Mail: d.mccue@freemanmccue.com oder Ryan Lilyengren, Tel.: +1-714-557-3663, Mobil-Tel.: +1-541-579-0257, E-Mail: r.lilyengren@freemanmccue.com, beide von Freeman|McCue Public Relations, im Auftrag von Volvo

Das könnte Sie auch interessieren: